Titici Everso – New Power. New Rules.

Vollgefedertes E-MTB inspiriert von Motocross Motorrädern, angetrieben durch den neuen Shimano EP8.

Lesezeit: ca. 1 min

Placeholder image

Die italienische Marke Titici stellt seit 1961 Hochleistungsrahmen in Handarbeit und nach Maß in Italien her. Jeder einzelne Rahmen drückt bis ins kleinste Detail den Charakter von Titici aus: Allergrößte Sorgfalt, fortschrittliche Technologie und italienischer Stil. Das Everso ist das erste, vollgefederte E-MTB von Titici. Es ist das Ergebnis einer zweijährigen, vollständig in Italien durchgeführten Entwicklung.  

Der Name Everso ist abgeleitet aus dem Lateinischen evertĕre und bedeutet niederreißen, zerstören, umstürzen. Das Titici Everso ist also das E-Fully für den rebellischen Biker, der mit alten Mustern brechen und neue Regeln durchsetzen will. 

Ausgestattet mit einem Monocoque-Rahmen aus Vollkarbon mit dem Titici Expandable Core System, einem von Motocross Motorrädern inspirierten Single Pivot Hinterbau mit einem 160 mm Federweg und 29-Zoll-Rädern definiert das Everso das Fahrgefühl auf den Trails in den Bereichen Enduro und All Mountain neu.  

Bei der Herstellung des Monocoque-Rahmens werden die Karbonfasermatten um einen Kern aus gesintertem, expandiertem Polystyrol mit einer perfekt glatten Oberfläche laminiert. Im Gegensatz zum traditionellen System verhindert das Titici Expandable Core System Lufteinschlüsse, die Unregelmäßigkeiten und damit strukturelle Schwächen verursachen. 

Der Single Pivot Hinterbau mit 160 mm Federweg bietet maximalen Fahrspaß und Sicherheit, auch bei anspruchsvollen Abfahrten und in unwegsamem Terrain. Die Wahl für das Single Pivot System ist eng mit der Auswahl des leistungsstarken Shimano EP8 Motors mit einem maximalen Drehmoment von 85 NM und einer Reichweite von bis zu 277 KM im Eco Mode verbunden, der zu jedem Zeitpunkt die erforderliche Leistung zur Verfügung stellt. Nicht umsonst wird dieses Federungssystem häufig im Motocross eingesetzt, wo es für herausragende Performance steht.  

Titici sind die ersten, die ein von der Steuersatzkonstruktion abgeleitetes, konisches Lagersystem verwenden, um den Hauptdrehpunkt noch stärker und effizienter zu machen. 

Über Titici

1961 begann Alberto Pedrazzani seine Karriere als Schmied mit Schwerpunkt Eisenverarbeitung und erweiterte sein Geschäft auf die Spielzeugindustrie, insbesondere auf die Herstellung von Rahmen und Gabeln für Fahrräder. 1983 wurde das Unternehmen anlässlich des Eintritts der Kinder in Tecno Telai Ciclo – TTC umbenannt. Seitdem hat TTC beschlossen, seine Tätigkeit auf die Produktion und das Engineering von Fahrradrahmen zu konzentrieren, und erreichte in den 90er Jahren eine der größten Produktionskapazitäten Europas mit fast einer Million Rahmen und Gabeln pro Jahr. Dank der jahrzehntelangen Erfahrung führte TTC im Jahr 2003 die Marke „Titici Energy Bike“ ein, gefolgt von verschiedenen Modellen innovativer Fahrräder. 2017 markierte einen Wendepunkt für Titici, das in die Welt von Trerè Innovation eintrat und sich mit einem neuen Logo und Slogan sowie neuen Technologien für den Rahmenbau und neuen Grafiken weiterentwickelte. Im Juni 2019 verlegte die Marke Titici ihre Werkstatt in das Unternehmen in Asola und entwickelte eine neue Produktionslinie, die zur vollständig betriebsinternen Fertigung der Rahmen führte. www.titici.com

Rückfragehinweis: OUTKOMM – Sportkommunikatoren

Stefan Becker +43 650 440 70 25 • stefan.becker@outkomm.com Schidlachstrasse 7 • 6020 Innsbruck

Lifestyle
alle
Artikel lesen
Lesezeit: ca. 2 min

So kommen Sie doch ins „Heilige Land“!

Weit mehr als acht Jahrzehnte währt bereits die Erfolgsgeschichte des Familienhotels Klausnerhof auf mehr als 1500 Höhenmetern: 1936 als Zillertaler Gastbetrieb mit 24 Betten ins Leben gerufen, hat sich das Familienunternehmen zu einem modernen Wellnesshotel mit Wohlfühlcharakter entwickelt, das großen Wert auf Tradition legt und den Wünschen der Gäste vollauf gerecht wird.

Artikel lesen
Lesezeit: ca. 1 min

Vermarktungsstart für Top-Eigentumswohnungen in Döbling („Teopilic“)

Mit einem Grünanteil von 48% zählt der 19te Wiener Gemeindebezirk zu den größten Grünoasen in Wien. Inmitten dieser Oase entstehen 19 exklusive Eigentumswohnungen, die jetzt vermarktet werden.

Artikel lesen
Lesezeit: ca. 4 min

Tickt die Zeit noch richtig?

Taktung ja, Quality Time eher nicht: Der renommierte Zeitforscher Norman Sieroka im TOP LEADER-Interview über die Schwierigkeit, die Zeit zu verlangsamen und wie Lebensglück damit in Verbindung steht. Text: Andreas Aichinger

Artikel lesen
Lesezeit: ca. 3 min

Den Tatsachen ins Auge blicken …

Corona-bedingte Insolvenz für das COOEE alpin Hotel Lungau in Zederhaus.

Registrieren