BERNARD Gruppe mit Seilbahnstudien in Indien beauftragt

© BERNARD Gruppe

Herzstück der Projekte in Indien ist die geplante Stadtseilbahn in Varanasi

06.10.2022 | 2 min

BERNARD Gruppe mit Seilbahnstudien in Indien beauftragt

Die BERNARD Gruppe, ein international tätiges Familienunternehmen für Ingenieurdienstleistungen, wurde in einer Arbeitsgemeinschaft mit Salzmann Ingenieure von der indischen National Highway Logistics Management Limited (NHLML) mit Studien für elf Seilbahnstandorte beauftragt.

Sportliche Freizeitaktivitäten, Adventuretourismus, Tempel- und Pilgerstätten, riesiges Verkehrsaufkommen mitten im Ortskern – die Rahmenbedingungen rund um elf geplante Seilbahn-Standorte in Indien könnten verschiedener nicht sein. Nun sollen im Auftrag der NHLML Studien über alle Standorte in Indien durchgeführt werden.

„Jede Studie ein eigenes Projekt“

„Jede Studie muss als eigenes Projekt gesehen werden. Klimatische Bedingungen, Topografie, geplantes Verkehrsaufkommen, Herausforderungen und Ziele – das ist bei den einzelnen Standorten jeweils unterschiedlich und muss mitbedacht und berücksichtigt werden“, sagt Projektleiter Markus Türtscher. „Spannend ist auch, dass wir uns in verschiedenen Stadien befinden. Von Vormachbarkeitsstudien bis hin zu einem Projekt, in dem die Bau-Ausschreibung schon veröffentlicht wurde, ist alles dabei.“

Herzstück: Stadtseilbahn in Varanasi

Herzstück der Projekte in Indien ist die geplante Stadtseilbahn in Varanasi im Bundesstaat Uttar Pradesh. Durch die dichte Bebauung und den enormen Pilgertourismus in einem stark bevölkerten urbanen Raum leidet die Stadt an einem sehr hohen Verkehrsaufkommen. Mit einer Seilbahnverbindung vom Bahnhof „Railway Cantt“ Richtung Godowlia nahe dem Vishwanath Tempel wird eine attraktive und rasch umsetzbare Verkehrslösung geschaffen. „An diesem Standort sind wir am weitesten. Die Bau-Ausschreibung ist bereits erstellt“, so Türtscher.

Tätigkeiten der BERNARD Gruppe

Seilbahn von Wings of Tatev in Armenien

© Wings of Tatev

Die BERNARD Gruppe ist verantwortlich für die Erkundung der potenziellen Standorte, die Verkehrsstudien, die Modellierung des zu erwartenden Passagieraufkommens, die Konzeptionierung der Stationen als Verkehrsknotenpunkte, die Einbettung der Seilbahnen in das gesamte Verkehrskonzept, die statische Planung der Stationen und der Fundamente sowie für die Erstellung der Ausschreibungsdokumente. 

„Wir freuen uns, als BERNARD Gruppe so interessante Projekte durchführen zu dürfen. Die verschiedenen Schwerpunkte – von Verkehrsentlastung über Verbindungen zu Pilgerstätten bis hin zur Steigerung der Aufenthaltsqualität im Sport- und Freizeitbereich sind spannende Herausforderungen“, sagt Türtscher. 

„Wissenstransfer sicherstellen“

Ein wichtiges Credo der BERNARD Gruppe ist auch die Einbindung lokaler Ingenieure. Türtscher: „Unser lokales Know-how war sicherlich wichtig, um diesen Auftrag zu bekommen. Wir sind in Indien mit einem Standort, mit lokalen Mitarbeitenden vertreten und denken kulturelle Aspekte mit. Es geht nicht nur darum, ein Projekt durchzuführen und abzuschließen. Wir wollen auch einen Wissenstransfer sicherstellen, um damit lokalen Ingenieuren das Werkzeug mitzugeben, Infrastrukturbauten im Sinne einer nachhaltigen Projektabwicklung selbst zu betreuen und zu warten.“

Weitere Infos finden Sie unter https://www.bernard-gruppe.com/