©

05.09.2021 | 6 min

TOP LEADER Karriereentwicklungen, die Drehscheibe wichtiger Positionen in Österreich

Österreichs Wirtschaft hat hochqualifizierte Frauen und Männer, die in den heimischen Unternehmen hervorragende Arbeit leisten. Welche Veränderungen es an den wichtigsten Schaltstellen gibt, lesen Sie hier.

© MAK/Katharina Gossow

Lilli Hollein übernahm am 1. September 2021 die MAK-Generaldirektion

Als erste weibliche MAK-Generaldirektorin in der Geschichte des Hauses folgt Lilli Hollein auf Christoph Thun-Hohenstein, der das MAK von 2011 bis 2021 geleitet und neu positioniert hat.

Lilli Hollein studierte Industriedesign und ist Mitbegründerin der VIENNA DESIGN WEEK, deren Direktorin sie bis Mai 2021 war. Sie hat die VIENNA DESIGN WEEK, die seit 2007 an jährlich wechselnden Orten der Stadt veranstaltet wird, zu Österreichs größtem kuratierten Designfestival mit internationaler Reputation ausgebaut. Als Kuratorin entwickelte sie Architektur- und Designausstellungen, 2007 war sie Kommissärin des österreichischen Beitrags auf der Architekturbiennale São Paulo. Hollein hat in in- und ausländischen Medien, Fachmagazinen und Katalogen publiziert, Vorträge gehalten und an Podiumsdiskussionen teilgenommen. Sie war Vorsitzende des MAK-Kuratoriums und Mitglied des Kuratoriums im Mumok. Als Jurypräsidentin der KÖR Wien war sie an einer Vielzahl von Entscheidungen für Kunst im öffentlichen Raum beteiligt. Regelmäßig fungiert sie als Jurorin in den Bereichen Architektur, Design und bildende Kunst.

„Die Rolle von angewandter Kunst und Design war nie wichtiger als heute“, ist die neue MAK-Chefin überzeugt.

© Thalia Österreich

Mit 1. Oktober 2021 wird Andrea Heumann Geschäftsführerin von Thalia Österreich

Andrea Heumann folgt auf Thomas Zehetner, der in den letzten Jahren die strategische Neuausrichtung von Thalia in Österreich wesentlich vorangetrieben und dabei den Wandel zu einer flexiblen und effizienten Omni-Channel Organisation geschafft hat. Nach 20 Jahren hat er sich nun dazu entschieden, eine neue berufliche Herausforderung anzunehmen, bleibt aber noch bis Ende 2021 bei Thalia, damit der Übergang reibungslos vollzogen werden kann.

Andrea Heumann wird die Bereiche Marketing, eCommerce & Digitales, Supply Chain Management, Office Management sowie den kaufmännischen Bereich leiten. Zu ihren Zielen zählt es, die Omni-Channel-Strategie des Buchhändlers weiter voranzutreiben. Die gebürtige Hamburgerin ist seit 2013 bei Thalia und seit 2017 Prokuristin.

Die Österreichische Geschäftsführung wird sich künftig aus drei Personen zusammensetzen: Neben der 42-jährigen Andrea Heumann werden Claudia Schmidt (Einkauf und Prokura) sowie Maximilian Joven (Vertrieb und Prokura) an der Spitze der aktuell 37 österreichweiten Filialen stehen.

© OMV Aktiengesellschaft

Alfred Stern wurde zum neuen CEO der OMV bestellt

Der Aufsichtsrat der OMV Aktiengesellschaft hat Alfred Stern zum neuen Vorstandsvorsitzenden und CEO bestellt. Dies erfolgte mit Wirkung ab 1. September 2021 für die Dauer von drei Jahren mit einer Verlängerungsoption um weitere zwei Jahre.

Stern, der seit April bei der OMV den neu geschaffenen Bereich Chemicals & Materials leitet, hatte seit 2018 die OMV-Chemietochter Borealis geführt und ist damit als neuer OMV-Chef der logische Nachfolger von Rainer Seele, der selbst den Kurswechsel des Konzerns in Richtung Petrochemie eingeleitet hat. Sterns Wechsel von der Borealis-Spitze in den OMV-Vorstand war im Frühjahr dieses Jahres erfolgt, nachdem die OMV ihren Anteil an der Borealis von 36 auf 75 Prozent aufgestockt hatte.

 „Die OMV Gruppe mit allen ihren Beteiligungen ist ein Konzern mit großem Potential, breitem Know-how sowie erstklassigen MitarbeiterInnen. Das sind ideale Voraussetzungen für den bevorstehenden Transformationsprozess. Die Energiewende wird die Rahmenbedingungen in den verschiedenen Märkten und Sparten jeweils anders und unterschiedlich schnell verändern. Wir werden die Dekarbonisierung unseres Geschäfts weiter vorantreiben und diese Veränderungen über das gesamte Produktportfolio hinweg einschließlich der Kreislaufwirtschaft aktiv nutzen, um weiterhin profitabel und nachhaltig erfolgreich zu wachsen“ erklärt der 56-jährige Alfred Stern.

© Land Steiermark

Heinz Mayer wurde neuer Geschäftsführer von JOANNEUM RESEARCH

Am 1. September übernahm Heinz Mayer die Leitung der zweitgrößten außeruniversitären Forschungsgesellschaft Österreichs mit Hauptsitz in Graz und folgte damit auf Wolfgang Pribyl.

Heinz Mayer (52) kennt das Unternehmen von Grund auf, leitete er doch bis dato die größte Forschungseinheit der JOANNEUM RESEARCH, das Institut DIGITAL. Er studierte Telematik an der TU Graz, wo er einige Jahre Erfahrung als Universitätsassistent gesammelt hat. Anschließend war er bei Magna Steyr tätig, unter anderem als Leiter des Bereichs Informationsmanagement. 2007 wechselte der 52-jährige Grazer zur JOANNEUM RESEARCH und agierte erfolgreich als stellvertretender Institutsdirektor von DIGITAL, dem Institut für Informations- und Kommunikationstechnologien und als Forschungsgruppenleiter der Gruppe „Bildanalyse und Messsysteme“, bevor er 2013 die Leitung von DIGITAL übernahm.

„Ich bin in der glücklichen Lage, ein innovatives, gut aufgestelltes Unternehmen von meinem Vorgänger Wolfgang Pribyl übernehmen zu können. Mit Weitblick hat er zum Beispiel die Forschungsachse Süd ins Leben gerufen und die Länder Kärnten und Burgenland mit ins Boot geholt. Das stärkt unsere nationale und internationale Sichtbarkeit“ erklärt Heinz Mayer.

© Europäische/Martina Draper

Mit 1. September wurde der Vorstand der Europäischen Reiseversicherung um Christian Wildfeuer erweitert

Der Aufsichtsrat bestellte den langjährigen Gesamtprokuristen Christian Wildfeuer als Chief Insurance Officer in den Vorstand der Europäischen Reiseversicherung, wo er die Bereiche Versicherungstechnik und Schaden sowie Recht verantwortet. Der neue Dreiervorstand besteht somit aus Wolfgang Lackner als Vorstandsvorsitzendem, Andreas Sturmlechner als Vertriebsvorstand und Christian Wildfeuer als Chief Insurance Officer.

Christian Wildfeuer ist Jurist und war lange in der Tourismusbranche tätig, bevor er 2004 bei der Europäischen Reiseversicherung begonnen hat. Seit 2009 ist er Gesamtprokurist und seit 2014 auch Geschäftsführer der beiden Tochterunternehmen TTC und Care Consult.

„Es freut mich, einen so erfahrenen und kompetenten Kollegen im Vorstand willkommen zu heißen. Wir werden künftig gemeinsam mit ihm die Europäische als österreichischen Marktführer in der Reiseversicherung weiter ausbauen und unseren Kunden nachhaltig Sicherheit auf Reisen bieten“, erklärt Vorstandsvorsitzender Wolfgang Lackner.

© Pipelife/Erich Husmann

Frank Schneider übernahm mit 1. September die Geschäftsführung von Pipelife Austria

Die zum Wienerberger Konzern zählende Pipelife Gruppe ist ein führender Anbieter von Komplettlösungen für Infrastruktur und Gebäudetechnik und setzt dabei verstärkt auf Klimaschutz und Nachhaltigkeit. Als neuer Geschäftsführer folgt Frank Schneider auf

Franz Grabner, der als Business Development Manager CEE die Entwicklungen innerhalb der Gruppe vorantreiben wird.

Frank Schneider hat zuletzt ThyssenKrupp Materials Austria als Geschäftsführer erfolgreich und zukunftsfähig neu positioniert. Aus seinen beruflichen Stationen bei Knauf und der ETEX-Gruppe bringt er wertvolle Erfahrungen aus dem Bauzulieferbereich mit. Der gebürtige Deutsche ist Diplom-Kaufmann und erwarb einen Executive MBA in New York und Brüssel, wo er zwei Jahre lebte.

Die verantwortungsvolle Herausforderung beschreibt Frank Schneider für ihn als besonders reizvoll: „Pipelife Austria ist mit seinem hochmotivierten Team und breiten Portfolio sehr gut aufgestellt. Ich freue mich darauf, dieses Unternehmen weiterhin erfolgreich in die Zukunft zu führen. Mit Hilfe unserer Produktentwicklung und dem klaren Bekenntnis zur Nachhaltigkeit setzten wir den Weg zur Bewältigung aktueller Herausforderungen in der Infrastruktur und Gebäudetechnik fort und leisten damit unseren Beitrag zur Anpassung an den Klimawandel.“

© Arval

Seit 1. September 2021 ist Gregor Bilik neuer Geschäftsführer von Arval Österreich

Gregor Bilik folgt in dieser Position auf Kálmán Tekse, der nach Ungarn zurückkehrt. In den letzten drei Jahren hat Bilik bei Arval Spanien die Geschäftsfelder Strategic Partnerships und Retail Business geleitet und konnte dabei die Leasingflotte um 85 Prozent steigern. Zudem war er maßgeblich am Erfolg und der Fortführung der Kooperation zwischen Arval Spanien und der CaixaBank beteiligt. Zuvor verantwortete der gebürtige Tscheche die Geschäftsführungen von Arval in der Slowakei sowie in Tschechien. Insgesamt blickt Bilik auf fünfzehn Jahre Erfahrung in verschiedenen Positionen beim Full-Service Leasing-Spezialisten zurück.

Der 47-Jährige studierte International Business an der Wirtschaftsuniversität Prag und absolvierte das CEMS Master-Programm an der renommierten Hochschule ESADE in Barcelona.

„Ich freue mich sehr auf meine neue Aufgabe und möchte Arval auch in Österreich zu einem führenden Unternehmen für nachhaltige Mobilitätslösungen ausbauen. Mit der Übernahme der UniCredit Leasing Fuhrparkmanagement GmbH konnten wir unsere Marktposition deutlich stärken. Durch die strategischen Partnerschaften mit der Bank Austria und unseren Whitelabel-Partnern werden wir unsere Services einem noch breiterem Publikum zugänglich machen. Ganz im Sinne unserer weltweiten Strategie Arval Beyond“ so Bilik.

© SORAVIA

Sascha Haimovici ist Geschäftsführer der IMMO-CONTRACT

Seit Juli fungiert Sascha Haimovici als neuer Geschäftsführer der IMMO-CONTRACT. 1991 gegründet, gilt das Unternehmen mittlerweile seit rund 30 Jahren als größter und erfolgreichster Immobilienmakler der Volksbank.

Haimovici absolvierte das Studium „Technisches Vertriebsmanagement“ an der FH des Bfi Wien mit Auszeichnung und konnte sich in den folgenden Jahren als Projektmanager, Trainer und Coach einen Namen machen. Ab 2011 sammelte er bei IMMO-CONTRACT erste Erfahrungen in der Immobilienbranche und verwirklichte 2012 die Vorstellung seines eigenen Maklerunternehmens. Seit 2016 leitet er die Geschicke der IVV Immobilien Verkauf und Vermietungs GmbH, einem Tochterunternehmen der SORAVIA Gruppe, als Geschäftsführer. Seitdem zählt die IVV zu den erfolgreichsten Maklerbetrieben Österreichs und erreicht regelmäßig Top-Platzierungen in nationalen Maklerrankings.  

Mit der Übernahme der IMMO-CONTRACT durch die ADOMO Beteiligungs GmbH im Sommer dieses Jahres kehrte Sascha Haimovici schließlich als Geschäftsführer in jenes Unternehmen zurück, in dem seine Leidenschaft für Immobilien geweckt wurde. Er selbst war maßgeblich an der Umsetzung der Übernahme der IMMO-CONTRACT Gruppe beteiligt und freut sich gemeinsam mit seinem Team auf neue Herausforderungen.