Überblick bewahren – Blackout vermeiden AGP HAKOM

© Austrian Power Grid/Microsoft

APG-Steuerzentrale

02.09.2021 | 1 min

Überblick bewahren – Blackout vermeiden

Wie HAKOM und die APG das Licht in Österreich nicht ausgehen lassen.

Energienetzanbieter wie die Austrian Power Grid (APG) beobachten die Stromnetze und -versorgung in Österreich permanent, um unsere Energieversorgung sicherzustellen und den Ernstfall eines Blackouts abzuwenden.

Laufende Datenübermittlung

Um das bewerkstelligen zu können, versorgt HAKOM, das führende Unternehmen im Bereich des Zeitreihenmanagements, gemeinsam mit Microsoft die APG laufend mit Daten aus dem Energienetz. Vor allem durch nachhaltige Energien werden die Kontroll- und Überwachungsprozesse hierfür immer komplexer und wichtiger.

Über zahlreiche Sensoren wird dafür laufend eine riesige Menge an Daten gemessen, die HAKOM in ihrem System zum Zeitreihenmanagement sammelt. Mithilfe der automatischen Analyse dieser Datenpunkte mittels Microsoft Power BI behält die APG den Überblick über Österreichs Stromnetze.

APG-Steuerzentrale innen

© Austrian Power Grid/Microsoft

Für den Ernstfall gerüstet

Damit stehen die Ergebnisse in Echtzeit bereit und die APG kann im Ernstfall geeignete Anpassungen in der Stromversorgung vornehmen, noch bevor es zu Ausfällen kommt. Die Cloud von Microsoft Azure hilft HAKOM dabei mit der Speicherung dieser riesigen Datenmenge über längere Zeiträume.

Damit bleiben die Ergebnisse nachvollziehbar, was nachhaltiges Vertrauen in eine Technologie schafft, die dazu beiträgt, dass in Österreich alle Geräte immer auf „On“ bleiben.