Weltraumtechnik aus Österreich – Wegbereiter für die Raumstation der Zukunft

© ® Maxar

Energie- und Antriebselement von Gateway mit seinem solarelektrischen Antriebssystem.

16.11.2022 | 2 min

Weltraumtechnik aus Österreich – Wegbereiter für die Raumstation der Zukunft 

Beyond Gravity Austria liefert der NASA den größten elektrischen Satellitenantriebsmechanismus.

Mit dem Raketenstart der Artemis I Mission fällt auch der Startschuss für die 2024 geplante Weltraumstation „Gateway“. Es wird die erste Raumstation der Menschheit in einer Mondumlaufbahn sein, die bemannte und unbemannte Missionen zur Mondoberfläche und zum Mars unterstützen wird. Die NASA beauftragte den US-Satellitenbauer Maxar mit der Herstellung eines Energie- und Antriebselements und für diesen solarelektrischen Ionenantrieb entwickelt und baut Beyond Gravity Austria (vormals RUAG-Space), in Wien, die für die Steuerung notwendigen Mechanismen. 

Steuerungsmechanismus „Made in Austria“ 

„Wir werden den weltweit größten Steuerungsmechanismus liefern, der speziell für die Haupt-Hochleistungstriebwerke des Antriebsmoduls des NASA-Gateway entwickelt wurde. Dieser Mechanismus ermöglicht es, die Schubrichtung der sehr großen elektrischen Triebwerke sowohl für präzise Manöver als auch für weitreichende Bahnänderungen um den Mond, während der Lebensdauer des Gateways, korrekt auszurichten“, so Manfred Sust, Geschäftsführer von Beyond Gravity Austria. Das Unternehmen wird den Mechanismus an das US-Unternehmen Maxar in Palo Alto, Kalifornien, liefern. Das Energie- und Antriebselement für das Gateway versorgt die Weltraumstation mit Energie, Schub für Manöver um den Mond und für den Transit zwischen verschiedenen Umlaufbahnen. „Dieses Gateway-Modul ist das leistungsstärkste Raumfahrzeug mit solarelektrischem Antrieb, das jemals geflogen sein wird“, ergänzte Manfred Sust. 

Das Energie- und Antriebselement von Gateway mit seinem solarelektrischen Antriebssystem in Aktion (künstlerische Darstellung).

© ® Maxar

Kompatibilität als Trumpf 

Beyond Gravity verfügt über mehr als 20 Jahre Erfahrung im Bau von Steuerungsmechanismen speziell für elektrische Satellitenantriebssysteme und liefert zwei- sowie dreiachsige Mechanismen für verschiedene Missionen. „Unsere Mechanismen sind modular und können an unterschiedliche Anforderungen und Triebwerke angepasst werden. Das ist einer der größten Vorteile für unsere Kunden“, sagt Sust. Für das NASA-Gateway liefert Beyond Gravity Austria zudem gemeinsam mit dem Wiener Unternehmen TTTech die Netzwerkelektronik für die Weltraumstation; diese werden im Energie- und Antriebselement (Power and Propulsion Element – PPE) von Maxar und im Wohn- und Logistik-Außenposten HALO (Habitation and Logistics Outpost) von Northrop Grumman eingesetzt. 

Hightech aus Österreich am Vormarsch 

Beyond Gravity Austria (vormals RUAG Space Austria) mit Sitz in Wien-Meidling ist mit rund 46 Millionen Euro Umsatz (2021) und etwa 230 Mitarbeitenden das größte österreichische Weltraumtechnikunternehmen. Das Hochtechnologieunternehmen rüstet weltweit Satelliten sowie Trägerraketen mit Elektronik, Mechanik und Thermalisolation aus und hat eine Exportquote von rund 100 Prozent. 

Mehr Infos über das NASA-Gateway hier 

https://www.beyondgravity.com/en