Börsenumsätze profitieren vom Allzeithoch am österreichischen Aktienmarkt Wiener Börse

© Wiener Börse

07.10.2021 | 2 min

Börsenumsätze profitieren vom Allzeithoch am österreichischen Aktienmarkt

• Aktienumsatz auf 10-Jahreshoch (YTD 55 Mrd. EUR, +5,8 %) • #3 Anleihen-Listing-Platz in Europa: Neu-Listings in Wien auf Rekordstand • Aktivstes Jahr im Einstiegssegment auch bei Aktien-Listings • ATX Total Return erreicht neues Allzeithoch im September

Der Aufwärtstrend am österreichischen Aktienmarkt krönte den 250. Jahrestag der Wiener Börse. Die größten österreichischen Aktien, Banken und Zykliker, profitieren stark vom Aufschwung. Das sorgt für anhaltend hohe Aktienumsätze an der Wiener Börse. Im 3. Quartal 2021 kletterte der Nationalindex ATX inklusive Dividenden auf ein neues Allzeithoch. Im Vergleich mit anderen entwickelten Märkten liegt er im Jahresverlauf an der Spitze. Bei Listings im Einstiegssegment ist 2021 das aktivste Jahr seit Launch des direct market (plus) 2019 (Q3 2021: 3 neue Unternehmen, Gesamtjahr 2021: 6 neue Unternehmen). Mit 5.116 neuen Anleihen zählt Wien zu den drei größten Anleihen-Listing-Plätzen in Europa.

„Wie schön, dass die Investoren dem österreichischen Aktienmarkt zum 250. Geburtstag seiner zentralen Infrastruktur-Plattform ein Allzeithoch bescheren. Den Blick nach vorne zu richten ist jetzt wichtig. Der Kapitalmarkt ist ein entscheidender Faktor bei der Transformation in die CO2-freie, digitale Zukunft sowie hin zu sicheren Pensionen. Eigenkapital kann die dafür erforderliche Innovation finanzieren,“ sagt Christoph Boschan, CEO der Wiener Börse AG.

Quelle: Wiener Börse

Aktienumsatz auf 10-Jahres-Hoch

Die Handelsteilnehmer der Wiener Börse sorgten im Jahresverlauf für Umsätze bei Beteiligungswerten in der Höhe von 54,96 Mrd. EUR, ein Plus von 5,8 % (Q1-Q3 2020: 51,95 Mrd. EUR). Mit 84 % stammt ein Großteil von internationalen Börsenmitgliedern. Der durchschnittliche Monatsumsatz liegt mit 6,1 Mrd. EUR auf dem höchsten Stand in zehn Jahren. Die meistgehandelten Aktien im Jahresverlauf waren Erste Group Bank AG (8,32 Mrd. EUR), OMV AG (7,97 Mrd. EUR), Verbund AG (6,20 Mrd. EUR), voestalpine AG (4,41 Mrd. EUR) und Raiffeisen Bank International AG (3,14 Mrd. EUR). Der stärkste Handelstag im dritten Quartal fiel auf Freitag, 17. September mit einem Umsatz von 691 Mio. EUR.

Quelle: Wiener Börse

Österreichischer Aktienmarkt im Jahresvergleich an der Spitze

Im Jahresverlauf stieg der ATX Total Return (inkl. Dividenden) um 34,13 % und hielt am 30. September 2021 bei 7.331,73 Punkten (ATX exkl. Dividenden: 3.658,93 Punkte, +31,60 %). Am 27. September 2021 erreichte er sein Allzeithoch mit 7.406,96 Punkten (Schlusskursbasis). In diesem Jahr lässt der österreichische Nationalindex andere Börsen-Barometer deutlich hinter sich (CAC 40 +17,45 %, EUROSTOXX +14,48 %, DAX +11,24 %, FTSE 100 +9,69 %). Die fünf Top-Performer im ATX waren die OMV AG (+58,12 %), Erste Group Bank AG (52,61 %), BAWAG Group AG (44,87 %), Raiffeisen Bank International AG (35,97 %) und EVN AG (28,36%). Die Marktkapitalisierung stieg per Ende September deutlich auf 137,33 Mrd. EUR.

„Investoren, die dem österreichischen Markt treu blieben und im Vorjahr kauften, können sich jetzt freuen. Nachhaltige Anlagestrategien für Private zeichnen sich durch einen langfristigen Horizont und Durchhaltevermögen in volatilen Phasen aus,“ ergänzt Christoph Boschan.

Die nächsten 250 Jahre im Blick

Am 2. September 2021 feierte die Wiener Börse ihr 250-jähriges Bestehen. Die Börsenglocke wurde zu diesem Anlass kräftig geläutet und in Diskussionsrunden die nächsten 250 Jahre in den Blick genommen. Experten, Historiker, Unternehmer und Wissenschaftler diskutierten vergangene und zukünftige wirtschaftliche Entwicklungen. Hören Sie hinein in die Talks mit den jüngsten und ältesten börsennotierten Firmen, zur Zukunft der Industrie oder zum Weg vom Wiener Parkett ins elektronische Netzwerk.

www.wienerboerse.at