Wiener Scale-up revolutioniert skandinavische Radiologie ImageBiopsy Lab

© Frohe Botschaft GmbH/Maria Baufeld

ImageBiopsy Lab - Team

19.11.2021 | 2 min

Wiener Scale-up revolutioniert skandinavische Radiologie

Das dänische Unternehmen Human Bytes holt das Wiener Scale-up ImageBiopsy Lab an Bord.

Mit der smarten KI-Softwareplattform der Österreicher sollen radiologische Arbeitsabläufe in skandinavischen Krankenhäusern und Arztpraxen grundlegend revolutioniert werden.

Skandinavien ist europaweit der größte Wachstumsmarkt für innovative Gesundheitslösungen in den Bereichen MedTech und Digital Health. Während die Digitalisierung des Gesundheitswesens in anderen Ländern noch immer diskutiert wird, ist sie in Dänemark, Schweden, Finnland und Norwegen bereits etablierte Praxis: Telemedizin gehört dort zum üblichen Behandlungsangebot, das e-Rezept kommt flächendeckend zum Einsatz und auch die digitale Patientenakte ist schon lange eine Selbstverständlichkeit. Entsprechend offen sind Mediziner und Einrichtungen für die Nutzung entsprechender technologischer Angebote.

„Der Austausch mit den Anwendern in den letzten Monaten hat uns bestätigt, dass die KI-Lösungen von ImageBiopsy Lab für Radiologen und Orthopäden einen enormen Fortschritt darstellen“, sagt Ulrik Juul Rokkedal Therkildsen, CEO von Human Bytes.

© Frohe Botschaft GmbH/Maria Baufeld

Anwenderstamm in Skandinavien ausbauen

Unter diesen idealen Voraussetzungen will das Scale-up ImageBiopsy Lab sein durch Künstliche Intelligenz (KI) gesteuertes Entscheidungsunterstützungssystem für die Diagnostik von Knochenerkrankungen auch in Skandinavien flächendeckend anbieten. Zu diesem Zweck haben sich die Österreicher mit dem dänischen Unternehmen Human Bytes zusammengetan, das KI-Anwendungen im nordischen Gesundheitssektor etabliert. „Der Austausch mit den Anwendern in den letzten Monaten hat uns bestätigt, dass die KI-Lösungen von ImageBiopsy Lab für Radiologen und Orthopäden einen enormen Fortschritt darstellen. Insbesondere für die Bestimmung des Knochenalters und die Nachverfolgung orthopädischer Eingriffe“, sagt Ulrik Juul Rokkedal Therkildsen, CEO von Human Bytes.

Herkömmliches Röntgen sei bei weitem die am häufigsten verwendete Diagnoseform in Skandinavien gemessen an der Häufigkeit der Anwendungen. Jahr für Jahr nehmen auch hier die Fälle von Gelenk- und Knochenbeschwerden zu, sodass dringender Handlungsbedarf zur Entlastung des Gesundheitssystems besteht. „Wir bei ImageBiopsy Lab haben es uns zur Aufgabe gemacht, die Lebensqualität von mehr als einer Milliarde Patienten zu verbessern, die an Erkrankungen des Bewegungsapparates leiden. Unsere KI-gesteuerten Softwarelösungen optimieren den radiologischen Arbeitsablauf und ermöglichen dabei die frühzeitige Erkennung und Vorbeugung von Knochenkrankheiten“, erklärt Richard Ljuhar, CEO und Co-Gründer von ImageBiopsy Lab.

„Unsere Partnerschaft mit Human Bytes ist ein großer Schritt für uns, um das Potenzial für unsere KI-Lösungen in den nordischen Ländern zu erschließen“, so Richard Ljuhar, CEO und Co-Gründer von ImageBiopsy Lab.

© Frohe Botschaft GmbH/Maria Baufeld

Einheitliche Diagnosen und automatisierte Berichte

ImageBiopsy Lab ist weltweit führend in der MSK-Diagnostik und wurde 2021 von der europäischen Radiologie-Fachgemeinschaft EuroMinnie als „bester neue Anbieter im Bereich Radiologie“ ausgezeichnet. Alle Medizinprodukte aus der Plattform IB Lab Zoo haben eine CE-Zertifizierung, für den europäischen Markt. Für den US-Markt liegt eine FDA-Zulassung bereits für das KOALA Modul vor. Bis zum dritten Quartal 2022 folgen alle übrigen ZOO-Mitglieder. Die einzelnen Diagnosemodule digitalisieren die muskuloskelettale Diagnostik und liefern Radiologen und Orthopäden damit quantitative und standardisierte Berichte in beinahe Echtzeit.

Die Plattform ist herstellerneutral und lässt sich nahtlos als Null-Klick-Lösung in den bestehenden Arbeitsablauf von Kliniken und niedergelassenen Ärzten integrieren. Sie kann entweder lokal installiert oder als Cloud-Lösung genutzt werden und bietet dabei volle Kontrolle über den Datenfluss und die persönlichen Gesundheitsinformationen. Die automatisierten Messungen, Analysen und Berichte basieren auf internationalen Standards und machen Ergebnisse wiederholgenau. „Unsere Partnerschaft mit Human Bytes ist ein großer Schritt für uns, um das Potenzial für unsere KI-Lösungen in den nordischen Ländern zu erschließen. Deren Markt wird oft von komplexen öffentlichen Ausschreibungen dominiert“, so Ljuhar. „Human Bytes hat es geschafft, sich auf dem nordischen Markt als vertrauenswürdiger Berater für das öffentliche Gesundheitswesen zu etablieren, wenn es darum geht, KI-Lösungen in die klinischen Arbeitsabläufe einzubringen, um einen Mehrwert für Effizienzsteigerungen und bessere Patientenergebnisse zu schaffen. Diese starke Position wollen wir nutzen, um auch unsere Software für einen weiteren Markt zugängig zu machen.

https://www.imagebiopsy.com