Kundengewinn per Klick - virtuelle Lösungen von heute

© iStock

18.11.2022 | 2 min

Kundengewinn per Klick – virtuelle Lösungen von heute

Die meisten Unternehmen streben mehr Wachstum an, dabei ist es natürlich wichtig, den Wunschkunden zu definieren, die Zielgruppe punktgenau zu finden und den Kunden für sich zu gewinnen – das am besten per Klick.

Besonders in Krisenzeiten ist es wichtig mit der richtigen Marketingstrategie neue Kund*innen zu gewinnen, um die Liquidität des Unternehmens zu sichern. Creditreform bietet hierfür unterschiedliche Marketing- und Unternehmensdatenbanken sowie relevante Marktinformationen zum Ausbau des eignen Kundenstocks an. Ziel ist es, den Markt zu analysieren, um vielversprechende Kundenpotenziale aufzuzeigen.

Aktuelle Daten als Lösung

Das Wissen über die eigenen Wunschkunden ist ausschlaggebend für eine erfolgreiche Marktbearbeitung. Um ein gutes Ergebnis der Marketing- und Vertriebsaktivitäten zu erzielen, müssen besonders die Selektionskriterien zur Zielgruppe passen. Dafür gibt es eine smarte Lösung von Creditreform: Die Planung der Vertriebsaktivitäten und Kampagnen kann online per Mausklick leicht optimiert werden. Anhand von aktuellen Daten sollen Zielgruppen selektiert und Marktpotentiale analysiert werden, um den eignen Kundenstamm zu vergrößern.

Markt und Standorte analysieren

Neben der Zielgruppenfindung haben Unternehmer*innen dank moderner Marketingdatenbanken von Creditreform zusätzlich die Möglichkeit, Potentiale des Unternehmens zu erkennen und so die Möglichkeit die Akquise-Pipeline immer wieder zu befüllen. Es stehen über 300 Millionen wirtschaftsaktive Firmenadressen weltweit für die Analyse zur Verfügung.

© iStock

Nationale Datenbanken

Mit der Marketingdatenbank AURELIA können Zielmärke und Zielbranchen österreichweit analysiert werden. Online gibt es zudem die Möglichkeit auf alle aktiven Unternehmen Österreichs inklusive Tiefdaten zuzugreifen. Die Potentialkundenauswahl kann dabei nach unterschiedlichen Merkmalen erfolgen: manche konzentrieren sich dabei auf die Branche oder die Umsatzgröße, andere wiederum auf die Mitarbeiter*innenanzahl oder die Region der ansässigen Unternehmen.

Neben der nationalen Unternehmensdatenbank AURELIA gibt es die Datenbank SABINA, mit welcher die aktuellen und historischen Jahresabschlüsse von österreichischen Unternehmen analysiert werden kann. Ein wichtiger Hinweis: Die gesamte Datenbasis wird mindestens einmal pro Monat durch das Creditreform Team überprüft und aktualisiert.

International durchstarten

Wer mit seinem Unternehmen internationalen Erfolg anstrebt, kann von der Marketingdatenbank MARKUS profitieren. Besonders beachtlich sind dabei die Daten der über 2,2 Millionen bonitätsgeprüften Unternehmen aus Österreich, Deutschland und Luxemburg. In diesem Fall kann die Zielgruppe anhand von über 60 Kriterien wie Umsatz oder Tätigkeitsbeschreibungen selektiert werden.

Mit der Unternehmensdatenbank AMADEUS besteht die Möglichkeit über 19 Millionen aktive Unternehmen aus 43 europäischen Ländern zu analysieren. Dabei stehen Unternehmer*innen über 100 Selektionskriterien zur Verfügung.

Weltweit, also über die europäischen Grenzen hinweg, ist eine Analyse auch möglich: mit rund 300 Millionen Unternehmensdaten ist ORBIS die größte globale Marketingdatenbank, die Creditreform zur Verfügung stellt. Diese Datenbank wird aufgrund ihrer Größe wöchentlich aktualisiert.