Evonik Fibres GmbH – Führend über die Chemie hinaus

© Evonik

Standort Schörfling Evonik Fibres

11.09.2022 | 3 min

Evonik Fibres GmbH – Führend über die Chemie hinaus

Mit Produkten und Technologielösungen aus dem Salzkammergut in Oberösterreich sorgt Evonik Fibres GmbH bereits seit vielen Jahren für saubere Luft und weniger Emissionen.

Die österreichische Evonik Fibres GmbH ist Teil der deutschen Evonik Industries AG, einem der weltweit führenden Unternehmen der Spezialchemie. Als Teil des Geschäftsgebiets High Performance Polymers innerhalb der Division Smart Materials bieten wir an den Standorten Lenzing und Schörfling am Attersee Mit mehr als 200 hochqualifizierten Mitarbeitern bietet sichere Arbeitsplätze. Unsere Kernkompetenzen liegen in der Entwicklung und Produktion von Polyimid-basierten Produkten wie Hochleistungsfasern und Hohlfasermembranen sowie Pulvern, die in anspruchsvollen industriellen Anwendungen nachhaltige Werte schaffen und so weltweit für deutliche CO2-Reduktionen sorgen. Evonik ist Weltmarktführer im Polymerdesign für membranbasierte Trennverfahren und hat im Laufe der Jahre verschiedene Membransysteme zur effizienten Trennung von Gasen entwickelt.

Führend im Polymerdesign für Filtrations- und Separationstechnologien

Mit Produkten und Technologielösungen aus Schörfling und Lenzing sorgt Evonik Fibres GmbH für saubere Luft und weniger Emissionen. Die Entwicklung der Polyimidfaserchemie vor mehr als 35 Jahren legte den Grundstein für nachhaltige Innovationen aus Oberösterreich. Seitdem produziert Evonik hochtemperaturbeständige P84® Faser, die weltweit zum höchsten Qualitätsstandard in Filtermedien zur Heißgasfiltration etabliert wurden. Sie reinigen saure Rauchgase in Zementwerken, Kraftwerken oder Abfallverbrennungsanlagen effizient auf. Dadurch können je nach Anwendungsbereich Feinstaub- oder Abgasemissionen reduziert und Energiekosten gesenkt werden.

Basierend auf der Polyimidchemie hat Evonik im Laufe der Jahre weitere Produkte entwickelt, wie etwa hochselektive Hohlfasermembranen für effiziente Gasseparation. SEPURAN® Green steht für hocheffiziente Membranen zur Biogasaufbereitung, die in über 700 Referenzanlagen weltweit Biogas zu hochreinem Biomethan aufbereiten. Der klimafreundliche Energieträger kann zur Gewinnung von Strom und Wärme oder als alternativer Kraftstoff (Bio-CNG/Bio-LNG) genutzt werden. Seit der Produktvorstellung im Jahr 2011 hat Evonik seine Membrantechnologie mit ausgewählten Partnern zu einem neuen Qualitätsstandard in der Biogasaufbereitung entwickelt. Darüber hinaus hat Evonik ein 3-stufiges Verfahren entwickelt und patentiert. Durch die patentierte 3-fache Verschaltung der Membranen lässt sich das Biomethan effizient aus dem Rohgas auf bis zu 99 Prozent aufreinigen. Gegenüber anderen Biogasaufbereitungsverfahren wie Druckwasserwäsche, Druckwechseladsorption oder Aminwäsche weist die Membrantechnologie von Evonik gewichtige Vorteile auf: Sie benötigt vergleichsweise wenig Energie und kommt ohne Hilfsmittel oder Hilfschemikalien aus. Es entstehen keine Abfälle und kein Abwasser.

Produktion Hohlfaser @ Evonik FIbres

© Evonik

Die SEPURAN® N2 Membran wurde für eine effiziente Stickstofferzeugung aus der Luft entwickelt und lässt sich insbesondere bei der Inertisierung von Räumen einsetzen. Mit dem zukunftsweisenden Membransystem, das sich durch eine hohe Selektivität und Permeabilität auszeichnet, lässt sich eine Stickstoffreinheit von bis zu 99,5 % erreichen. Das SEPURAN® N2-Membranmodul lässt sich sehr einfach an bestehende Druckluftsysteme ankoppeln, sodass mit geringem Investitionsaufwand eine On-site-Produktion des Inertgases möglich ist. Zudem bietet das Verfahren durch den modularen Aufbau eine hohe Flexibilität und wird bevorzugt in der Flugzeugbranche zur Intertisierung von Kerosintanks und damit zur Einhaltung höchster Sicherheitsstandards in Flugzeugen eingesetzt.

Die SEPURAN® Membranen von Evonik arbeiten nach dem Prinzip der selektiven Permeation durch die Membranoberfläche. Die sogenannte Permeationsrate jedes Gases hängt zum einen von der Löslichkeit im Membranmaterial sowie von der Diffusionsrate des Gases ab. Gase, die eine höhere Löslichkeit sowie eine geringere Molekulargröße haben, durchdringen die Membran sehr schnell. Große, weniger lösliche Gase durchdringen die Membran weniger schnell. Hinzu kommt, dass unterschiedliche Membranmaterialien unterschiedlich trennen. Die für die Trennung von Gasen benötigte Triebkraft wird über ein Partialdruckgefälle erreicht.

Die heutige Produktpalette von Evonik Fibres GmbH reicht von polyimidbasierten Fasern und Membranen bis hin zu Spezialpulvern- und lösungen, die sich hervorragend für thermisch und mechanisch stark beanspruchte Anwendungen eigenen. Wie z.B. in der Automobilindustrie, der Luft- und Raumfahrt und bei industriellen Komponenten.

Innovationen für mehr Nachhaltigkeit

Mit Innovationsausgaben von jährlich zwischen 6 – 9 Prozent des Umsatzes investiert die Evonik Fibres GmbH im Chemiebranchenvergleich überdurchschnittlich in Forschung und Entwicklung. Die Kernkompetenzen des Konzerns liegen in der Entwicklung und Produktion von polyimid-basierten Produkten wie Hochleistungsfasern und Hohlfasermembranen sowie Pulvern, die in anspruchsvollen industriellen Anwendungen nachhaltig Werte schaffen und weltweit für signifikante CO2-Reduktionen sorgen. Evonik ist ein rückwärtsintegrierter Hersteller von hochselektiven Trennmembranen. Dank des langjährigen Know-hows in der Polymerchemie ist Evonik in der Lage, die Membraneigenschaften bereits im Entwicklungsstadium des Basismaterials – dem Hochleistungspolymer – so einzustellen, dass besonders selektive und robuste Membranen entstehen, die auch extremen Drücken und Temperaturen standhalten.

Modulbau @ Evonik Fibres

© Evonik

An unseren Standorten in Lenzing und Schörfling am Attersee beschäftigen wir ein engagiertes Team, das sich aus mehr als 200 hoch qualifizierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zusammensetzt – Angestellte mit zum Teil jahrzehntelanger Erfahrung sowie gut ausgebildete Nachwuchskräfte. Unsere Belegschaft arbeitet in exzellent funktionierenden Teams in einem internationalen Arbeitsumfeld, in dem mehr als 18 verschiedene Kulturen zusammentreffen. Um auch den Nachwuchs für die Welt der Chemie und ihre Anwendungen zu begeistern, engagieren wir uns bei Events wie der österreichischen „Langen Nacht der Forschung “.

Bei der Sicherheit unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter machen wir keine Kompromisse. Unsere gelebte Arbeitssicherheitskultur mit dem Ziel „Null Unfälle“ ist eine zentrale Säule unserer Unternehmensphilosophie, weswegen unser tägliches Handeln nach dem Grundsatz „Sicherheit zuerst – bei der Arbeit und auf allen Wegen“ ausgerichtet ist.

Darüber hinaus setzt Evonik setzt an seinem österreichischen Standort in Schörfling am Attersee vollständig auf erneuerbare Energien. Bereits seit Jahren fließt grüner Strom aus Wind, Wasser oder Biomasse in die Produktionsstätte für polymerbasierte Fasern und Membranen. Seit Anfang des Jahres deckt das Spezialchemieunternehmen zudem seinen Gasbedarf zu 100 Prozent mit Biomethan aus regionaler Erzeugung. Durch den Umstieg auf eine umweltschonende Energieversorgung senkt Evonik seine direkten CO2-Emissionen in Oberösterreich um circa 4.000 Tonnen im Jahr. Schörfling ist der weltweit erste Standort von Evonik, der vollständig auf erneuerbare Energien setzt.

Nachhaltigkeit ist integraler Bestandteil der Geschäftsstrategie der Evonik Fibres GmbH und ein wichtiger Wachstumstreiber und Eckpfeiler für das Produktportfolio, Investitionen sowie das Innovationsmanagement. Das Unternehmen legt einen großen Wert darauf, seine Produkte umweltverträglich, sicher und effizient herzustellen. Um dies zu gewährleisten, setzt Evonik seit 2018 die konzernweiten kontinuierlichen Verbesserungsprozesse in der Produktion konsequent um. 

Gewinner des Pegasus Wirtschaftspreises 2022

Soziales Engagement in der Region gehört zum kulturellen Selbstverständnis der Evonik Fibres GmbH. Unsere Mitarbeiter unterstützen mit ihrer Spendenbereitschaft zahlreiche soziale Projekte wie etwa die Vöcklabrucker Tafel, ukrainische Weisenkinder in St. Georgien oder Initiative „Therapeutisch begleitete Familienferienwoche für Familien in Notlagen“.

Die Evonik Fibres GmbH gehört zudem den Gewinnern des Pegasus Wirtschaftspreises 2022 in der Kategorie „Innovationskaiser“. Eine zwölfköpfige Jury aus Wirtschaft, Wissenschaft, Industrie und Medien des Landes Oberösterreich würdigte das Spezialchemieunternehmen aus Schörfling am Attersee für seine Innovationskraft für mehr Nachhaltigkeit und weniger CO2 Emissionen. Der größte und erfolgreichste Wirtschaftspreis des Landes wurde bereits zum 29. Mal ausgetragen.