POLOPLAST investiert 40 Millionen Euro in Leonding

© Poloplast/Martin Eder

POLOPLAST CEO Wolfgang Lux (rechts) und CFO Konstantin Urbanides (links) kündigen neues Investitionspaket für Standort Leonding an.

18.04.2021 | 2 min

Volles Rohr: Rekordjahr für Poloplast

100 Millionen Euro Umsatz mit Abfluss- und Kanalrohrsystemen im Vorjahr, 40 Millionen Investition in den kommenden vier Jahren durch das hochinnovative Unternehmen aus Oberösterreich.

Referenzaufträge sind etwa das SK Rapid Allianz-Stadion in Wien oder das Musiktheater und der Lux Tower in Linz. Oder der Tiefbau des Flughafen Frankfurt oder das Abfluss-System für die Weltkulturerbe-Abtei Mont Saint-Michel in Frankreich. Den Großteil seines Umsatzes macht das hochinnovative Unternehmen aus Leonding bei Linz aber mit Rohren im Hausabfluss von Ein- und Mehrfamilienhäusern in Neubau und Renovierung: Mehr als 250.000 Wohneinheiten stattet das Unternehmen jährlich mit Rohrsystemen aus. Das sind rund fünfmal so viele wie jedes Jahr in ganz Österreich neue Wohneinheiten geschaffen werden.

Der Rekordumsatz von 100 Millionen Euro im Geschäftsjahr 2020 trotz Corona Pandemie sorgt jetzt bei Poloplast für einen neuerlichen Investitionsschub: Der Standort Leonding wird bis 2025 um bis zu 40 Millionen Euro ausgebaut, 60 neue Arbeitsplätze entstehen.Die verstärkten Investitionen im privaten wie auch öffentlichen Sektor und der Boom der Bauindustrie hatten eine hohe Nachfrage nach unseren Produkten zur Folge“, sagt CEO Wolfgang Lux. Bereits von 2016 bis 2020 wurden 46 Millionen investiert.

Finanzierung ausschließlich über den Cashflow

„Wir haben uns ganz bewusst für einen Fünf-Jahres-Plan bei den Investitionen in Leonding entschieden. Die Finanzierung erfolgt dabei ausschließlich über den Cashflow. Darauf sind wir besonders stolz. Mit diesem Investitionspaket sind wir für unseren rein organischen Wachstumskurs und unser Ziel, einen Umsatz von rund 130 Millionen Euro bis 2025 zu erreichen, hervorragend aufgestellt“, so Lux. Die neuerlichen Investitionen ermöglichen Poloplast eine gezielte Neuausrichtung, weiteres Wachstum und einen Ausbau der Innovations- und Technologieführerschaft.

Nun konzentriert sich Poloplast als einer der führenden Anbieter von Kunststoffrohrsystemen für Haustechnik, Kanalisation, Wasserversorgung sowie Compounds verstärkt auf die Hauptmärkte Österreich, Deutschland, Frankreich, Italien und Skandinavien. Konkret bedeutet die strategische Neupositionierung einen Ausbau bei den Anwendungen „Hausabfluss“ und „Kanal“ in Zentraleuropa. Dort sollen die Marktanteile weiter steigen. Speziell der deutsche Markt habe enormes Zukunftspotenzial, denn dort gibt es sehr hohen Bedarf an Wohnungen.

Patentierte Innovationen aus Leonding

Die Investitionen fließen in jährlichen Tranchen bis Ende 2025 in die Bereiche Digitalisierung von Prozessen, Automatisierung von Produktionsanlagen, Infrastrukturmaßnahmen wie Erweiterungen am Standort und Ausbau von bestehenden Anlagen sowie Entwicklung und Innovation. „Mit diesen Maßnahmen schaffen wir zusätzlich zu unseren 400 Arbeitsplätzen rund 60 neue und können so unsere Entwicklungs- und Innovationsaktivitäten weiter forcieren“, sagt CFO Konstantin Urbanides. 15 Mitarbeiter arbeiten derzeit an der ständigen Weiterentwicklung der Produkte, um dem eigenen hohen Anspruch gerecht zu werden. Forschung und Entwicklung finden direkt in Leonding statt und sorgen für patentierte Innovationen „Made in Austria“.