AutoScout24-Umfrage: Sechs von zehn Personen sind auf das Auto im Alltag angewiesen

© PantherMedia/minervastock

16.03.2022 | 1 min

AutoScout24-Umfrage: Sechs von zehn Per-sonen sind auf das Auto im Alltag angewiesen

Die Zufriedenheit mit dem öffentlichen Verkehr stagniert.

Stark steigende Benzin- und Dieselpreise verteuern die Fahrt mit dem eigenen Pkw. Eine aktuelle AutoScout24.at-Trendumfrage* von Integral unter 500 ÖsterreicherInnen zeigt jedoch, dass heute noch mehr Menschen auf das Auto angewiesen sind als noch vor zwei Jahren: 2020 gaben 59 Prozent der Befragten an, auf das Auto im Alltag stark angewiesen zu sein, 2022 sind es 60 Prozent. „Auch wenn nicht Jede/r ein eigenes Auto benötigt, um zur Arbeit oder zur Ausbildungsstätte zu kommen und seine täglichen Besorgungen zu machen, so ist es mit 6 von 10 Befragten dennoch die Mehrheit der ÖsterreicherInnen“, erläutert André Eckert, Country Manager von AutoScout24 in Österreich.

Besonders stark ist die Abhängigkeit bei Pendlern (80 Prozent) und Vielfahrern mit mehr als 20.000 Kilometer pro Jahr (90 Prozent). Etwas häufiger als Männer (58 Prozent) sehen sich Frauen (62 Prozent) vom Auto abhängig. Auch ein West-Ost-Gefälle zeigt sich: Während in Wien nur 40 Prozent auf das Auto angewiesen sind, sind es in Oberösterreich, Salzburg, Tirol und Vorarlberg 70 Prozent und in den restlichen Bundesländern 60 Prozent.

Ein Drittel bemängelt öffentlichen Verkehr

Die Zufriedenheit, was die Anbindung an den öffentlichen Verkehr betrifft, stagniert seit 2020 weitgehend. So gaben im Jahr 2020 51 Prozent an, mit der Anbindung ihres Hauptwohnsitzes an öffentliche Verkehrsmittel zumindest eher zufrieden zu sein; 2022 waren es 53 Prozent. Der Anteil derer, die sich eher oder überhaupt nicht gut angebunden fühlen, blieb stabil bei 34 Prozent. Insbesondere Pendler und Vielfahrer zeigen sich weniger zufrieden, in Wien liegt die Zufriedenheit deutlich über dem österreichischen Durchschnitt.

Jede/r Zehnte plant Autokauf

Die Umfrage zeigt zudem, dass jede/r Zehnte in den kommenden zwölf Monaten einen Neu- oder Gebrauchtwagenkauf plant. „Wir sehen sehr klar bestätig, dass aktuell noch viele Menschen, vor allem in ländlichen Gebieten, das Auto unbedingt benötigen. Deshalb hoffen wir sehr, dass sich die angespannte Situation am Automarkt rasch verbessert“, so André Eckert.

Über die Trendumfrage

* Für die Trendstudie hat Integral Markt- und Meinungsforschung im Jänner 2022 für AutoScout24 500 österreichische AutobesitzerInnen von 18 bis 69 Jahren online repräsentativ für diese Zielgruppe befragt