Cross-Border E-Commerce Studie: Österreich bei Versandlogistik ganz vorne

© PantherMedia/scanrail

17.02.2022 | 1 min

Cross-Border E-Commerce Studie: Österreich bei Versandlogistik ganz vorne

• Österreich bietet in Sachen Versandinfrastruktur und Logistik die besten Bedingungen für den Cross-Border E-Commerce • Österreich bietet gute Balance aus leistungsfähigem Postsektor und europaweit dichtestem Netz an Paketannahme- und Abholstationen

Die Delivery-Plattform für den internationalen Paketversand Seven Senders hat eine Studie veröffentlicht, die unter anderem aufdeckt, welche Märkte im Bereich Versandinfrastruktur für den Cross-Border E-Commerce besonders gut aufgestellt sind. Es wurden die dreizehn umsatzstärksten Märkte untersucht.

Top-Markt Österreich

Österreich ist Top-Markt: Eine sehr gute Balance aus einem leistungsfähigen Postsektor, einer Konsumentenlandschaft, die gern bei Händlern im Ausland bestellt und das europaweit dichteste Netz an Paketannahme- und Abholstationen macht Österreich zum Markt mit der besten Versandlogistik für den E-Commerce. Mit 96 Paketshops- und Stationen pro 100.000 Einwohnern bietet Österreich flächendeckend Servicepunkte für bequemen Paketempfang und das Management der Retoure. Der europäische Durchschnitt sind 34 Paketshops pro 100.000 Einwohner. 75% der Österreicher kaufen bei Händlern. Der Weltpostverband bewertet die Qualität des österreichischen Postsektors mit 95 von 100 Punkten.

Deutschland im guten Mittelfeld

Grundsätzlich verfügt Deutschland über leistungsfähige Versandinfrastrukturen. Vom Weltpostverband gibt es für Deutschland deshalb auch eine Bewertung mit 94 von 100 möglichen Punkten. Großen Nachholbedarf gibt es beim Service, wie insbesondere der Europavergleich zeigt. Konsumenten aus Deutschland stehen lediglich 17 Paketannahmestellen und Abholstationen pro 100.000 Einwohner für das Management von Paketempfang und Rücksendungen zur Verfügung – die Hälfte des europäischen Durchschnitts. Cross-Border Händler stehen in Deutschland außerdem vor der Herausforderung, dass deutsche Verbraucher Shops im Inland bevorzugen. Nur 37% der deutschen Konsumenten kaufen auch im Ausland.

Europäische Märkte mit der besten Versandinfrastruktur für den Cross-Border E-Commerce

RangMarkt 2IPD-Score
(Bestnote = 100)
Paketannahmestellen
pro 100 Einwohner
Paketsendungen
pro Kopf/Jahr
1 Österreich959610
2 Belgien 723415
3 Niederlande931610
4 Luxemburg 384017
5 Deutschland 94175
6 Schweden 62438
7 Finnland 60507
8 Frankreich 87224
9 Italien75291
10 Dänemark 46356
11 Spanien 58373
12 Irland 68231
13 Portugal 6451

„Cross Border E-Commerce hat durch die Coronakrise kräftige Zuwachsraten erfahren. Manche Märkte bieten allerdings bessere Bedingungen für den grenzüberschreitenden Handel als andere”, sagt Thomas Hagemann, Gründer und Co-CEO von Seven Senders. „Mit dem Cross-Border Consumer Index wollen wir eine Orientierung darüber bieten, in welchen Märkten besonders viele Konsumenten im Ausland einkaufen. Er soll Online-Händlern dabei helfen, den richtigen Markt, die richtigen Bedingungen und die richtige Versandinfrastruktur für ihr Geschäft zu finden.”

Mehr Informationen zur Studie, zur Methodik und zu verwendeten Quellen unter: https://sevensenders.com/de/cross-border-consumer-index/