Zehn Eigenschaften „perfekter“ Top Leader

Google hat ein Jahrzehnt lang untersucht, welche zehn Eigenschaften „perfekte“ Führungskräfte ausmachen.

Lesezeit: ca. 6 min

Top Leader sind der wohl wichtigste Einflussfaktor, wie das Arbeitsklima in einer Firma ist bzw. wie zufrieden die Arbeitnehmer sind. In einer Umfrage der Unternehmensberatung Compensation Partner gaben 45% der Befragten als Kündigungsgrund eine fehlende Wertschätzung durch den Chef an –auf gut Wienerisch „vertschüsst“ man sich also eher wegen eines schlechten Chefs als wegen einer schlechten Bezahlung.

Seit mehr als zehn Jahren will Google im Rahmen seines „Project Oxygen“ herausfinden, was einen Top Leader ausmacht, um Führungskräfte dementsprechend besser ausbilden zu können – z.B., dass technische Fähigkeiten weniger ausschlaggebend für einen Top Leader sind als soziale Kompetenzen:

Ein Top Leader arbeitet mit seinem Team zusammen

© Pixabay

Ein Top Leader ist ein guter Mentor

Auftretende Probleme oder Komplikationen sind kein Grund, laut zu werden, ganz im Gegenteil. Sie bieten Lernmöglichkeiten für die Angestellten. Ein TOP LEADER sollte Mitarbeiter auf Probleme hinweisen und diese nicht einfach selbst, sondern gemeinsam mit seinem Team lösen. Dabei sollte er seinen Mitarbeitern mit Rat und Tat zur Seite stehen und sie unterstützen. Das fördert nicht nur den Zusammenhalt des Teams, sondern auch die Kompetenzen der Teammitglieder, mit Problemsituationen umzugehen.

Ein Top Leader vertraut seinem Team und kontrolliert nicht jede Kleinigkeit.

Übertrieben detaillierte Vorgabenlassen Mitarbeitern keinen Raum für eigene Ideen. Die Arbeitnehmer müssen die Möglichkeit haben, Dinge auszuprobieren und dabei eventuell auch Fehler zu machen, aus denen sie lernen können. Zu strenge Vorgaben behindern die Weiterentwicklung einzelner Angestellter und des Teams. Aufgabe eines Top Leaders ist es, die Mitarbeiter zur Selbstständigkeit zu ermutigen und flexible Arbeitsbedingungen zu schaffen.

Ein Top Leader schafft ein integratives Teamumfeld und legt nicht nur Wert auf Erfolg, sondern auch auf das Wohlbefinden seiner Mitarbeiter.

Die Teammitglieder dürfen keine Angst davor haben, Risiken einzugehen. Die Aufgabe eines Top Leaders  ist es, das Vertrauen im Team zu stärken, sodass eine gute Arbeitsatmosphäre entsteht. Jeder Mitarbeiter darf seine Ideen einbringen und wird aufgrund dieser nicht von den anderen verurteilt, lächerlich gemacht oder gar bestraft.

Ein Top Leader ist produktiv und ergebnisorientiert.

Ein Top Leader ist nicht nur ein Experte auf seinem Gebiet, er macht auch sein Team besser. Wenn nötig, geht er mit gutem Beispiel voran und ist sich für keine Arbeit zu schade. So wird auch das Team motiviert.

Ein Top Leader ist ein guter Kommunikator, er hört zu und teilt Informationen.

Ein Top Leader muss auch immer ein guter Zuhörer sein und ein offenes Ohr für Probleme und Anliegen seiner Mitarbeiter haben. Das hilft ihm, sich besser in ihre Situation zu versetzen und angemessen mit ihnen umzugehen.

Ein Top Leader sollte seinen Mitarbeitern gegenüber auch offen sein, Probleme ansprechen und seinem Team Informationen weitergeben. Wenn sie den Grund hinter einer Aufgabe kennen, werden sie engagierter arbeiten.

Ein Top Leader hat ein offenes Ohr für seine Mitarbeiter

© shutterstock

Ein Top Leader unterstützt die Karriereentwicklung und gibt Feedback.

Ein Top Leader muss in der Lage sein, den Angestellten ein konstruktives Feedback zu geben. Er spricht Lob aus, kann aber auch entsprechend artikulieren, wenn etwas nicht gut gelaufen ist. In beiden Fällen sollte spezifisch auf das eingegangen werden, was der Mitarbeiter gut gemacht hat oder nicht, damit dieser weiß, worum es eigentlich geht. Kritik sollte dabei immer respektvoll vermittelt werden.

Darüber hinaus sollte ein Top Leader seine Mitarbeiter ermutigen und dabei unterstützen, ihre persönlichen Karriereziele zu erreichen.

Ein Top Leader hat eine klare Vision bzw. Strategie für das Team.

Ein talentierter Top Leader weiß, in welche Richtung er sein Team führen muss und was zu tun ist, um ans Ziel zu gelangen. Dabei kommuniziert er die Aufgaben und Rolle jedes Einzelnen im Team.

Ein Top Leader verfügt über wichtige technische Fähigkeiten, um das Team beraten zu können.

Ein Top Leader sollte die Aufgaben seiner Mitarbeiter kennen und auch verstehen. Er sollte außerdem Verständnis für die Herausforderungen haben, die die jeweiligen Aufgaben mit sich bringen.

Wenn sich der Top Leader in einer neuen Arbeitsumgebung wie etwa einer neuen Abteilung noch nicht so gut auskennt, sollte er sich erst zurechtfinden und die Mitarbeiter und ihre Arbeit besser kennenlernen, bevor er große Veränderungen vornimmt oder ihnen Ratschläge gibt.

Ein Top Leader arbeitet effektiv mit „seinem“ Team zusammen.

Einem Top Leader liegt das Wohl des Unternehmens am Herzen. Er konkurriert nicht mit anderen Abteilungen, sondern ermutigt zur Zusammenarbeit. Ein Top Leader versucht, die Unternehmensziele mit seinem Team so gut wie möglich umzusetzen.

Ein  Top Leader ist entscheidungsfreudig.

Ein Top Leader ist entscheidungsfreudig, was aber nicht heißt, dass er impulsiv handeln sollte. Er informiert sich über alle Fakten und trifft anschließend eine wohlüberlegte Entscheidung. Wenn es möglich ist, sollte ein Top Leader sein Team an der Entscheidung beteiligen, letzten Endes muss er aber auch Entscheidungen treffen können, mit denen nicht alle einverstanden sind.Diese zehn Kompetenzen sollten von allen Unternehmen berücksichtigt werden, die Manager ausbilden; Top Leader können damit nicht nur eine Vertrauensbasis zu ihren Mitarbeitern aufbauen, sondern auch für ein gutes Betriebsklima und eine effektive Zusammenarbeit sorgen.

News

Herausforderungen und Ausblick für Europas Wirtschaft

Die aktuellsten Top-News von unserem Co-Herausgeber und Global-Experten Christoph Leitl.

Lesezeit: ca. 1 min

Hugo Portisch: Ein Wegweiser!

Hugo Portisch hat Spuren hinterlassen. Wichtige, wertvolle und prägende Spuren. Dies wurde in den letzten Tagen in schöner Weise gewürdigt.

Lesezeit: ca. 1 min

© PantherMedia/AndrewLozovyi

Blick ins Tomorrow-Land

Mehr Roboter, weniger Servicejobs: Bei der virtuellen Technologiekonferenz der Außenwirtschaft Austria der WKO skizzierten Experten des renommierten Massachusetts Institute of Technology (MIT), wie die Zukunft aussehen könnte.

Lesezeit: ca. 1 min

© Porsche

Porsche Panamera ST: Wünsch dir was

Einen rassigen Sportwagen mit Öko-Touch und Platz für Familienausflüge vielleicht? Gibt es, in Form des Porsche Panamera 4S E-Hybrid Sport Turismo. Und dass dieser perfekt für die Langstrecke ist zeigte unsere Testfahrt nach Rovinj. Das neue Grand Park Hotel Rovinj ist wie geschaffen für ein Porsche-Shooting am Meer.

Lesezeit: ca. 2 min

© PantherMedia/stadtratte

In Klimaschutz investieren!

Die Strategie zur Bewältigung ökologischer Herausforderungen

Lesezeit: ca. 2 min

© Poloplast/Martin Eder

Volles Rohr: Rekordjahr für Poloplast

100 Millionen Euro Umsatz mit Abfluss- und Kanalrohrsystemen im Vorjahr, 40 Millionen Investition in den kommenden vier Jahren durch das hochinnovative Unternehmen aus Oberösterreich.

Lesezeit: ca. 2 min

© PantherMedia/AndrewLozovyi

Neue Startup brauchts (und bekommt das Land)

Kapitalmarktkonferenz von Advantage Finance präsentiert spannende Geschäftsmodelle

Lesezeit: ca. 2 min

© PantherMedia/Kzenon

Die Consulter sind die Krisenassistenten

Schon fast ein Fünftel der Unternehmensberater mußte pandemiebedingt bereits zu Betriebsschließungen beraten

Lesezeit: ca. 2 min

TOP LEADER Premium-News, kostenlos abonnieren!

Jetzt registrieren