Unternehmensinsolvenzen 2023 – Krisensichere Strategien für die Zukunft

© CUENCO

Mirco Düsterhöft, Markenexperte und Gründer der Wiener Agentur CUENCO.

13.12.2022 | 2 min

Unternehmensinsolvenzen 2023 – Krisensichere Strategien für die Zukunft

Wirtschaftliche Resilienz entwickeln und Wachstumspotentiale auch in Krisenzeiten nutzen.

Dass die Krise noch lange nicht vorbei ist, zeigt der prognostizierte Anstieg an Unternehmensinsolvenzen für das Jahr 2023 mit einem Plus von 13 Prozent deutlich. Damit würde sogar das Vor-Pandemie-Niveau von 2019 um 8 Prozent überschritten werden. Unternehmen denken bereits über neue Werbekampagnen, eine optimierte Website oder die eine oder andere Personalveränderung nach, um nicht unvorbereitet von künftigen Krisen überrollt zu werden.

Brand Sprint – das strategische Fundament

CUENCO bietet mit ihrem Brand Sprint einen Pionieransatz im Bereich Markenstrategie. In nur eineinhalb Tagen entwickeln die beiden Agenturleiter gemeinsam mit ihren Kunden jenes Fundament, das aus ihrer Sicht die wichtigste Basis für den langfristigen Erfolg liefert: Die ureigenste Identität des Unternehmens, die Betrieben, Mitarbeitern, Kunden und Partnern Klarheit gibt und die nötige Wendigkeit für Entscheidungen und Handlungen auch in krisenreichen Zeiten ermöglicht.

„Kurzfristige Maßnahmen sind oft mit enormen Budgets verbunden, ohne jedoch den erhofften und vor allem benötigten Erfolg zu bringen“, wissen die langjährigen Markenexperten und Gründer der Wiener Agentur CUENCO Marko Hirschnigg und Mirco Düsterhöft. Der Grund liegt ihrer Meinung nach darin, dass viele Unternehmen von „außen nach innen“, also markt- und situationsgetrieben, agieren. Deshalb halten sie in der Identitätsentwicklung auch wenig von übertriebenen Marktanalysen, Recherchen und Studien, die sagen, wo es lang geht. Ihr Ansatz lautet „von innen nach außen“.

Unternehmensinsolvenzen 2023 – Krisensichere Strategien für die Zukunft
Team der Wiener Agentur CUENCO.

© CUENCO

Perspektivänderung wird zum Game Changer

Um zukunftsorientierte Denkweisen zu etablieren, die der Weiterentwicklung des Unternehmens dienen, gehen die beiden Brand-Strategy-Experten charmant-radikal vor. Sie versetzen die Teilnehmer während ihres Brand Sprints kontinuierlich in unterschiedliche Sichtweisen. Durch diesen Wechsel entdecken die Unternehmen versteckte Potenziale, die zum Game Changer werden können.

„Viele vergleichen sich mit anderen Marktteilnehmer:innen auf fachlicher Ebene und vergessen dabei ganz oft auf die Kundensicht“, weiß Marko Hirschnigg aus Erfahrung. „Dabei ist es enorm wichtig zu wissen, was nicht nur die Kunden über einen selbst, sondern auch über den Markt denken.“ ergänzt Mirco Düsterhöft.

Spielend die Effizienz steigern

Beim Workshop wird zuerst einmal ausgemistet, also Schubladen ausgeleert, um zu wissen, was drinnen ist und was davon wirklich für die Zukunft essenziell ist. „Bei unseren Teilnehmern entsteht dadurch ein Switch im Denken“, erläutert Marko Hirschnigg.

Unternehmensinsolvenzen 2023 – Krisensichere Strategien für die Zukunft
Marko Hirschnigg, Markenexperte und Gründer der Wiener Agentur CUENCO.

© CUENCO

Alexander Busl, Vorstand von ChildFund Deutschland, bestätigt. „Wir entdeckten durch den Sprint unsere Stärken und Schwächen. Wir wissen nun, wohin es gehen soll, wer unsere Zielgruppen sind und wer nicht. Also die klare Abgrenzung unserer Ausrichtung“. Durch den Prozess des Sprints kennt auch das Start-up 58agents seine Identität. „Wir können dadurch viel besser pitchen“, so Stefan Wellensiek, Managing Director bei 58agents.

Auch klare Abläufe und Timings des Brand Sprints tragen zu den neuen Erkenntnissen bei. Der Brand Sprint ist ein Potpourri aus Spiel, Spaß und geballter Effizienz.

Zusammenfassung und Coaching

Im Anschluss an den gemeinsamen Tag mit dem Kunden wechselt CUENCO die Seite vom Coach zum Consultant. Die beiden Marken-Experten analysieren die Resultate des Workshops und bereiten sie im Brand Strategy Book auf. Der Leitfaden – über 80 Seiten und dennoch äußerst kompakt – fasst die Marke zusammen und stellt ein wertvolles Workbook für das eigene Team dar. Auch Stakeholdern, Werbeagenturen und Textern sowie anderen Kreativen dient es als entscheidendes Fundament bei der Zusammenarbeit.

„Wir schauen immer wieder im Book nach, um zu wissen, ob wir noch auf dem richtigen Weg sind oder worauf wir uns festgelegt haben“, so Alexander Busl von ChildFund. Auch für jene, die nicht beim Workshop dabei waren, stellt es eine wertvolle Basis dar, berichtet Robin Pohl, Strategy Manager der Frankfurter Digitalschmiede 58agents. Seine Mitarbeiter können durch das Brand Strategy Book um vieles besser nachvollziehen, was Motivation und Antrieb des Unternehmens sind.

https://www.cuenco.at