Sonja Sarközi ist neue CEO von Superfund

© SBERBANK EUROPE AG/SCHEDL

Sonja Sarközi, CEO von Superfund.

14.05.2023 | 1 min

Sonja Sarközi ist neue CEO von Superfund 

Die erfahrene Bankenmanagerin forciert Digitalbereich und innovative Investmentprodukte.

Die renommierte Finanzexpertin Sonja Sarközi wurde mit heutigem Tag zur Präsidentin des Verwaltungsrates der Superfund Holding AG bestellt und wird die Superfund Asset Management als CEO leiten. Damit steht eine Topmanagerin mit drei Jahrzehnten Bankenerfahrung an der Spitze der global operierenden Unternehmensgruppe mit Niederlassungen in Europa, Asien und den USA. Als CEO von Superfund wird Sarközi die digitale Expansion forcieren und innovative Investmentprodukte launchen. 

„Mit Sonja Sarközi haben wir eine geschätzte und überaus erfahrene Bankenexpertin mit einer langjährigen Erfolgsgeschichte auf dem nationalen sowie internationalen Finanzparkett für Superfund gewonnen“, erklärt Superfund-Gründer Christian Baha. „Sie steht dafür, dass sie nicht nur das Finanzgeschäft kennt, sondern stets neue Wege beschritten und konsequent weiterverfolgt hat. Sarközis internationale Erfahrung, ihr digitales Know-how und ihre fokussierte Handlungsweise ergeben die richtige Mischung für eine erfolgreiche Zukunft“, zeigt sich Baha von seiner neuen Topmanagerin überzeugt. 

„Bei Superfund sehe ich ein faszinierendes Umfeld und die Chance, das Unternehmen zusammen mit einem erfahrenen Team, meinem Know-how und meiner Herangehensweise voranzubringen und ausbauen zu können“, erklärt Sarközi zu ihrer neuen Aufgabe. „Für mich gilt die klare Grundvoraussetzung, dass Produkte und Services nur überzeugen können, wenn sie unmittelbar auf die Bedürfnisse der Menschen eingehen, sowie einfach und transparent sind. In den dynamischen Zeiten mit großen technologischen Entwicklungen wie AI, ChatGPT und Blockchain sowie hoher Inflation und Krisen gibt es einen großen Bedarf an innovativen Antworten vom Finanzmarkt im Allgemeinen und von einem Unternehmen wie Superfund im Speziellen“, sagt die neue CEO von Superfund. 

Sarközi wurde bereits in den 1990er Jahren ins Topmanagement der damaligen Gewerkschafts- und Großbank Bawag berufen. Dort war sie maßgeblich an der Gründung der easybank beteiligt. Lange vor der Digitalisierung hat sie als verantwortliche Managerin dieser Direktbank eine neue Art von Banking in Österreich etabliert. Mit immer wieder neuen Services und Produkten, aber vor allem einer außergewöhnlichen Kundenorientierung, wurde die easybank über viele Jahre als beste Direktbank Österreichs ausgezeichnet. Bei der Sberbank Europe AG – die 2012 aus der Volksbank International hervorging – wurde Sarközi im Jahr 2018 zur CEO bestellt und verantwortete fortan das Wachstum in acht europäischen Ländern. 2022 hat Sonja Sarközi die geordnete Abwicklung der Bank erfolgreich auf den Weg gebracht. 

Geschrieben von:

Superfund-Gruppe