„Chief Energy Officer" – für einen verantwortungsvollen Umgang mit Energieressourcen

© PowerSolution

Roland Kuras, Geschäftsführer von PowerSolution und Initiator der Initiative "Chief Energy Officer" mit Doris Felber, Unterstützerin der Initiative

01.11.2022 | 3 min

„Chief Energy Officer“ – für einen verantwortungsvollen Umgang mit Energieressourcen

Kernpunkt der Initiative ist Verantwortung von Unternehmen beim Energiesparen und mehr staatliche Unterstützungen zur Abfederung der Energiekosten.

Vor dem Hintergrund der immensen Steigerungen von Strom- und Gaspreis hat das Energieberatungsunternehmen power solution die Initiative „Chief Energy Officer – Weil wir alle CEOs sind“ aus der Taufe gehoben. Erklärtes Ziel ist es, einerseits mehr Sichtbarkeit für bereits umgesetzte Energiesparmaßnahmen zu schaffen. Gleichzeitig braucht es noch deutlich mehr staatliche Unterstützungsleistungen für Unternehmen zur Abfederung des Energiekostenanstiegs, die bisherigen Pakete reichen bei weitem nicht aus. Unter den Gründungsmitgliedern der Initiative sind namhafte Unternehmer:innen aus unterschiedlichen Branchen wie Doris Felber/Bäckerei Felber und Siegfried Menz/Ottakringer.

Unternehmen übernehmen 

Auch wenn Energiespartipps für Haushalte und Privatpersonen aktuell den öffentlichen Diskurs dominieren, ist allen klar, dass große Unternehmen und KMUs einen wesentlichen Beitrag an der Energiebilanz haben und daher auch eine dementsprechende Verantwortung. „Und diese Verantwortung nehmen die Unternehmen auch wahr. Ein Großteil der österreichischen CEOs und Manager:innen hat längst interne Energiesparmaßnahmen gesetzt. Diese müssen wir sichtbar machen! Und gleichzeitig darauf aufmerksam machen, dass die bisherigen staatlichen Unterstützungsleistungen zur Abfederung der steigenden Energiekosten nicht ausreichen werden. Da braucht es mehr und vor allem treffsichere Maßnahmen für Unternehmen“, bekräftigt Roland Kuras, Geschäftsführer von power solution und Initiator von „Chief Energy Officer“.

Mehr Unterstützung 

Mit dem Zusammenschluss von CEOs jeglicher Branche und Unternehmensgröße im Rahmen der Initiative „Chief Energy Officer“ will man gestärkt aus der Energiekrise hervorgehen. Auf der Website www.chief-energy-officer.at findet man nicht nur sämtliche Unterstützer:innen, sondern auch zahlreiche, bereits umgesetzte Energiesparmaßnahmen in Unternehmen. „Mit gemeinschaftlichen Anstrengungen auf der einen Seite und staatlicher Unterstützung auf der anderen, können wir die Energiekrise als Beschleunigungsfaktor für die Energiewende nutzen“, ist Kuras überzeugt.

„Chief Energy Officer

© antherMedia/bizoon

Arbeitsplätze sichern

„Wir haben den verantwortungsvollen und vorausschauenden Umgang mit den Energieressourcen längst verankert und leben Energiesparen in unserem Betrieb tagtäglich. Das gehört auch einmal nach außen getragen. Aber was es genauso braucht, sind weitere Unterstützungen für Unternehmen, damit wir die enormen Energiekostenanstiege auch wirtschaftlich stemmen und Standorte und Arbeitsplätze in Österreich sichern können“, ergänzt Doris Felber.

Fünf zentrale Ziele

Siegfried Menz, Vorstand der Ottakringer Holding AG, erläutert die zentralen Punkte und Ziele der Initiative „Chief Energy Officer“:

  • Öffentliche Wahrnehmung der aktuellen Herausforderungen in Unternehmen: Wir müssen konkret aufzeigen und erklären, was der enorme Anstieg der Energiekosten für die Unternehmen bedeuten und welche wirtschaftlichen und strukturellen Hürden sie haben
  • Unternehmen brauchen mehr und vor allem spezifische staatliche Unterstützungen zur Abfederung des Energiekostenanstiegs. Das gilt für alle Branchen und Unternehmensgrößen
  • Der Ausbau von erneuerbaren Energieanlagen muss wesentlich erleichtert werden 
  • Unternehmen sollen auch voneinander lernen beim Energiesparen. Daher wollen wir auf der Plattform „Chief Energy Officer“ unsere Erfahrungen teilen und dadurch mehr Sichtbarkeit für Energiesparmaßnahmen in Unternehmen schaffen
  • „Wir alle sind CEOs“ und tragen Verantwortung. Wir wollen die Rolle und Verantwortung von Unternehmer:innen, Manager:innen und Führungsverantwortlichen bei der Umsetzung von Energiesparmaßnahmen hervorheben und diesen eine Stimme geben

Weitere Unternehmen sollen sich anschließen

Roland Kuras lädt weitere Unternehmen jeder Betriebsgröße ein, sich der Initiative anzuschließen: „Energiesparen geht uns alle an: vom kleinen Unternehmen bis zum großen Konzern. Wir laden alle ein, die für Ihre Firma bereits Maßnahmen zur internen Energieeffizienz implementiert und umgesetzt haben. Sie alle sind „CEOs“, und davon brauchen wir noch mehr – und mehr Unterstützung seitens der verantwortlichen Politik!“

„Chief Energy Officer

© PantherMedia/buchachon_photo

Auf der Landingpage www.chief-energy-officer.at bekommen engagierte CEOs nicht nur eine Plattform für Sichtbarkeit, sondern auch eine Stimme. Mit einem Foto und einem Statement zum Thema Energieeffizienz im eigenen Betrieb werden sämtliche Unterstützer:innen der Initiative „Chief Energy Officer“ präsentiert und setzen so ein Zeichen für einen verantwortungsvollen und vorausschauenden Umgang mit Energieressourcen.

Über PowerSolution 

Die PowerSolution Energieberatung GmbH wurde 2001 vor dem Hintergrund der Energiemarktliberalisierung gegründet und betreut seither Unternehmen aus Österreich, Deutschland und der Schweiz in allen Energiefragen. Inzwischen betreut power solution mehr als 4.000 zufriedene Kunden, mit 25.000 Abnahmestellen und 2.500 GWh, in unterschiedlichen Energiefragen. power solution unterstützt Unternehmen in den Bereichen strategische Energiebeschaffung, Energiemanagement und Demand Side Management, führt Energieaudits durch oder hilft Energiemanagementsysteme zu implementieren. Als visionärer Wegbegleiter in Energiefragen arbeitet power solution an zukunftsfähigen und nachhaltigen Konzepten.

https://www.chief-energy-officer.at

https://www.power-solution.eu