Advertisement
Richard Grasl übernimmt Kurier-Geschäftsführung

© Kurier / Franz Gruber

Richard Grasl, Geschäftsführer des „Kurier“.

12.01.2024 | 1 min

Richard Grasl übernimmt Kurier-Geschäftsführung

Mit Anfang Jänner übernimmt Medienmanager Richard Grasl die Geschäftsführung des "Kurier" von Thomas Kralinger.

Medienunternehmen stehen durch die veränderten Konsumgewohnheiten, aber auch Veränderungen des Werbemarktes vor anhaltend großen Herausforderungen. Der fortschreitenden Digitalisierung begegnete das KURIER Medienhaus mit einem konsequenten Ausbau der digitalen Präsenz. Im Sinne der künftigen Ausrichtung und Fokussierung kommt es zu einem Generationenwechsel in der Geschäftsführung. Nach mehr als 16 erfolgreichen Jahren als Geschäftsführer des KURIER übergibt Thomas Kralinger seine Agenden an den versierten Medienmanager Richard Grasl.

Präsident Erwin Hameseder, Vorsitzender des Aufsichtsrats: „Die starke Entwicklung des Kurier Medienhauses ist aufs Engste mit Thomas Kralinger verbunden. Unter seiner Leitung wurden die Modernisierung und Digitalisierung des KURIER eingeläutet und vorangetrieben. Ich danke Thomas Kralinger für seinen jahrelangen, sehr erfolgreichen Einsatz. Im Zuge eines Generationenwechsels folgt ihm mit Richard Grasl ein Manager mit höchster Medienexpertise nach, der die Weiterentwicklung des KURIER mit viel Engagement fortführen wird. Die Zukunft bringt mit Sicherheit anspruchsvolle Herausforderungen, aber auch große Chancen mit sich. Ich wünsche Richard Grasl für seine neue Aufgabe alles Gute.“

Christoph Rüth, stv. Vorsitzender des Aufsichtsrats: „Ich danke Herrn Kralinger sehr für seinen Gestaltungswillen, den KURIER in eine digitale Zukunft zu führen. Herr Kralinger hat so den KURIER erfolgreich durch die Transformation manövriert und den Weg für seinen Nachfolger, Herrn Grasl bereitet, dem ich viel Erfolg wünsche.“

2007 übernahm Thomas Kralinger die Geschäftsführung von KURIER und Mediaprint. Das digitale Portfolio des KURIER wurde durch zahlreiche Verticals wie futurezone.at, film.at, events.at, motor.at, k.at und zuletzt freizeit.at ergänzt – das KURIER Dachangebot zählt heute in Österreich zu den reichweitenstärksten Angeboten für die Werbeindustrie. Mit einem frühen e-paper und dem Start des Digital-Abos 2020 wurden wesentliche weitere Weichenstellungen vorgenommen.

Thomas Kralinger bleibt Geschäftsführer der Mediaprint und hält anlässlich der Übergabe der KURIER Geschäftsführung an Richard Grasl fest: „Vieles ist digital bereits gelungen, manches ist aber noch notwendig. In den nächsten Monaten sind weitreichende Entscheidungen für die langfristige Ausrichtung zu treffen. Ich habe mich daher im besten Einvernehmen mit den Eigentümern entschlossen, diese Aufgabe in jüngere Hände zu legen. Ich bedanke mich bei allen Eigentümern für das langjährige Vertrauen und werde mich jetzt ausschließlich auf meine Aufgaben in der Mediaprint konzentrieren.“

Der neue Geschäftsführer Richard Grasl betont: „Das KURIER Medienhaus mit all seinen erfolgreichen Marken hat die besten Voraussetzungen, die Herausforderungen der Gegenwart zu bewältigen. Jetzt geht es darum, ganz konsequent die eingeschlagenen Wege der Digitalisierung, Kundenorientierung und Qualität fortzusetzen. Jeder weiß, dass die Medienbranche im größten Umbruch aller Zeiten steht. Diesen zu managen ist nicht nur Herausforderung, sondern große Verantwortung für diese wichtige Institution unserer Demokratie. Gemeinsam mit Thomas Kralinger als Geschäftsführer in der Mediaprint werden wir diese Herausforderung aktiv managen. Meine Funktion als stellvertretender Chefredakteur des KURIER lege ich mit Jahresbeginn zurück, dem Profil bleibe ich vorerst als Geschäftsführer erhalten.“

Geschrieben von:

KURIER