BUWOG Großprojekt RIVUS: Nachhaltige Quartiersentwicklung für alle Bedürfnisse

© BUWOG/infinityeleven

BUWOG RIVUS VIVERE

23.09.2022 | 2 min

BUWOG Großprojekt RIVUS: Nachhaltige Quartiersentwicklung für alle Bedürfnisse

Auf den ehemaligen Unilever-Gründen in der Breitenfurter Straße im 23. Wiener Gemeindebezirk errichtet die BUWOG das Großprojekt „RIVUS“, welches nach der bevorstehenden Fertigstellung des letzten Bauabschnitts „RIVUS Vivere“, rund 800 Miet- und Eigentumswohnungen umfassen wird.

Neben dem Schaffen von neuem Wohnraum lag das Augenmerk bei diesem Projekt auch auf der
Entwicklung der nötigen Infrastruktur. So wurde besonders großer Wert auf die Familienfreundlichkeit
der Anlage gelegt: Auf dem Gelände befinden sich ein Kindergarten, eine hochmoderne
Ganztagesvolksschule mit Sportanlage auf dem Dach sowie viele Spielplätze und Grünflächen. „Das
Projekt ist besonders auf Familien ausgerichtet, denn mit der Errichtung eines Supermarkts, der
Erweiterung der sozialen Infrastruktur in Form von Bildungseinrichtungen und der großzügigen
Freiflächen haben wir einen Mehrwert für alle Bewohnerinnen und Bewohner der Anlage sowie der
Umgebung geschaffen“, erklärt Andreas Holler, für das Development verantwortlicher Geschäftsführer
der BUWOG. Die Lage aller RIVUS-Bauteile verfügt darüber hinaus über einen hohen Freizeitwert. So
bieten das umliegende Liesingbachtal, der Lainzer Tiergarten und der weitläufige Wienerwald
ausgiebige Erholungs- und Entspannungsmöglichkeiten. Mit der nahegelegenen Autobahn und dem
gut ausgebauten öffentlichen Verkehrsnetz (eine Busstation befindet sich direkt vor der Wohnanlage,
wodurch die S-Bahnstation „Atzgersdorf“ in wenigen Minuten zu erreichen ist) wird überdies eine
optimale Verkehrsanbindung geboten, die eine schnelle Anfahrt ins Stadtzentrum sicherstellt. Andreas
Holler fasst die Besonderheiten des Projekts zusammen: „Wir wollten keine Schlafstadt, sondern ein
lebendiges Quartier entwickeln und das ist aus meiner Sicht sehr gut gelungen: Die Bewohner:innen
von „RIVUS“ finden hier eine offene, freundliche Atmosphäre vor, grüne Durchwegung und Freiräume,
vielfältige Infrastruktur, Öffi-Anbindung und ein Naherholungsgebiet am Liesingbach in unmittelbarer
Nähe. Ergänzt wird das Angebot noch um weitere Gastronomie- und Gewerbelokale auf einer
verbindenden Piazza, sobald „RIVUS Vivere“ Ende des Jahres fertiggestellt wird.“

BUWOG RIVOS – Schule, SPAR

© Stephan Huger


Nachhaltigkeit im Fokus


Für die BUWOG ist ein ganzheitliches Nachhaltigkeitskonzept bei der Projektentwicklung
selbstverständlich. Das Großprojekt RIVUS ist hier keine Ausnahme und bot in der Entwicklung eine
Vielzahl an Möglichkeiten, das neu entstehende Wohnquartier nachhaltig zu gestalten. Vorrangiges
Thema beim Projekt „RIVUS“ war die optimale Nutzung der vorhandenen Fläche. „Die Reduktion des
Flächenverbrauchs und die Entsiegelung von Böden ist wahrscheinlich die schönste Form von
Umweltschutz und Nachhaltigkeit, die wir im Wohnbau machen können“, so Andreas Holler. Die
effiziente Bodennutzung führt dazu, dass bei vielen Projekten am Ende sogar mehr Grünflächen als
zuvor existieren. Besonders spektakulär ist beim Projekt RIVUS der Bauteil „Schule/Spar“ mit der
Stapelung verschiedener Nutzungen: So wurde im Zentrum des Vorzeigeprojekts die Schule auf einem
Supermarkt errichtet, die Sportanlagen inklusive Ballspiel-Hartplatz befinden sich auf dem Dach. Der
hier errichtete multifunktionale Baukörper gilt als Vorreiterprojekt für zukunftsweisenden Städtebau und
wurde kürzlich mit sogar dem BigSEE Award in der Kategorie Architektur ausgezeichnet. Andreas Holler
resümiert: „Wir befinden uns in einer Situation, in der Umdenken keine Option mehr ist, sondern eine
Notwendigkeit. Umso mehr freue ich mich, dass wir mit RIVUS Schule/Spar die Zukunftsfähigkeit
derartiger Projekte belegen konnten.“
Da Nachhaltigkeit nicht nur ökologisch zu denken ist, spielt beim „RIVUS“-Projekt auch der soziale
Aspekt eine große Rolle. Deshalb sorgt die BUWOG hier mit einem breiten Wohnungsangebot für
soziale Durchmischung und hat sich freiwillig verpflichtet, auch leistbaren Wohnraum zu realisieren:
Neben frei finanzierten Miet- und Eigentumswohnungen wurden fast 200 der insgesamt rund 800
Wohneinheiten im Rahmen der Wiener Wohnbauinitiative errichtet. Viele Allgemeinbereiche sind für alle
Bewohner:innen nutzbar, hier steht ein gutes gemeinschaftliches Zusammenleben im Zentrum.
Ein umweltschonendes Mobilitätskonzept wurde ebenfalls von Anfang an mitgedacht: Neben der guten
Anbindung an das öffentliche Verkehrsnetz gibt es Car-Sharing-Angebote sowie großzügige
Fahrradgaragen. Und selbstverständlich steht das Projekt auch in punkto Energiesparen aktuellen
Anforderungen in nichts nach: Beim Großprojekt RIVUS kommt eine Kombination aus Luft/Wasser-Wärmepumpe und Solarthermie zum Einsatz. Mit der Wärmepumpe wird der Luft Wärme (= Energie)
entzogen und zur Erwärmung des Heizwassers verwendet. Das gleiche erfolgt bei der Solarthermie
durch Sonnenenergie.


Weitere Informationen unter www.buwog.at sowie www.rivus.buwog.com