HABAU GROUP: Wir leben Digitalisierung

© MW-Architekturfotografie

A2 Lärmschutzwand Wiener Neudorf

25.11.2022 | 2 min

HABAU GROUP: Wir leben Digitalisierung

Die Digitalisierung bietet der Baubranche enormes Potential – kaum ein Bauprojekt entsteht heute noch ohne modernste Technologie. Die HABAU GROUP verfolgt bereits seit Jahren eine nachhaltige Digitalisierungsstrategie und überzeugt mit Erfolgstorys.

„Wir wollen Spitzenreiter sein und Trends nicht nur zur Kenntnis nehmen, sondern sie aktiv mitgestalten. Denn wir sind davon überzeugt, dass wir die Effizienz mithilfe der Digitalisierung entlang unserer gesamten Wertschöpfungskette steigern können“, ist HABAU GROUP CEO Hubert Wetschnig überzeugt.

HABAU GROUP CEO Hubert Wetschnig

© Joel Kernasenko

Die HABAU GROUP hat es sich mit ihrer Digitalisierungsstrategie zum Ziel gesetzt, immer am Puls der Zeit zu sein. Zudem ist der Einsatz neuer Technologien ein entscheidender Faktor in puncto Wettbewerbsfähigkeit. Innovationen im Bauwesen verändern die Baustelle, steigern den Gewinn und tragen dazu bei, Projektausschreibungen zu gewinnen.

BIM: Die Basis für effiziente und nachhaltige Projektabwicklung

Building Information Modelling, kurz BIM, ist das Stichwort, wenn es in der Bauindustrie um Digitalisierung geht. Mithilfe von BIM können alle relevanten Daten eines Gebäudes digital erfasst, miteinander kombiniert und modelliert werden. Der Mehrwert liegt dabei auf der Hand: Effizienz, Transparenz und schlussendlich erfolgreichere Projekte.

„BIM und Digitalisierung bilden die Grundlage für eine verbesserte Entscheidungsfindung, beschleunigte Prozesse und mehr Innovation in der Bauindustrie. Für die notwendige Erreichung unserer Nachhaltigkeitsziele spielt BIM eine grundlegende Rolle und gewinnt kontinuierlich an Bedeutung“, so der HABAU GROUP CEO.

Mithilfe von Digitalisierung die Zukunft aktiv mitgestalten

Die Baubranche steht derzeit vor vielen Herausforderungen: Lieferengpässe, Preisanstiege und nicht zu vergessen der branchenübergreifende Fachkräftemangel. „Ich bin davon überzeugt, dass jede Herausforderung auch neue Chancen mit sich bringt. So gilt es, diese nun wahrzunehmen und umzusetzen. Die Arbeit am Bau wird künftig noch digitaler werden und wir müssen mit unseren Ressourcen sorgsam umgehen. Wer darauf in Zukunft nicht den Fokus richtet, läuft Gefahr, zurückzubleiben“, so Hubert Wetschnig. „Besonders im Bereich Digitalisierung bieten wir spannende Jobs und laden unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ein, die Zukunft der HABAU GROUP aktiv mitzugestalten.“

A2 Lärmschutzwand Wiener Neudorf

© MW-Architekturfotografie

HABAU GROUP Erfolgsstory: Höchste Lärmschutzwand Österreichs

Mit zahlreichen Projekten beweist das Familienunternehmen mit oberösterreichischen Wurzeln tagtäglich seine Expertise im Bereich Digitalisierung. So beispielsweise auch mit der höchsten Lärmschutzwand Österreichs an der A2 in Wiener Neudorf. Für die Umsetzung wurde das Projekt mit innovativen Konstruktionen und zukunftsweisender BIM-Technologie realisiert. Bei der 13 Meter hohen Lärmschutzwand galt es die modellspezifischen Anforderungen aus dem Hoch- und Tiefbau in einem BIM-Gesamtmodell zu vereinen. Schließlich wurden alle Planungs- und Ausführungsprozesse mithilfe von BIM digitalisiert, was nicht nur für Effizienz, sondern auch für größtmögliche Transparenz gegenüber dem Auftraggeber sorgt.