Interesse an Immobilien ist bei Jüngeren überdurchschnittlich hoch

© PULS4 Gerry Frank

Michael Murg, CEO und Gründungspartner von Brickwise

09.11.2022 | 2 min

Interesse an Immobilien ist bei Jüngeren überdurchschnittlich hoch

Brickwise Immo-Investment-Umfrage zeigt: 33% der Österreicher:innen planen, Geld in Immobilien zu investieren.

Die digitale Immobilienhandelsplattform Brickwise hat die Menschen in Österreich nach ihren kurz- bis mittelfristigen Investmentplänen gefragt. Das Ergebnis der repräsentativen und österreichweit durchgeführten Umfrage zeigt eindeutig, dass die historisch hohe Inflation Immobilieninvestments in den Fokus der Investor:innen gerückt hat:

  • Rund 48% der Österreicher:innen in den nächsten zwei bis drei Monaten Geld investieren wollen.
  • Unter den Investitionswilligen befinden sich 42% Frauen.
  • Die Investitionsbereitschaft ist vor allem bei den jüngeren Befragten überdurchschnittlich hoch. In der Gruppe der unter 30-Jährigen gaben rund 60% der Befragten an, dass sie in den nächsten zwei bis drei Monaten Geld investieren wollen.
  • 33% der Österreicher:innen planen ein Investment in Immobilien. Auch hier sind die jüngeren Befragten überdurchschnittlich motiviert: 46% der unter 30-Jährigen planen ein Immobilieninvestment.
  • 54% der Frauen und 55% der Männer, die in nächster Zeit Geld investieren wollen, möchten dieses unter anderem in Immobilien veranlagen.

Hohe Inflation macht Immobilieninvestments attraktiv

Michael Murg, CEO und Gründungspartner von Brickwise, zeigt sich vom Ergebnis der Umfrage wenig überrascht: „Immobilien weisen empirisch betrachtet, vergleichsweise stabile Renditen auf und werden daher seit vielen Generationen als Portfoliobeimischung und als Schutz vor Inflation geschätzt. Diese Eigenschaft ist gerade vor dem Hintergrund der historisch hohen Inflation, die wir derzeit in Österreich erleben, von großer Bedeutung. Denn mit traditionellem Sparverhalten bzw. mit einem klassischen Sparbuch lassen sich die aktuellen Kaufkraftverluste nicht kompensieren. Immobilieninvestments sind hier nicht nur für institutionelle Investor:innen eine attraktive Alternative.”

© Brickwise

Das Land der Sparbücher

Wie wichtig eine intelligente Portfoliostrategie für den langfristigen Vermögensaufbau einer Volkswirtschaft ist, zeigen die aktuellen Zahlen der Statistik Austria. Da Österreich traditionell ein Land der Sparbuch-Sparer:innen ist, führt das seit rund zehn Jahren anhaltende Niedrigzinsumfeld zu realen Wertverlusten. Schätzungen gehen davon aus, dass die Österreicher:innen im vergangenen Jahr mehr als sechs Milliarden Euro an Vermögen aufgrund der hohen Inflation, der Zinssituation und ihrer Veranlagungsgewohnheiten verloren haben.

Michael Murg: „Brickwise ist nicht nur eine innovative Investmentplattform, die einen einfachen Zugang zum Immobilienmarkt bietet. Es geht eigentlich um viel mehr. Immobilien sind untrennbar mit einem menschlichen Grundbedürfnis verbunden. Dem Bedürfnis nach einem Wohnraum, welcher der Familie Sicherheit, Schutz, Geborgenheit und einen Lebensraum geben soll. Für viele Menschen wird die Befriedigung dieses Bedürfnisses immer schwieriger, denn es fehlt am nötigen Startkapital und die steigenden Immobilienpreise verstärken diesen Effekt. Mit Brickwise wollen wir möglichst vielen Menschen diesen Zugang ermöglichen, denn wir sind davon überzeugt, die Welt wäre eine bessere, wenn jede/r die Möglichkeit hätte, einen Teil davon zu besitzen.“

Über die Umfrage

Die Antworten wurden von MindTake im Rahmen einer wöchentlichen Omnibus-Umfrage mit rund 500 Befragten ermittelt. Befragt wurden Menschen im Alter von 15 bis 69 Jahren. Die Ergebnisse sind damit Bevölkerungsrepräsentativ nach Alter, Geschlecht und Region.

https://www.brickwise.at