Karin Storzer neue Leiterin Public Affairs bei Gilead

© Gilead/Martin Hörmandinger

16.09.2022 | 1 min

Karin Storzer neue Leiterin Public Affairs bei Gilead 

Seit 16. August ist Karin Storzer neue Assoc. Director Public Affairs bei Gilead Sciences Österreich und damit für die gesamte Öffentlichkeitsarbeit der österreichischen Niederlassung verantwortlich.

In dieser neu etablierten Funktion wird sie sowohl Public Affairs als auch Government Affairs leiten und als Teil des österreichischen Leadership-Teams fungieren. „Gilead steht für die Vision ‚Creating Possible‘ und ich freue mich sehr über diese Aufgabe und die Herausforderung, das Unmögliche möglich zu machen. Gilead hat seine visionäre Innovationskraft in der Vergangenheit bereits mehrfach bewiesen und vor allem bei HIV und Hepatitis die Lebensqualität von Patient:innen maßgeblich verbessert. Aktuell gilt es auch in der Onkologie einen Paradigmenwechsel einzuleiten. Daher werde ich in diesem Bereich meiner Arbeit einen starken Akzent setzen.“, sagt Storzer stolz über ihren neuen Arbeitgeber. 

Die ausgebildete Kommunikationsexpertin bringt mehr als 10 Jahre Erfahrung im Bereich integrierter Kommunikation mit, sieben Jahre davon in leitender Position in der Pharmaindustrie. Sie wird sich sowohl auf die externe Unternehmenskommunikation und Medienbetreuung als auch auf den Austausch mit gesundheitspolitischen Institutionen und Interessensvertretungen sowie Patient:innenvertretungen konzentrieren. Ziel ist es, die Positionierung von Gilead im österreichischen Gesundheitswesen weiter zu festigen. 

Amaya Echevarría, Geschäftsführerin bei Gilead Science in Österreich freut sich über den erfahrenen Neuzugang: „Gerade die letzten beiden Jahre haben gezeigt, wie wichtig der Dialog mit allen Stakeholdern im Gesundheitsbereich ist. Daher freuen wir uns, Karin Storzer im österreichischen Leadership-Team willkommen zu heißen. Ich bin überzeugt, dass sie mit ihrer Erfahrung einen wesentlichen Beitrag für die Weiterentwicklung der österreichischen Niederlassung leisten wird.“