CSR in der STYRIA: Wurzeln und Vision

© Styria Media Group

09.09.2022 | 2 min

CSR in der STYRIA: Wurzeln und Vision

Green Storys ohne Green Washing: Seit Gründung der STYRIA stehen Nachhaltigkeitsthemen fix auf unserer Agenda. In unserem Prozess zur Corporate Social Responsibility finden wir Antworten auf die für uns wesentlichsten Fragen. Mit anderen Worten: #styria_response.

Dabei ist Corporate Social Responsibility (CSR) alias Nachhaltigkeit an sich für uns nichts Neues. Sie begleitet uns als grundlegender Wert – seit 1869, als die heutige Styria Media Group gegründet wurde. Im Stiftungszweck sind der Schutz der Menschenwürde, die Grundsätze von Demokratie und Völkerverständigung klar festgehalten. Prinzipien, die sich heute in den internationalen Sustainable Development Goals (SDGs) wiederfinden. Als Medienunternehmen erachten wir gesellschaftliche Verantwortung als Unternehmensgegenstand. Unabhängige Medien bilden die vierte Säule in einem funktionierenden Staat und einer freien Gesellschaft. Diese im wahrsten Sinne wertvolle Rolle ist uns bewusst. Wir arbeiten täglich daran und leben unsere Vision: „verlässliche Information, nahe am Menschen“. In all unseren Produkten und Angeboten, in unseren Medien und auf unseren digitalen Marketplaces, intern und extern.

Die STYRIA und ihre Unternehmen leben seit jeher CSR auch tagtäglich in einzelnen Initiativen:

Wir vergeben biennal den Fritz-Csoklich-Demokratiepreis (2019 an Universalkünstler Arik Brauer, 2021 an die Weißrussische Oppositionsbewegung rund um Svetlana Tichanowskaja) und betonen damit die Bedeutung von Demokratie auch für unsere Medien.

STYRIA Care – eine Kooperation der STYRIA mit dem Krankenhaus der Elisabethinen in Graz – unterstützt seit Jahren die Hospiz-Station der Elisabethinen und das erste Hospiz für Obdachlose in Österreich. Ebenso das Buchprojekt „Heroes“ (erschienen im Styria Verlag), dessen Erlös wir der Hospizbewegung gespendet haben.

Qualitätsjournalismus, wie wir ihn verstehen und leben, trägt täglich dazu bei, der Gesellschaft verlässliche Informationen zu bieten. Initiativen wie STYRIA Ethics, unsere Kooperation mit der FH Joanneum, unterstützt die weitere Ausbildung von jungen Journalist:innen und verknüpft Theorie und Praxis, Neugier und Expertise, frischen Wind und Erfahrung, indem wir den Austausch zwischen Studierenden und Redaktionen fördern.

Das Styria Media Center in Graz als Konzern-Headquarters trägt das Umweltzertifikat LEED in Platin, und gerade erst wurde die Photovoltaikanlage auf 800 Quadratmeter ausgebaut und damit vervierfacht. Seit Anfang 2022 bezieht die STYRIA an all ihren Standorten ausschließlich Ökostrom gemäß Richtlinie UZ 46. Gewonnen aus Photovoltaik, Biomasse, Erdwärme, Sonne und Wind, also aus rein erneuerbaren Energieträgern – kein Öl, kein Erdgas, keine Kohle und kein Atomstrom.

Das Österreichische Umweltzeichen und das EU-Ecolabel bestätigen: In unseren Druck- bzw. Produktionsprozessen verwenden wir keinerlei für den Menschen giftige und umweltgefährdende Stoffe. Zusätzlich bieten wir auf Wunsch auch klimaneutrale Druckprodukte an.

All das und noch viel, viel mehr ist Corporate Social Responsibility in der Styria Media Group. In jüngster Zeit haben wir einzelne Initiativen vernetzt, etwaige Lücken identifiziert, uns gemeinsam Ziele gesetzt. So werden wir noch besser und schreiben unsere Geschichte weiter – mit folgenden Schwerpunkten: Qualitätsjournalismus, Bewusstseinsbildung für Nachhaltigkeit, Chancengleichheit, attraktiver Arbeitgeber, Energie und Digitalisierung.

Das Big Picture steht und wandelt sich dennoch immer weiter. Wir bleiben dran. Denn wir wissen: Die Zukunft ist offen. Es liegt an uns. Gemeinsam. #styria_response

https://www.styria.com/de