Rekordinflation & niedrige Zinsen bedeuten doppelte Einbußen für Anleger:innen

© Raiffeisen Centrobank

Heike Arbter, Mitglied des Vorstands der Raiffeisen Centrobank (RCB)

27.04.2022 | 1 min

Rekordinflation & niedrige Zinsen bedeuten doppelte Einbußen für Anleger:innen

Im März wurde die höchste Inflation seit 40 Jahren in Österreich gemessen, gleichzeitig bleiben die Zinsen auf tiefem Niveau.

Die Experten der Raiffeisen Centrobank (RCB) nehmen das aktuelle Umfeld zum Anlass, Möglichkeiten aufzuzeigen, um einerseits den Wertverlust des Ersparten zu bremsen und andererseits Marktchancen zu erkennen und zu nutzen.

Erspartes wird aufgefressen

Heike Arbter, Mitglied des Vorstands der RCB stellt klar: „Das Niedrigzinsumfeld der vergangenen Jahre hat sein Übriges dazu beigetragen, um Gelder auf Sparbüchern oder -konten anzuknabbern. Was wir allerdings jetzt sehen, ist die höchste Inflation seit Jahrzehnten. Das führt dazu, dass Erspartes sprichwörtlich aufgefressen wird. Wer beispielsweise vor 10 Jahren 10.000 EUR auf einem Sparkonto angelegt hat, hat heute einen Wert von 8.121 EUR zur Verfügung. Der reale Wertverlust ist enorm.“

Quelle Zinsen: ÖNB, Stand März 2022

Hinzu kommt nunmehr die noch weiter steigende Inflation, die sich nach Ansicht der RCB noch länger halten wird. Selbst ein prognostizierter Anstieg des Zinsniveaus kann daher die Inflation nicht zur Gänze abfedern. Die Zinsen werden weiterhin unter der Inflationsrate bleiben.

Sind Wertpapiere eine Alternative?

Auch die gestiegene Unsicherheit (ausgedrückt in einer erhöhten Volatilität) an den Aktienmärkten kann so manche/n Anleger/in nervös machen. Für Zertifikate gilt in solchen Phasen jedoch, dass sich besonders interessante Möglichkeiten ergeben können. „Gerade für Anleger:innen, die in der Vergangenheit Berührungsängste mit Wertpapieren hatten, ist die Zeit gekommen, sich mit Produkten vertraut zu machen, die den realen Wertverlust des Angesparten stoppen können. Zertifikate zählen für mich zu jenen Produkten, bei denen es sich lohnt, sie näher anzusehen – egal ob mit der Bankberaterin oder dem Bankberater des Vertrauens oder in Eigenrecherche. Wichtig ist, den Zeitpunkt zu handeln nicht zu übersehen,“ meint Arbter.

Philipp Arnold, Head of Sales, RCB

© Raiffeisen Centrobank

Was Anleger:innen suchen

„Wer Kaufkraft und Lebensstandard erhalten will, muss im jetzigen Umfeld aktiv werden,“ so auch Philipp Arnold, Head of Sales, RCB. Direkter Inflationsschutz und Renditen mit Sicherheitsmechanismus sind gefragter denn je. Zertifikate ermöglichen es, genau diese Kundenbedürfnisse abzudecken und eröffnen auch Chancen in diesem außergewöhnlichen Marktumfeld, so Arnold weiter. Die RCB setzt einmal mehr auf ihre Bonus&Sicherheit Serie und erweitert diese. Aktuell in Zeichnung ist das Europa Inflations Bonus&Sicherheit 6, ein Anlageprodukt ohne Kapitalschutz, welches den EURO STOXX 50® Index als Basiswert hat.

Weitere Informationen unter https://www.rcb.at