©

28.09.2021 | 7 min

TOP LEADER Karriereentwicklungen, die Drehscheibe wichtiger Positionen in Österreich 09/2021

Österreichs Wirtschaft hat hochqualifizierte Frauen und Männer, die in den heimischen Unternehmen hervorragende Arbeit leisten. Welche Veränderungen es an den wichtigsten Schaltstellen gibt, lesen Sie hier.

© Daniel Waschnig

Gabriele Semmelrock-Werzer wurde zur neuen Präsidentin des Österreichischen Sparkassenverbandes gewählt

Gabriele Semmelrock-Werzer, Vorstandsvorsitzende der Kärntner Sparkasse, wurde von der außerordentlichen Vollversammlung des Österreichischen Sparkassenverbandes einstimmig zur neuen Präsidentin gewählt. Sie ist die erste Frau an der Verbandsspitze und folgt auf Gerhard Fabisch, Vorstandsvorsitzender der Steiermärkische Bank und Sparkassen AG, der dieses Amt seit 2014 innehielt und seine letzte Amtsperiode aufgrund der Corona-Geschehnisse 2020 noch einmal verlängert hatte.

Die gebürtige Kärntnerin aus Pörtschach am Wörthersee besuchte die Wirtschaftsuniversität Wien. Nach Stationen in der Chase Manhattan Bank AG in Wien und der Crèdit Lyonnais AG Wien wechselte sie 1995 in die Erste Group Bank AG. Seit 2011 ist sie Vorstandsdirektorin und Sprecherin des Vorstands der Kärntner Sparkasse AG. Als wichtigste Ziele während ihrer Präsidentschaftsperiode nennt Semmelrock-Werzer „die Bewältigung der vielen Veränderungen, die auf den Finanzsektor zukommen. Wir als Sparkassen sind ja schon aus unserer DNA heraus verpflichtet, wichtige Themen wie Nachhaltigkeit und Finanzbildung, aber auch die Diversität nicht nur bei uns umzusetzen, sondern in unserer Gesellschaft voranzutreiben.“

„Es ist eine große Ehre, aber auch eine große Aufgabe“, freut sich Semmelrock-Werzer über die neuen Herausforderungen in der Interessenvertretung der österreichischen Sparkassengruppe.

© David Sailer

Michael Höllerer wird ab Juni 2022 neuer Generaldirektor der RLB NÖ-Wien und der Raiffeisen-Holding NÖ-Wien

Der Aufsichtsrat der Raiffeisenlandesbank NÖ-Wien sowie Vorstand und Aufsichtsrat der Raiffeisen-Holding NÖ-Wien hat die Nachfolge von Generaldirektor Klaus Buchleitner geregelt und Michael Höllerer als neuen Generaldirektor der Raiffeisenlandesbank NÖ-Wien und der Raiffeisen-Holding NÖ-Wien bestellt. Klaus Buchleitner hat seinen im nächsten Jahr auslaufenden Vertrag auf eigenen Wunsch nicht erneut verlängert.

Michael Höllerer ist derzeit CFO der Raiffeisen Bank International (RBI). Er stieg 2006 in den Raiffeisen-Sektor ein und verantwortete verschiedene Bereiche in unterschiedlichen Funktionen. Vor seiner Bestellung im Jahr 2015 in den RZB-Vorstand war er etwa Geschäftsführer der Raiffeisen Capital Management. 2018 verstärkte der 43-Jährige den Vorstand der Raiffeisen Bank Polska und zeichnete für die Verkaufstransaktion sowie den Aufbau der RBI-Zweigniederlassung verantwortlich. Von 2008 bis Mitte 2012 war Höllerer für Banken, Versicherungen und den Kapitalmarkt im Kabinett des Bundesministers für Finanzen zuständig.

„Ich danke den Gremien beider Häuser für das in mich gesetzte Vertrauen. In diesen herausfordernden Zeiten gibt es kaum eine verantwortungsvollere Aufgabe, um die Zukunft aktiv und optimistisch zu gestalten“, so Michael Höllerer zu seiner Bestellung.

© Fotostudio Interfoto

Seit 1. September 2021 ist Isabelle Ardouin Mitglied der Geschäftsführung der VERBUND Green Power GmbH

Die 47-jährige Expertin für Nachhaltigkeit und Erneuerbare Energien mit internationaler Erfahrung wurde in die Geschäftsführung berufen und wird nun gemeinsam mit Dietmar Reiner die Geschicke der seit 2019 bestehenden VERBUND-Tochter lenken.

Isabelle Ardouin ist diplomierte Ingenieurin der Agrarwissenschaft und besitzt einen Master-Abschluss in französischem und europäischem Wettbewerbsrecht. Sie verfügt über eine mehr als 20-jährige Erfahrung in den Bereichen Projektmanagement, Energiewirtschaft und Erneuerbare Energien. Ihre Karriere führte Ardouin über namhafte Unternehmen und Projekte in Europa, USA, Kanada und Australien zur VERBUND Green Power.

Der Schwerpunkt der VERBUND Green Power GmbH liegt im Windenergiebereich auf Onshore-Anlagen und im Bereich Photovoltaik auf Großflächenanlagen. Über die 50%-Beteiligung an Solavolta gehören auch Auf-Dach-Anlagen zum Portfolio des Unternehmens. Photovoltaikanlagen werden für die Eigenstromerzeugung sowie für Haushalts-, Gewerbe- und Industriekunden errichtet. Die VERBUND Green Power tritt dabei als Projektentwicklerin, -umsetzerin, -käuferin sowie Asset Owner von Erzeugungsanlagen aus Wind- und Sonnenenergie auf.

© RHI Magnesita/Novotny

Mit 1. Oktober wird Rajah Jayendran neuer COO bei RHI Magnesita

1969 geboren, absolvierte Rajah Jayendran ein Ingenieurstudium an der Ruhr-Universität Bochum. Seine berufliche Laufbahn begann er 1995 bei Thyssen-Krupp Uhde und wechselte 1999 zur Bayer MaterialScience AG, wo er zuletzt die Position des Senior Vice President Site Operations in Shanghai, China, innehatte. 2009 war er zwei Jahre lang als Executive Vice President Strategy and Business Development bei der ChemChina-Bluestar Group Co in Peking tätig und ab 2011 folgten einige weitere Stationen in der Position als Vice President in Europa und Asien.

Seit 2018 schließlich ist der deutsche Staatsbürger Jayendran als Senior Vice President Operations Europe/CIS/Turkey ein wichtiges Teammitglied bei RHI Magnesita.

Stefan Borgas, CEO von RHI Magnesita, betont: „Rajah Jayendran hat innerhalb und außerhalb unseres Unternehmens bewiesen, dass er ein hervorragender Operations Manager ist und den Ruf eines zuverlässigen und akkuraten Partners hat. Seine Erfolgsbilanz und Erfahrung machen ihn zur richtigen Wahl für die Nachfolge von Gerd Schubert als COO. Gerd wird sich aus dem Executive Management Team zurückziehen, aber weiterhin für RHI Magnesita arbeiten und erste Projekte vorantreiben, bis er in den wohlverdienten Ruhestand geht. Ich möchte mich bei Gerd für 30 Jahre leidenschaftliches Engagement für unser Unternehmen bedanken.“

© APA/Helmut Fohringer

Sonja Hammerschmid wird Aufsichtsratsmitglied bei Kapsch TrafficCom

Die ehemalige SPÖ-Bildungsministerin Sonja Hammerschmid wird Aufsichtsratsmitglied beim österreichischen Mautsystemanbieter Kapsch TrafficCom. Sie folgt damit auf Kari Kapsch, der sein Amt niederlegt.

Die gebürtige Oberösterreicherin studierte Biologie an der Uni Wien, wo sie 1995 zur Doktorin der Naturwissenschaften promovierte. Während des Grund- und Doktoratsstudiums war sie wissenschaftliche Mitarbeiterin bei Boehringer Ingelheim Austria. Nach ihrer wissenschaftlichen Tätigkeit als Postdoc am Vienna Biocenter fungierte sie als Produktmanagerin beim Laborausstatter Margaritella-Biotrade und war ab 1999 bei der Innovationsagentur tätig. 2010 wurde Hammerschmid zur Rektorin der Vetmeduni Wien ernannt und 2015 zur Präsidentin der Österreichischen Universitäten Konferenz gewählt und war damit die erste Frau an der Spitze der 105-jährigen Institution. Mit ihrem Einstieg in die Politik endeten beide Funktionen.

Im Mai 2016 wurde sie als Bundesministerin für Bildung und Frauen angelobt. Ab November 2017 war sie Abgeordnete zum österreichischen Nationalrat, ihr Mandat übernahm im April 2021 Melanie Erasim. Im Mai 2021 wurde sie von Kunst- und Kulturstaatssekretärin Andrea Mayer zum Mitglied des Vorstandes der Leopold-Museum-Privatstiftung bestellt.

© FV Holzindustrie

Mit 01.11.2021 übernimmt Heinrich Sigmund die Geschäftsführung des Fachverbands der Holzindustrie Österreichs

Heinrich Sigmund begann nach dem Studium der Rechtswissenschaften seine Karriere 1999 in der Wirtschaftskammer Österreich.

Am 1. November wird der 52-Jährige vom Umweltbundesamt, bei dem er seit 2018 als Leiter Human Resources für mehr als 500 MitarbeiterInnen verantwortlich ist, zum Fachverbands der Holzindustrie Österreichs wechseln. Zuvor war er fast zehn Jahre lang in der Österreichischen Energieagentur in verschiedenen Führungspositionen tätig und verantwortete zuletzt die Bereiche Personal, Recht, Kommunikation & Corporate Affairs sowie IT.

„Ich freue mich sehr, dass wir mit Heinrich Sigmund eine kompetente und erfahrene Führungspersönlichkeit als Geschäftsführer gewinnen konnten. Heinrich Sigmund wird unsere Organisation im Interesse unserer Mitglieder noch effizienter und schlagkräftiger aufstellen. Zudem ist er aufgrund seiner beruflichen Erfahrungen mit den Herausforderungen unserer Branche, besonders in der Energie-, Klima- und Umweltpolitik, bestens vertraut“ so Herbert Jöbstl, Obmann des Fachverbands der Holzindustrie.

© ebs pictures

Marie-Theres Arnbom wird mit 1. Jänner 2022 neue wissenschaftliche Direktorin des Theatermuseums in Wien

Marie-Theres Arnbom folgt damit auf Thomas Trabitsch, der mit Ende des Jahres nach 20jähriger Tätigkeit in den Ruhestand tritt. Die gebürtige Wienerin studierte Geschichte und Musikwissenschaften an der Uni Wien. Sie bringt langjährige Erfahrung als Ausstellungskuratorin mit, hat eine umfangreiche wissenschaftliche Publikationsliste vorzuweisen, gründete, konzipierte und organisierte mehrere Festivals und war in der Musikdramaturgie tätig. Auch im Theatermuseum ist sie keine Unbekannte, sie kuratierte dort bereits zwei Ausstellungen.

Generaldirektorin Sabine Haag freut sich über die Bestellung der neuen wissenschaftlichen Direktorin: „Im Hearing, dem ein internationales, öffentliches Ausschreibungsverfahren vorausging, überzeugte Marie-Theres Arnbom die Jury und mich mit einem klaren Konzept für das Theatermuseum, das insbesondere die Öffnung des Hauses für neue Besucherschichten im Fokus hat.“

„Das Theatermuseum im Palais Lobkowitz birgt Schätze der europäischen Kulturgeschichte, die es zu entdecken gilt“, so Marie-Theres Arnbom anlässlich ihrer Bestellung. „Ich möchte das Haus zu einem lebendigen und unterhaltsamen Treffpunkt der Forschung und des künstlerischen Austausches machen. Ich freue mich auf diese spannende und zukunftsweisende Aufgabe.“

© Vanessa Luchner, Squaremedia

Anton Luchner ist neuer Geschäftsführer von Careforce-Sanvartis Österreich

Die deutsche Careforce Sanvartis Group, der Kommunikations- und Dienstleistungsspezialist im Healthcare-Bereich, ist ab sofort mit einem neuen Geschäftsführer in Österreich vertreten. Anton Luchner, der diese Position übernimmt, verantwortet die optimale Betreuung von Kunden in allen Bereichen der Kommunikation und die Weiterentwicklung von Patientenbetreuungs- und/oder Supportprogrammen durch die Nurse Team Aktivitäten.

Luchner bringt eine in 30 Jahren erworbene Kompetenz in verschiedenen verantwortungsvollen Positionen in der Pharmaindustrie (bei Sobi, Merck, Biogen, Astra Zeneca, Gebro, Ferring) mit. Die neue Niederlassung deckt das gesamte Leistungsportfolio der Careforce Sanvartis Group, adaptiert an die Bedürfnisse der österreichischen Healthcare-Industrie, ab.

„Ich bedanke mich bei Careforce Sanvartis für das Vertrauen und freue mich auf die neue Herausforderung. Man sieht gerade durch die Covid19-Pandemie, dass unsere spezialisierten Dienstleistungen im Gesundheitsbereich am Puls der Zeit sind“, kommentiert Anton Luchner seine neue Aufgabe.

© Elodie Grethen

Sabine Folie übernimmt ab Jänner 2022 die Direktion der Kunstsammlungen der Akademie der bildenden Künste Wien

Ihr Studium absolvierte Sabine Folie in den Fächern Kunstgeschichte und Alte Geschichte. Die Studien zur Ästhetik in der Kunst und dem „Nachleben der Formen“ von der Renaissance bis in die Gegenwart prägen seit ihrer Dissertation ihren Zugang zur Konzeption von Ausstellungen auch zeitgenössischer Ausprägung.

Folie ist seit November 2017 Direktorin des VALIE EXPORT Center Linz_ Forschungszentrums für Medien- und Performancekunst und Professorin für Performance und zeitbezogene Medien an der Kunstuniversität Linz. Sie lehrte Theorie an der Bauhaus Universität Weimar im Rahmen des MFA Public Art and New Artistic Strategies (2017–2019). Von 2008 bis 2014 war sie Direktorin der Generali Foundation in Wien und von 1998 bis 2008 Chefkuratorin der Kunsthalle Wien. Seit Anfang der 1990er Jahre hat sie zahlreiche Ausstellungen kuratiert und Publikationen herausgegeben.

„Eine umfassend versierte Kuratorin und Wissenschaftlerin wie Sabine Folie, die sich in mehreren Feldern gleichzeitig bewegen kann, ist für die Entwicklung der Akademie von großer Bedeutung, um die Aneignung und Rezeption gerade auch der historischen Sammlungen prospektiv zu befördern. Sie wird mit einem hervorragenden wissenschaftlichen Team von SpezialistInnen im Haus und außerhalb wegweisende Programme und Ausstellungen entwickeln, die der Akademie über die Studierenden und bestehenden FreundInnen der Sammlung hinaus neue Öffentlichkeiten erschließen wird“, so Rektor Johan F. Hartle.

© Fotostudio Schwabing

Georg Arnold übernimmt ab 1. Oktober 2021 die Geschäftsleitung der FirmenABC-Gruppe

Nach mehr als 16 erfolgreichen Jahren treten die beiden Gründer der FirmenABC Marketing GmbH, Manfred Gansch und Klaus Rebernig, mit 30. September 2021 als Geschäftsführer zurück. Sie „wünschen Georg Arnold und seinem Managementteam viel Erfolg sowie gutes Gelingen“.

Der neue Geschäftsführer Georg Arnold stammt aus dem Raum Salzburg und zeichnet sich durch umfangreiche Führungserfahrung in den Bereichen Digitalmarketing und E-Commerce in Österreich und Deutschland aus. Mit großem Erfolg hat er verschiedene Unternehmen in die digitale Zukunft geführt und dabei Prozesse sowie Strukturen neu ausgerichtet. Er wird die Führung der FirmenABC-Gruppe gemeinsam mit dem erfahrenen Managementteam, bestehend aus sieben Frauen und vier Männern, übernehmen und die erfolgreiche Zukunft des Unternehmens sichern. „Wir wünschen Georg Arnold und seinem Managementteam viel Erfolg sowie gutes Gelingen und freuen uns auf viele weitere erfolgreiche Jahre“ so Manfred Gansch und Klaus Rebernig, Gesellschafter und Gründer der FirmenABC-Gruppe.

„Ich freue mich, gemeinsam mit einem topmotivierten und bestens aufgestellten Team ein weiteres Kapitel in der Erfolgsgeschichte von FirmenABC zu schreiben“ kommentiert Georg Arnold seine neue Aufgabe.