„Virenschreck“ Luftreiniger?

Seit der Corona-Krise gelten Luftreiniger als Geheimwaffe gegen SARS-CoV-2 und andere Krankheitserreger in der Luft. Zurecht?! Im Fall von Sharps Air Purifier-Reihe lautet die Antwort seit 10. Juni 2021 eindeutig „ja!“. Ein ausführlicher Test des renommierten „Österreichischen Forschungsinstituts für Chemie und Technik“ (OFI) bescheinigt zwei Sharp Luftreiniger-Modellen aktuell eine Entkeimungswirkung von 99,86 bzw. 99,96 Prozent.

Lesezeit: ca. 4 min

© Sharp

Luftreiniger Sharp Air Purifier. Fängt mittels Ionen-Technologie Viren, Bakterien und Schimmel schon in der Luft ab. Den Rest erledigt ein dreistufiges Filtersystem.

Autor: Rainer Grünwald

Momentan sieht ja so aus, als läge das Schlimmste hinter uns: Die Corona-Infektionszahlen befinden sich im steilen Sinkflug, 56,5 Prozent der impfbaren Bevölkerung haben zumindest den „Erststich“ einer COVID-19-Schutzimpfung erhalten. An den Schulen wird wieder im normalen Präsenzunterricht gelehrt, Großraumbüros und Konferenzzimmer füllen sich zusehends. Die „Hochblüte“ von Home Office, Videokonferenzen und Distance Learning scheint sich ihrem Ende zuzuneigen.

In die Freude über das Wiedersehen mit Kolleginnen und Kollegen mischt sich allerdings ein leicht mulmiges Gefühl. Denn: Fast die Hälfte aller Österreicher sind noch immer nicht geimpft, jeder Vierte steht einer Corona-Schutzimpfung überhaupt „reserviert“ gegenüber. Und für Kinder unter 12 Jahren gibt es gar keine zugelassene Corona-Schutzimpfung.

Luftpolizei im Meeting-Raum. Sharps Air Purifier filtern nicht nur üble Gerüche und Pollen, sondern killen nach einem neuen Labortest auch 99,9 Prozent aller Viren in der Luft

© Sharp

Das sorgt tendenziell für „dicke Luft“ am Arbeitsplatz, in der Schule und an den Universitäten. Erinnerungen an das Vorjahr werden wach, wo man im Sommer 2020 auch bereits dachte, „die Sache ist vorbei!“

Echter Virenkiller oder nur ein „Marketing-Versprechen“?

Luftreiniger gelten seit der Corona-Krise als probates Mittel um diese dicke und möglicherweise virengeschwängerte Luft in Büros, Meeting-Räumen und Klassenzimmern zu entschärfen. Die antivirale Wirksamkeit der Luftwäscher wird aber immer wieder – auch in manchen Medien – angezweifelt.

Luftreiniger-Pionier Sharp wollte die Sache nun ein für alle Mal klären und schickte zwei seiner Air Purifier Modelle (HG60 und KIL80) zwecks Virentest an das „Österreichische Forschungsinstitut für Chemie & Technik (OFI)“. Und dort staunte man nicht schlecht: Innerhalb von nur 10 Minuten war die mit dem Testvirus Escherichia Phage MS2 „verseuchte“ Luft im Testraum wieder so gut wie keimfrei (siehe Testergebnis unten). Das Ergebnis war so verblüffend, dass man am OFI sicherheitshalber noch einen zweiten Testdurchlauf startete.

Aufbau des Sharp-Luftreinigungssystems. Vorfilter, Deofilter. HEPA-Filter, Luftbefeuchter + Ionisator, Steuerungselektronik.

© Sharp

Sharp: Kombination von zwei Luftreinigungstechnologien

Die Ursache für die Blitzreinigung: Sharp setzt bei seinen Air Purifiern auf zwei verschiedene Luftreinigungstechnologien: Neben einer konventionellen dreistufigen Filterung der Raumluft (inklusive HEPA-Filter) werden Viren, Bakterien und Schimmel durch eine Art Ionendusche bereits in der Luft „abgefangen“ und deaktiviert. – Der Rest bleibt im dreiteiligen Filtersystem hängen.

Der Vorteil von Sharps patentierter Ionen-Technologie gegenüber anderen Kombi-Lösungen: Sharp verzichtet auf keimtötende Strahlung (UV), Ozon oder chemische Substanzen. Zum Einsatz kommen lediglich positiv geladene Wasserstoff- und negativ geladene Sauerstoff-Ionen, die an der Zellmembran von Keimen in der Luft andocken und selbige „deaktivieren“. Das Endprodukt dieser Ionen-Vereinigung ist übrigens Wasser.Ozon entsteht bei Sharps Ionen-Technologie nachgewiesenermaßen nicht.

Sharp Air Purifier Video (Englisch, Sharp UK): https://youtu.be/shM34qnQxYA

OFI Hygieneexpertin Gabriele Ettenberger-Bornberg mit Team in einem der OFI-Labors.

© OFI / Michael Pyerin

OFI-Expertin Ettenberger-Bornberg: „Hohe Wirksamkeit“

Fazit der Hygiene-Expertin Gabriele Ettenberger-Bornberg vom „Österreichischen Forschungsinstitut für Chemie und Technik“ (OFI) nach zwei Testdurchgängen mit Sharps Air Purifiern: „Gerade jetzt versprechen viele Anbieter von Luftreinigungsgeräten saubere Raumluft. Wie wirksam diese sind, können wir am OFI überprüfen. Der Sharp Air Purifier hat sich in unserem Labor einem umfassenden Test unterzogen und dabei eine Entkeimungswirkung von Viren von 99,86 % erzielt. Dieses Ergebnis zeigt eine hohe Wirksamkeit des Sharp Luftreinigers, der mit Ionisierung und Filter ausgestattet ist.“

Experten-Team des „Österreichischen Forschungsinstituts für Chemie und Technik“ (OFI) bei der Analyse der Testergebnisse im Labor,

© OFI

Die OFI-Testergebnisse im Detail

Nun mit OFI-Prüfsiegel: Sharps Air Purfier Mittelklassemodell HG60 (€ 996,-)

© Sharp

OFI-Testergebnis Sharp Air Purifier HG60 (Räume bis 50 m2): Inaktiviert 99,86 Prozent der versprühten Viren in 10 Minuten.

Unbarmherziger Virenkiller: Sharp Air Purifier Premium-Modell KIL80 (€ 1.488,-)

© Sharp

OFI-Testergebnis Sharp Air Purifier KIL80 (bis 62 m2): Der große Virenschreck, Entkeimungswirkung fast 100 Prozent!

Sharp Air Purifier – in weniger als 5 Minuten startklar

Keine Raketenwissenschaft: Auspacken, aufstellen, Wasser einfüllen, einschalten – fertig!

Auch wenn das Innenleben eines modernen Luftreinigers ein Stück Hightech ist, erfordert seine Inbetriebnahme kein Studium der Raketenwissenschaft. Im Praxistest dauerte es keine 5 Minuten um Sharps Air Purifier „Mittelklassemodells“ UAHG50E-L (€ 894, – inkl. MwSt.) startklar zu machen. Das Modell wird für Räume bis 38 m2 (ohne Luftbefeuchtungsfunktion) bzw. 21 m2 (mit Luftbefeuchtung) empfohlen. Besonders komfortabel ist hier der „Intelligent Mode“, der sich auf Basis der Informationen von 6 Sensoren (Staub + Tabakrauch + Sporen + Pollen, Geruch, Temperatur, Feuchtigkeit, Licht, Bewegung) automatisch um alles kümmert.

Und so geht’s:

Modellübersicht Sharp Air Purifier

Mit drei Baureihen decken Sharps Luftreiniger Raumgrößen von 38 bis 62 Quadratmeter ab. Jenseits von 62 Quadratmeter wird der Einsatz eines zweiten Air Purifiers empfohlen.
Die einzelnen Modellreihen unterscheiden sich punkto Features, Bedienungskomfort und Ionendichte, Sharps patentierte Kombination von Filter- und Ionen-Technologie kommt aber bei allen Air-Purifier-Modellen zum Einsatz.

Die Air Purifier HD-Serie

© Sharp


Die Air Purifier Einsteigerserie. Für Räume bis 38 m(UA-HD50E-L)( bzw. 48 m2 (UA-HD60E-L).
Preise: € 540, – (exkl. USt.) / € 648, –  (inkl. USt., UA-HD50E-L) bzw. € 600, – / € 720, – (UA-HD60E-L)

Die Air Purifier HG-Reihe

© Sharp

Die Air Purifier Mittelklasse. Für Räume bis 38 m(UA-HG50E-L) bzw. 50 m2 (UA-HG60E-L). Mit Intelligent Mode Vollautomatik und Ionen Spot Modus für hohe Effektivität.
Im OFI-Virentest 99,86 Prozent Entkeimungswirkung innerhalb von 10 Minuten.
Preise: € 745, – (exkl. USt.) / € 894, –  (inkl. USt., UA-HG50E-L) bzw. € 830, – /  € 996, – (UA-HG60E-L)

Die KIL-Modelle

© Sharp

Die Sharp Air Purifier Premium-Liga. Für Räume bis 50 m(UA-KIL60E-W) bzw. 62 m2 (UA-KIL80E-W). Der große Virenkiller: Neben den Komfort-Features der HG-Reihe punkten die KIL-Modelle mit einer fünfmal schnelleren und effizienteren Bekämpfung von Viren, Bakterien und Schimmel durch eine höhere Ionendichte von 25.000 pro cm³.
Im OFI-Virentest fast hundertprozentige Keimfreiheit (99,86 Prozent) innerhalb von 10 Minuten.
Preise: € 1.075, – (exkl. USt.) / € 1.290, – (inkl. USt., UA-KIL60E-W) bzw. € 1.240, – / € 1.488, – (UA-KIL80E-W)

Health

© Ernst Kainerstorfer / picturedesk.com

Wiener Konzern checkt weltweit 200.000 Krankenhausbetten

Die VAMED agiert als Österreichs Krisenhelfer in der weltweiten Pandemie-Bewältigung.

Lesezeit: ca. 3 min

Vertreiben wir Corona endgültig!

Der österreichische Medizinproduktehändler ALPSTAR reüssiert mit Covid-19-Antigen Schnelltests.

Lesezeit: ca. 2 min

© Sharp

Ihr Meeting im perfekten Raumklima

Die Angst vor Covid 19, hat die Zahl der persönlichen Meetings und Besprechungen in vielen Unternehmen drastisch zurückgedrängt. Man flüchtet in Videokonferenzen, stellt aber fest, dass es nicht dasselbe ist. Wann wird man wieder zur wichtigen Face to Face-Gesprächskultur zurückkehren können? Eine neue Generation von Luftreinigern macht Hoffnung.
Sie schaffen nicht nur ein perfektes Raumklima, sondern sorgen bei persönlichen Meetings auch für mehr Sicherheit.
Dies ist gerade in der Post-Covid-Phase ein wichtiger Aspekt.

Lesezeit: ca. 2 min

© Greiner AG

Krise als Chance: Medizintechnik statt automotive

Greiner aus Kremsmünster schaffte 2020 einen Rekordumsatz von 1,93 Mrd. Euro und beschäftigte rund 11.500 Mitarbeiter an 139 Standorten in 34 Ländern.

Lesezeit: ca. 1 min

© Alpenwelt Resort

5 Top-Tipps für TOP LEADER

Wenn die Epidemie halbwegs „im Griff“ ist, wird’s Zeit für hochqualitativen Urlaub in Österreich.

Lesezeit: ca. 6 min

© PantherMedia/Pirlik (YAYMicro)

Nach dem Lockdown ein Blackout?

Immer häufiger wird in den Medien von einem europaweiten Strom-,
Infrastruktur- sowie Versorgungsausfall, berichtet. Was steckt dahinter?
Ein Blick hinter die Kulissen soll etwas mehr Klarheit schaffen.

Lesezeit: ca. 7 min

© Sandra Horak/studio horak

Weißbuch Medizinprodukte: 9,1 Milliarden Euro direkter Umsatz

Systemrelevant, nicht nur in Zeiten der Pandemie: Medizinprodukte-Unternehmen sind ein vitales Rückgrat der heimischen Wirtschaft und sichern 56.000 Arbeitsplätze.

Lesezeit: ca. 1 min

© PantherMedia/mikkolem

Neuer Schwung für die Biotech-Szene

Life Sciences als Arbeitgeber und Lebensretter in Österreich.

Lesezeit: ca. 10 min

TOP LEADER Premium-News, kostenlos abonnieren!

Jetzt registrieren