Erwin Hameseder einstimmig zum neuen Raiffeisen Generalanwalt gewählt

© ÖRV

Walter Rothensteiner (links), Erwin Hameseder

26.08.2022 | 1 min

Erwin Hameseder einstimmig zum neuen Raiffeisen Generalanwalt gewählt

Hameseder folgt damit Walter Rothensteiner nach, der nach zehn Jahren aus dieser Funktion ausscheidet.

Die Generalversammlung des Österreichischen Raiffeisenverbandes (ÖRV) hat Erwin Hameseder einstimmig zum neuen Generalanwalt des Österreichischen Raiffeisenverbandes gewählt. Das neue Präsidium setzt sich neben Hameseder aus seinen drei Stellvertretern Volkmar Angermeier, Aufsichtsratsvorsitzender der Raiffeisenlandesbank Oberösterreich, Franz Titschenbacher, Aufsichtsratsvorsitzender der Raiffeisen-Landesbank Steiermark, und Reinhard Wolf, Generaldirektor der Raiffeisen Ware Austria, zusammen.

In seiner Antrittsrede vor der Generalversammlung unterstrich der neue Generalanwalt die Bedeutung der Gemeinschaft und des Individuums für Raiffeisen: „Besonders in einer Zeit der Rationalisierung, der Zentralisierung und der Digitalisierung müssen bei Raiffeisen der Mensch und die Gemeinschaft das Maß der Dinge sein und bleiben.“ Gleichzeitig gab Hameseder das Versprechen ab: „Wir bleiben in den Regionen. Bei uns finden die Menschen noch persönliche Ansprechpartner. Denn ein Engagement für Raiffeisen ist weit mehr als nur Engagagent für ein Unternehmen. Es ist das Engagement für die Regionen, in denen wir leben. Für unsere unmittelbare Nachbarschaft.“

Hameseder nannte Rothensteiner, mit dem er seit 1987 eng zusammenarbeitet, einen Manager und Banker mit Expertise, Hausverstand und Herz. „Unser langjähriges freundschaftliches Miteinander war und ist geprägt von denselben Werten und von unerschütterlicher Verlässlichkeit. Walter Rothensteiner ist ein Brückenbauer, ein Meister der konsensualen Menschenführung und ein Genossenschafter, wie er im „Büchl“ steht“, so Hameseder.