© DIENER / Eva Manhart

Tagesaktuell
07.09.2021 | min

Verkehr & Mobilität beim Vienna City Marathon

Verkehrsmaßnahmen und ein reibungsloses Lauferlebnis beim VCM-Comeback

Nach fast zweieinhalb Jahren Pause feiert der Vienna City Marathon (VCM) am 11. und 12. September 2021 sein Comeback. Das große Fest des Laufens und der Gesundheit wird von gut abgestimmten Maßnahmen in den Bereichen Verkehr und Mobilität begleitet. „Der Marathonstrecke ist Covid egal“, sagt VCM-Organisationsleiter Gerhard Wehr. Als Veranstaltung im öffentlichen Raum ist die Herausforderung stets, den Teilnehmenden ein sicheres und stimmungsvolles Lauferlebnis zu bieten und gleichzeitig Wien für alle Interessensgruppen so gut es geht in Bewegung zu halten.



U-Bahn Bau und neuer Nach-Ziel-Bereich
„Neben der Gesundheitsprävention gibt es in diesem Jahr Herausforderungen durch den U-Bahn Bau und die Verlegung des Nach-Ziel-Bereichs in Richtung Schottenring. In Zusammenarbeit mit der Landesverkehrsabteilung Wien und allen beteiligten Partnern ist es uns gelungen, die Voraussetzungen für ein reibungsloses Lauferlebnis zu schaffen. Unsere Kooperation war immer gut, doch diesmal war besonders stark zu spüren, wie alle einen Beitrag dazu geleistet haben, damit der VCM wieder über die Bühne gehen kann“, sagt VCM-Organisationsleiter Gerhard Wehr.

Marathonstrecke bleibt gleich, neuer Start für Vienna 10K
Die Marathonstrecke mit Start bei der Reichsbrücke und Ziel auf der Ringstraße beim Burgtheater bleibt unverändert. Eine geringfügige Änderung gibt es nur auf einem kleinen Abschnitt des Halbmarathons. Neu ist am Samstag der Start für den Vienna 10K bei der Marx Halle, wo alle Läuferinnen und Läufer auch ihre Startnummer erhalten. „So wird die Veranstaltung kompakter und wir reduzieren die Wege“, sagt Wehr.

“Uniformierter Fahrraddienst“ im Einsatz
„Die Wiener Polizei freut sich, dass nach knapp zweieinhalb Jahren Wartezeit wieder ein Marathon in Wien stattfinden kann. Die Zeit wurde gemeinschaftlich mit dem Veranstalter genutzt, um das verkehrspolizeiliche Einsatz- und Sicherheitskonzept zu überarbeiten. Eine besondere Neuheit in diesem Zusammenhang ist, dass der „uniformierte Fahrraddienst“ der LVA-Wien heuer zum Einsatz kommen wird“, so Oberstleutnant Thomas Losko, Einsatzleiter der Landesverkehrsabteilung Wien.

Die Telefon-Hotline der Landesverkehrsabteilung Wien ist unter +43 1 90600-32431 erreichbar.

Umfangreiche Verkehrsinformationen mit ÖAMTC
Als Mobilitätspartner des Vienna City Marathons bereitet der ÖAMTC sämtliche Verkehrsinformationen umfangreich und zielgruppenspezifisch auf. „Ab den frühen Morgenstunden sind große Teile Wiens zeitweise gesperrt oder nur eingeschränkt erreichbar“, weiß Barbara Flechl, Projektleiterin der ÖAMTC-Mobilitätsinformationen. „Ziel ist, dass einerseits der Durchzugsverkehr ungehindert fließen kann; andererseits aber auch all jene, die am Marathon-Sonntag im Stadtgebiet dringend notwendige Wege zurücklegen müssen, dies auch tun können.“

Die maßgeschneiderten Informationen für alle Verkehrsteilnehmer stehen über das gesamte Marathon-Wochenende in Echtzeit zur Verfügung. All jenen, die in der näheren Umgebung der Laufstrecke wohnen und am Tag des Marathons ihr Auto benötigen, rät Flechl, ihr Fahrzeug bereits am Vortag in einer Garage oder auf einem öffentlichen Parkplatz außerhalb des betroffenen Bereichs zu parken.

Alle Sperren, Querungsmöglichkeiten und einen verkehrsmittelübergreifenden Routenplaner sind in der ÖAMTC App sowie online unter www.oeamtc.at/verkehr/wien oder www.oeamtc.at/verkehrsservice abrufbar.

Auch unter der Telefonnummer 0810 120 120 werden am Marathon-Tag Echtzeitinfos angeboten.

Reibungslose An- und Abreise mit Wiener Linien
„Das Motto des Wien Marathons „Together we run“ spiegelt auch die hervorragende Zusammenarbeit der Veranstalter mit den Wiener Linien wider. Gemeinsam schaffen wir es auch heuer erneut, den Teilnehmerinnen und Teilnehmern einen unvergesslichen Lauf zu ermöglichen. Die Wiener Linien sorgen wie immer sowohl für Sportlerinnen und Sportler als auch für die Fans für eine reibungslose An- und Abreise mit Bus, Bim und U-Bahn. Modernisierungsarbeiten entlang der Strecke haben die Wiener Linien so getaktet, dass einem sportlichen Erlebnis nichts im Wege steht. Wir freuen uns mit den Veranstaltern auf einen gelungenen Marathon“, so Wiener-Linien-Marathon-Koordinator Harald Kastner.

VCM 2021 Strecke & Verkehr auf einen Blick


Marathonstrecke bleibt gleich
Die Marathonstrecke von der Reichsbrücke bis zur Ringstraße beim Burgtheater bleibt unverändert.

Neue Feldertrennung Marathon & Halbmarathon bei Bellariastraße
Teilnehmende am Halbmarathon biegen bei Kilometer 20,3 vom Museumsplatz kommend kurz vor dem Volkstheater nach rechts in die Bellariastraße und Richtung Ziel ab. Kennzeichen ist ein blauer Luftbogen der „Erste Bank“.

Marathon- und Staffelmarathonläufer sortieren sich an dieser Stelle links ein und laufen geradeaus auf der „2er-Linie“ weiter. Dies ist gekennzeichnet durch einen roten Luftbogen der „Kronen Zeitung“.

Diese Position der Feldertrennung ist neu. Bisher erfolgte die Trennung etwas früher im Rennen am unteren Ende der Mariahilfer Straße. Hier ist aufgrund von Umbauten mittlerweile jedoch zu wenig Platz. Von der Mariahilfer Straße kommend geht es zunächst für alle weiter nach links auf die „2er-Linie“ und an den Museen vorbei. Erst danach teilt sich die Strecke.

Neue Position Staffelübergabe 2
Der U-Bahn-Bau macht eine Verlegung der zweiten Übergabestelle des BMW Staffelmarathon nötig. Diese befindet sich nun bei KM 20,4 auf der Museumstraße („2er-Linie“) zwischen Volksgartenstraße und Schmerlingplatz. Sie ist von der U3-Station „Volkstheater“ leicht zu Fuß erreichbar.

„Keep in Flow“ auch bei U-Bahn Baustellen
Der Marathon berührt an einigen Orten der Strecke aktuelle U-Bahn Baustellen. Die nötige Durchlaufbreite für das VCM-Feld ist durch vorausschauende Planung der Wiener Linien jedoch überall gegeben.

Aufrechterhaltung der U2Z Straßenbahn bis Betriebsschluss
Der Veranstalter verschiebt Aufbauarbeiten im unmittelbaren Zielbereich in die Nachtstunden, damit die zusätzliche Bim U2Z auf der Ringstraße bis Betriebsschluss am Samstag, 1:00 Uhr nachts fahren kann.

Nach-Ziel-Bereich Richtung Schottenring
Der U-Bahn Bau macht eine Verlegung des Bereichs hinter dem Zieleinlauf für Verpflegung, Medaillenausgabe, Sanität und Garderoberückgabe nötig. Der Ausgang für Läuferinnen und Läufer erfolgt im Bereich des Haupteingangs der Universität. Mölkerbastei, Teile der Schottengasse und Teile des Schottenrings werden für die Rückgabe der Garderobe verwendet.

Neue Strecke Vienna 10K
Start für den 10-km-Lauf am Samstag, 11. September ist erstmals bei der Marx Halle im Bereich Viehmarktgasse / Schlachthausgasse. Die Strecke führt danach in den Prater und via Franzensbrücke zurück in die Innenstadt bis zum Ziel vor dem Burgtheater.

Aufgefächertes Konzept für die Anfahrt zum Start
Um zur Entzerrung beizutragen, wird auf die Möglichkeit von alternativen Routen für die Anfahrt zum Start am Sonntag, 12. September im Bereich Kagran hingewiesen. Neben der U1 ist die Anfahrt auch mit der U6 & Straßenbahn 25 sowie der U2 & Bus 93A möglich.

Verkehrs-Informationen & Grafiken des ÖAMTC>> Download