GRANBARREL Vertriebs GmbH

Die Tagsatzung in dieser Insolvenzsache wird nicht im Gerichtsgebäude stattfinden sondern als Videokonferenz abgehalten werden. Für diesen Zugang müssen Sie nicht Ihr Haus verlassen. Jede*r Verfahrensbeteiligte*r, der/die zur Teilnahme an dieser
nur parteiöffentlichen Tagsatzung berechtigt ist wird rechtzeitig vom Insolvenzverwalter*in eine E-Mail mit dem entsprechenden Link erhalten. Ein amtliches Ausweisdokument und allenfalls eine Vollmacht sind bereitzuhalten. Die Teilnahme ist mit
Computer, Tablet oder Smartphone möglich. Es wird empfohlen sich rechtzeitig mit dem ZOOM-Videokonferenzsystem vertraut zu machen. Das Hosting (Audio- und Videodatenübertragung) erfolgt über im Bundesgebiet befindliche Server der Justiz.
E-Mail- sowie Fax-Eingaben an das Gericht sind in dieser Sache jedenfalls unzulässig und werden nicht beachtet und nicht bearbeitet sondern ungelesen gelöscht.
In der Forderungsanmeldung ist die Angabe einer E-Mail Adresse erforderlich, damit Insolvenzgläubiger und sonstige zur Teilnahme an den Verhandlungen Berechtigte für den/die Insolvenzverwalter*in erreichbar sind, um von diesem die für die
Teilnahme an Videokonferenzen nötigen Zugangsdaten zu erhalten.
Es wird im Hinblick auf die pandemiebedingte Sondersituation DRINGENDST empfohlen, dass Sie sich zur form- und fristgerechten Forderungsanmeldung sowie zur gesicherten Teilnahme an Tagsatzungen samt allfälliger Abstimmung von einem
bevorrechteten Gläubigerschutzverband (Kreditschutzverband von 1870 ksv.at, Alpenländischer Kreditorenverband akv.at, Österreichischer Verband Creditreform creditreform.at, Insolvenzschutzverband für ArbeitnehmerInnen noe.arbeiterkammer.at) oder
einem*r Rechtsanwält*in oder Notar*in vertreten lassen.
Wenn Sie sich nicht vertreten lassen wollen, ist Folgendes zu beachten: Das E-Government-Gesetz sieht in § 1b vor, dass seit 1. Jänner 2020 alle Unternehmen im Sinn des § 3 Z 20 Bundesstatistikgesetzes 2000 zur Teilnahme an der elektronischen
Zustellung verpflichtet sind. Als Unternehmer*in im Sinn dieses Bundesgesetzes gelten (ua) auch freie Dienstnehmer*innen, Landwirt*innen, Bezieher*innen von Einkommen aus Vermietung oder Verpachtung, Vereine und andere Personenvereinigungen. Als
Unternehmer*in im weiten Sinn des § 3 Z 20 Bundesstatistikgesetzes 2000 sollten Sie die Registrierung beim USP des Bundes durchführen bzw nachholen (Registrierung unter usp.gv.at), um am Elektronischen Rechtsverkehr (ERV) teilzunehmen. Ausgenommen
davon sind seither nur Unternehmen, die wegen Unterschreitens der Umsatzgrenze nicht zur Abgabe von Umsatzsteuervoranmeldungen verpflichtet sind. Diese können an der elektronischen Zustellung teilnehmen. Weiters können „natürliche Personen“
(Bürgerinnen/Bürger) ebenfalls an der elektronischen Zustellung teilnehmen (Registrierung unter www.zustellung.gv.at).
Eingaben von Unternehmer*innen, die nicht per ERV (Elektronischem Rechtsverkehr) eingebracht werden, werden von diesem Insolvenzgericht daher nur dann behandelt werden, wenn mit der Eingabe gleichzeitig die Bescheinigung über die bereits
erfolgte Abmeldung gegenüber dem Unternehmensserviceportal des Bundes oder den bereits erhobenen Widerspruch gegenüber dem Bundesrechenzentrum gegen die Aufnahme in das Teilnehmerverzeichnis eingebracht wird. Ein Verbesserungsverfahren findet nicht
statt, falls diese Bescheinigung nicht bereits gleichzeitig mit der Papiereingabe erbracht wird, das heisst es ergeht keine gesonderte schriftliche Aufforderung des Insolvenzgerichts an individuelle Insolvenzgläubger diesen Formmangel zu beheben.
Das bedeutet, dass eine Forderungsanmeldung als Papiereingabe eines/einer nicht von einem/r befugten Parteienvertreter vertretenen Unternehmers*in in der Regel (mit der Maßgabe bei Kleinunternehmer*innen wie oben angeführt) bei Abstimmungen und
Verteilung von Geld unberücksichtigt bleiben könnte.
Für Gläubiger, die in anderen Mitgliedsstaaten der Europäischen Union lokalisiert sind, steht die Möglichkeit zur Forderungsanmeldung im Elektronischen Rechtsverkehr (ERV) mittels ihrer nationaler eID nach der Verordnung (EU) Nr. 910/2014
über die elektronische Identifizierung und Vertrauensdienste für elektronische Transaktionen im Binnenmarkt und zur Aufhebung der Richtlinie 1999/93/EG, ABl. Nr. L 257/73 vom 28. August 2014 (eIDAS-VO) nach EU-login via portal.justiz.gv.at offen,
falls dies dort national umgesetzt ist.

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet. Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet. Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet. Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet. Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, At accusam aliquyam diam diam dolore dolores duo eirmod eos erat, et nonumy sed tempor et et invidunt justo labore Stet clita ea et gubergren, kasd magna no rebum. sanctus sea sed takimata ut vero voluptua. est Lorem ipsum dolor sit amet. Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur";

Ab hier nur für registrierte Top Leader!

Dieser Inhalt ist registrierten Top Leadern vorbehalten. Bitte loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich als Teil der Zielgruppe kostenfrei und unverbindlich auf unserem Online Portal.

  • Bakanntmachung: 27.04.2021
  • Beschluss: 27.04.2021
  • Insolvenzart: Konkursverfahren
  • Aktenzeichen: 36 S 13/21k
  • Gericht: LG Korneuburg
  • Branche: Einzelhandel mit Metallwaren, Anstrichmitteln, Bau- und Heimwerkerbedarf
  • Adresse:
    Hauptstraße 9
    2000 Stockerau
    Niederösterreich

Masseverwalter

ANZBÖCK-ROPPOSCH Daniela Mag.

Kontaktdetails

Insolvenzwissen

© Creditreform

Änderungen in der Insolvenzordnung – Gläubiger aufgepasst!

Der Nationalrat hat am 7.7.2021 das s.g. Restrukturierungs- und Insolvenz-Richtlinie-Umsetzungsgesetz (RIRUG) beschlossen, das mit 17.7.2021 in Kraft tritt. Diese bringt gravierende Neuerungen und einen gewissen Systemwechsel in die heimische Sanierungslandschaft. Alle Gläubiger sollten daher im eigenen Interesse besonders aufmerksam sein.

Lesezeit: ca. 3 min

© Creditreform

Unternehmensinsolvenzen in Europa, Jahr 2020

Staatseingriffe verhindern Insolvenzwelle.

Lesezeit: ca. 2 min

© PantherMedia/Lev Dolgachov

Insolvenzwelle droht (auch) gesunden Firmen

Das Auslaufen der Corona-Staatshilfen kann ab der Jahresmitte für viele Unternehmen den Konkurs bedeuten.

Lesezeit: ca. 2 min

© PantherMedia/GrinPhoto

Corona-Hilfen reduzieren Pleiten in ganz Europa

Den stärksten Rückgang gab es laut Creditreform mit 40,7 Prozent in Österreich.

Lesezeit: ca. 2 min

© PantherMedia/belchonock

Neues von der Pleitefront

Unternehmens-Health-Check prüft Gesundheit von Unternehmen – Fitch belässt Österreich-Rating bei AA+

Lesezeit: ca. 3 min

© PantherMedia/tatyana.sibcode.com

Gesamtreform des Exekutionsrechts

Der Nationalrat hat am 22.4.2021 ein umfassendes Reformpaket des Exekutionsrechts beschlossen, das mit 1. Juli 2021 in Kraft tritt.

Lesezeit: ca. 4 min

Die Top Leader werden (wieder) optimistischer

Laut Deloitte CFO Survey hellt sich die Stimmung unter den heimischen
Finanzchefs (langsam) auf.

Lesezeit: ca. 3 min

© Advicum Consulting

Vorsicht vor der Pleitewelle!

Weg mit der Förder-Gießkanne! Die Schweiz wäre ein gutes Vorbild. Denn der Pendeleffekt droht bereits …

Lesezeit: ca. 2 min

TOP LEADER Premium-News, kostenlos abonnieren!

Jetzt registrieren