Andreas Klauser als CEO von Palfinger bestätigt

© Palfinger

16.06.2022 | 1 min

Andreas Klauser als CEO von Palfinger bestätigt

Der Vertrag des Vorstandsvorsitzenden Andreas Klauser wird vorzeitig um fünf Jahre verlängert.

Der Aufsichtsrat der Palfinger AG hat in seiner Sitzung vom 13. Juni 2022 Andreas Klauser einstimmig und vorzeitig als CEO wiederbestellt. „Ich freue mich, dass Palfinger den von Andreas Klauser erfolgreich eingeschlagenen Weg der Erneuerung und Zukunftsorientierung in den kommenden Jahren konsequent weiterverfolgen wird“, so Aufsichtsratsvorsitzender Hubert Palfinger.

Andreas Klauser (1965 geboren) startete seine Karriere 1990 bei Steyr Landmaschinentechnik und verantwortete nach der Übernahme durch die Case Corporation die Neuorganisation des Vertriebs in Osteuropa. Nach der Fusion von Case mit New Holland zu CNH im Jahr 2000 wurde er Business Director Central Europe, 2009 Brand President und Mitglied des Vorstandes der CNH Industrial, sowie zusätzlich 2013 Chief Operation Officer der Region EMEA.

In den vier Jahren, in denen Andreas Klauser den weltweit führenden innovativen Technologiekonzern leitet, hat das Unternehmen sowohl 2019 als auch 2021 Rekorde in Umsatz und Ergebnis verzeichnet. Als entscheidend für den Unternehmenserfolg erwies sich die konsequente Implementierung der neuen Organisationsstruktur Palfinger GLOBAL ORGANIZATION (GPO). So konnten im Pandemiejahr 2020 umgehend zielgerichtete Maßnahmen zur Sicherung von Liquidität, Mitarbeitergesundheit und Produktionssicherheit gesetzt werden. Die flexiblen Strukturen erweisen sich auch im Umgang mit der angespannten Supply Chain und den Lieferunterbrechungen als essenziell.

Mit seiner Bestellung zum CEO der Palfinger AG im Jahr 2018 implementierte Andreas Klauser nicht nur eine einheitliche globale Struktur (GPO), sondern setzte in enger Zusammenarbeit mit dem Vorstandsteam und dem Aufsichtsrat proaktiv Schritte, Palfinger für die Zukunft und die Herausforderungen Digitalisierung, Nachhaltigkeit und gesellschaftlicher Wandel zu positionieren. „Aus diesem Grund haben wir 2021 unsere Vision & Strategie 2030 definiert, die wir jetzt zügig implementieren“, erklärt Klauser.