Das war die 3. Citytagung 2022 – Begegnung findet Stadt

© Benedikt Weiss

28.10.2022 | 2 min

Das war die 3. Citytagung 2022 – Begegnung findet Stadt

Die Citytagung by RegioPlan brachte hochkarätige Referenten zusammen, um Österreichs Städte und Gemeinden zukunftsfit zu machen.

Die 3. Citytagung bot am 19. Oktober 2022 ihren Teilnehmer:innen aus den verschiedensten Bereichen, wie etwa aus dem öffentlichen Sektor, der Raumplanung, der Politik, des Marketings, des Handels sowie aus dem Bereich der Immobilienprojektentwicklung die Möglichkeit, sich über die Zukunft unserer Städte auszutauschen. Mit 36 Expert:innen, neun Vorträgen, vier Diskussionsrunden, einem Hot Seat, einem Elevator Pitch und über 200 Anmeldungen schaffte es die Citytagung sich selbst zu überbieten. Auch die Eventlocation im 35. Stock sorgte mit ihrem Ausblick für Begeisterung. 

Ein besonderes Highlight erwartete die Teilnehmer:innen: Nach mehr als 2 Jahren Initiative Die Stadtretter in Deutschland mit knapp 1.200 Unterstützer:innen auf der Plattform ist es jetzt soweit: Die Stadtretter:innen gehen mit der Mitgründerin RegioPlan Consulting auch in Österreich an den Start. 

COVID-19: Bedrohung oder Chance?

Amela Salihovic, Marketing & PR Managerin bei RegioData Research, eröffnete das Programm mit Zahlen, Daten und Fakten zum Lebensraum Stadt. Das übergeordnete Ziel sei es, lebendige Innenstädte zu schaffen. Doch die reale Kaufkraft sei durch die COVID-19-Pandemie enorm gefallen. Österreich erlebe den größten Rückgang seit den 70igern, betont sie. Corona habe alles verändert – auch das Konsumverhalten der Menschen.

Wer Sockelzonen planen kann, kann alles!

Romina Jenei, CEO von RegioPlan Consulting

© Benedikt Weiss

Im Hot Seat, ein neues Format, welches von Romina Jenei, CEO von RegioPlan Consulting moderiert wurde, wurden Expert:innen aufgefordert, kurze und prägnante Antworten zum Thema „Attraktive Sockelzonen im Brennpunkt“ zu geben. „Wer Sockelzonen planen kann, kann alles!“ Denn diese sind die Schnittstelle zwischen Gebäude, Mensch und Umwelt, hieß es. Je zeitloser man einen Grundriss gestaltet, desto länger kann man auch davon profitieren. Weiters wurde betont, dass innovative Projekte sich dadurch auszeichnen, dass sie Komplexität einzigartig lösen. Auch Verkehrskonzepte könnten dazu beitragen, Sockelzonen zu attraktiveren.

Das Ziel sind zufriedene BewohnerInnen

In der von Samantha Riepl, CEO von RegioPlan Consulting, moderierten Diskussionsrunde „Unsere Erfolgsgeschichten: Citybosse unter sich“ erläuterten Repräsentant:innen der Städte Wien, Linz, Graz und der Stadtgemeinde Judenburg ihre Herausforderungen, Pläne und Projekte für ihre Innenstädte sowie Ziele, die sie sich gesetzt haben, um die Zufriedenheit ihrer Stadtbewohner:nnen zu gewährleisten. Die Lieblingsbereiche der Menschen sind die Innenstädte, sind sich die Diskussionsteilnemer:innen einig und um diese weiterzuentwickeln, bedarf es zu handeln. Unter dem Motto: „Tu es!“ sollen Änderungen geschaffen werden, denn nichts Großes passiert in dieser Welt, wenn nicht gehandelt wird.

Samantha Riepl, CEO von RegioPlan Consulting

© Benedikt Weiss

Was muss eine Innenstadt können?

Monika Hohenecker, Senior Expert Cities & Municipalities bei RegioPlan Consulting beschreibt die ideale Innenstadt als Wohnzimmer. Warum? Ein Wohnzimmer ist behaglich, es erfüllt unsere Grundbedürfnisse, es bietet uns Sicherheit und soziale Aktivitäten sowie die Möglichkeit zur Selbstverwirklichung. Eine Innenstadt muss grün und nachhaltig sein, einen Nutzungsmix aufweisen, Platz für Handel und Gastronomie bereitstellen, sie muss inklusiv sein und diverse Zielgruppen ansprechen. Wichtig dabei ist es, den Fokus darauf zu richten, was uns verbindet und nicht auf das, was uns trennt. Es stellt sich daraus die Frage, wie alle Zielgruppen willkommen geheißen werden können. Inklusion in der Stadtplanung ist somit der Weg zum Erfolg und der Weg zu einer lebendigen Innenstadt.

Der Wirtschaftswissenschaftler Stephan A. Jansen bringt unter dem Motto „Wie wir eigentlich leben wollen sollten“ aktive Urbanität auf den Punkt: „Das Leben findet zwischen den Gebäuden statt. Stadtentwicklung zwischen Kommune, Wirtschaft und Zivilgesellschaft. Aus der internationalen Forschung und unseren Projekten sehen wir: Urbane Innovation im Bereich Gesundheit, Klima und Mobilität werden wir nur zusammen hinbekommen: auf dem Platz, und das ist kein Park-Platz!“

Das vollständige Programm finden Sie unter: www.citytagung.eu/programm 

https://www.regioplan.eu