Männer interessieren sich für Technik und Frauen für Mode – stimmt das

© Offerista Group Austria/Natalie Paloma

Oliver Olschewski, Geschäftsführer der Offerista Group Austria

18.03.2022 | 2 min

Männer interessieren sich für Technik und Frauen für Mode – stimmt das?

Typisch weiblich – typisch männlich: Gilt das auch für die Handelskommunikation? Wie Frauen und Männer tatsächlich ticken.

Wie sieht es aus mit den Vorlieben, was Branchen oder genutzte Kanäle der Angebotskommunikation betrifft? Werden andere Social-Media-Kanäle genutzt? Und was ist dran am Klischee, Männer interessieren sich für Elektro und Frauen für Drogerie und Kleidung? Offerista Group Austria beschäftigt sich mit diesen Fragen regelmäßig in Umfragen und untersuchte im Speziellen an, wie es bei den Geschlechtern so aussieht.

Welche Branchen Frau und Mann interessieren

Bei beiden liegen unangefochten die Diskonter in der Flugblattnutzung am ersten Platz im Beliebtheitsranking. Angebote von Hofer, Penny, Lidl & Co interessieren 70,3 Prozent der Frauen und 60,2 Prozent der Männer. Und auch der zweite Platz (59,9 Prozent: Frauen; 52,2 Prozent: Männer) geht bei beiden Geschlechtern an Supermärkte ohne Diskonter. Und dann ab dem dritten Stockerlplatz wird es ganz klassisch: 38,5 Prozent der Männer finden Prospekte zu Elektronik und Telekommunikation interessanter, jedoch nur 15,3 Prozent der Frauen werfen regelmäßig einen Blick in diese Branchen-Flyer. Bei den Frauen belegen mit 34,2 Prozent Drogerien und Parfümerien den dritten Platz. Der Platz 4 geht bei den Frauen an Mode- und Schuhgeschäfte und bei den Männern an Bau- und Gartenmärkte. Bei der Online-Angebotssuche liegen auch bei beiden Geschlechtern in der Beliebtheit Diskonter vor Supermärkten. Platz 3 geht bei den Herren wieder an Elektromärkte und Telekommunikation und bei den Frauen an Mode- und Schuhgeschäfte, gefolgt von Drogerien und Parfümerien und bei den Männern vom Sporthandel.

So ticken Frauen und Männer bei der Suche nach Aktionen und in der Angebotskommunikation.

© Offerista Group Austria

Männer mögen Bier und Frauen Kaffee?

Fällt die Antwort so aus, wie man/frau es sich klischeehaft vorstellt? Ja! Denn auf die Frage, welche Getränkeangebote am interessantesten sind, gibt mehr als jeder zweite Mann Bier an. Das interessiert nur 30 Prozent der Frauen. Sie mögen hingegen Kaffee. 61,64 Prozent interessieren sich dafür, aber auch bei den Männern liegt Kaffee knapp hinter Bier.

Sozialen Netzwerke

Soziale Netzwerke nehmen auch in der Handelskommunikation einen immer wichtigeren Stellenwert ein. Daher hat sich Offerista Group Austria deren Nutzung näher angesehen. Gefragt nach der allgemeinen Social-Media-Nutzung liegt Facebook mit 63,8 Prozent unangefochten an erster Stelle. Während es bei den Damen mit 69,3 Prozent die klare Nummer 1 ist, nutzen nur 58,1 Prozent der Herren regelmäßig Facebook, der erste Platz geht an YouTube. 59,5 Prozent der Männer sind hier regelmäßig unterwegs. Bei den Frauen zählen nur 50,4 Prozent zu regelmäßigen Nutzerinnen. Auf dem dritten Platz folgt bei beiden Instagram: Fast jede/r zweite Teilnehmer/in hat hier einen Account, von den männlichen Teilnehmern sind 40,3 Prozent auf der Plattform aktiv. Und dann folgt wieder ein Unterschied: Pinterest ist bei den weiblichen Befragten mit 23 Prozent noch recht beliebt, interessiert aber nur 9,3 Prozent der Männer. Sie mögen lieber Twitter – 16 Prozent sind hier regelmäßig unterwegs, aber nicht mal 5 Prozent der Frauen.

„Gerade Social-Media nimmt in der Handelskommunikation einen immer wichtigeren Stellenwert ein. Knapp 20 Prozent gaben in unserer Flugblattstudie an, sich hier bereits über Angebote und Aktionen zu informieren. Der Wert selbst ist bei Frauen und Männern gleich hoch, jedoch präferieren sie unterschiedliche Kanäle, die man im richtigen Kommunikationsmix gezielt ansprechen kann“, so Oliver Olschewski, Geschäftsführer der Offerista Group Austria.