Registrieren

Fußball verbindet: Netzwerken im SK Rapid Business Club

Was Fußball und Wirtschaft gemeinsam haben? So einiges. Denn Begriffe wie Taktik, Aufstellung und Zusammenspiel prägen nicht nur das Geschehen auf dem Rasen, sondern sie können auch auf das Unternehmertum umgemünzt werden. Nicht umsonst heißt es, als Unternehmen muss man gut aufgestellt sein – und zwar mit einem erfolgreichen Team und einem guten Netzwerk.

Lesezeit: ca. 2 min

Placeholder image

Was Fußball und Wirtschaft gemeinsam haben? So einiges. Denn Begriffe wie Taktik, Aufstellung und Zusammenspiel prägen nicht nur das Geschehen auf dem Rasen, sondern sie können auch auf das Unternehmertum umgemünzt werden. Nicht umsonst heißt es, als Unternehmen muss man gut aufgestellt sein – und zwar mit einem erfolgreichen Team und einem guten Netzwerk.

Hier kommt der SK Rapid Business Club ins Spiel. Die grün-weiße Netzwerkplattform des Rekordmeisters ist die größte ihrer Art in Österreich und richtet sich an alle, die nicht nur Spieltage in gehobenem Ambiente verbringen, sondern auch wirtschaftliche Wachstumspotenziale identifizieren und neue Geschäftsbeziehungen anbahnen wollen. Denn die Rapid-Gemeinschaft besteht nicht nur aus den zahlreichen Fans in ganz Österreich – übrigens ist Grün-Weiß der beliebteste Fußballverein des Landes (Quelle: Market Marktforschungs GmbH) – sondern auch aus Meinungsführern unterschiedlicher Branchen, die mit dem SK Rapid Business Club eine ideale Möglichkeit finden, um das Angenehme mit dem Nützlichen zu verbinden.

SK Rapid Business Club

Netzwerken am Spieltag und darüber hinaus

Im SK Rapid Business Club können Unternehmer ganz einfach mit anderen in Kontakt treten, vor allem, da sie mit der gemeinsamen Leidenschaft für Fußball bereits eine ideale Gesprächsbasis haben. So treffen bei den Heimspielen der Hütteldorfer auf insgesamt vier Ebenen des Business Clubs durchschnittlich rund 2.000 Personen zusammen, um ihre Mannschaft anzufeuern, aber auch das eigene Netzwerk um Größen aus der Wirtschaft, Politik, Kultur und dem Sport zu erweitern, oder auch um Partnern, Kunden und Mitarbeitern eine Freude zu machen. Sei es im Stadion selbst, kurz bevor das Spiel losgeht und die Spannung bereits zum Greifen ist, in der Pause bei Tisch und erstklassigem Catering des Partners food affairs, bei einem Glas Wein an der Wein Burgenland Bar oder einem Cocktail auf der Tanqueray Cocktailterrasse am Dach des Allianz Stadions.

Auch über den Spieltag hinaus bietet der SK Rapid Business Club zahlreiche Möglichkeiten, Networking auf höchstem Niveau zu betreiben. Dafür engagiert sich nicht nur das Vertriebsteam, die als Business Enabler Kontakte vermitteln und Kooperationsmöglichkeiten aufzeigen. Der SK Rapid hat für seine Business Club-Mitglieder und Partner außerdem mit der SK Rapid Spielverlagerung und dem SK Rapid Doppelpass exklusive Veranstaltungsformate ins Leben gerufen, die als Brückenbauer dienen, um andere Mitglieder, aber auch interessante Gäste aus unterschiedlichen Branchen kennenzulernen.

Kontakte knüpfen und Kunden gewinnen

Neben dem Netzwerken stehen aber auch diverse Werbe- und Kommunikationsleistungen im Vordergrund des Business Clubs. Alle Mitglieder sind etwa im grün-weißen Branchenbuch sowohl online als auch in gedruckter Form verzeichnet – damit können Rapid-Fans beispielsweise schnell und einfach Dienstleistungen aus der Rapid-Familie in Anspruch nehmen. Zudem bietet das Grüne Netzwerk online einen eigenen Bereich, um mit anderen Unternehmen in Verbindung zu treten.

„Mehr als 500 Unternehmen sind bereits Mitglied im SK Rapid Business Club, womit unsere Netzwerkplattform die größte ihrer Art in Österreich ist. Das bestätigt einmal mehr, dass der SK Rapid nicht nur beliebt und bekannt ist, sondern für Partner auch echten Mehrwert bietet – sowohl in Sachen Imagetransfer und Reichweite als auch wenn es um das Knüpfen interessanter neuer Kontakte geht. Denn das fällt am Spieltag bei einzigartiger Stadionatmosphäre und darüber hinaus bei diversen grün-weißen B2B-Veranstaltungen besonders leicht“, so Christoph Peschek, Geschäftsführer Wirtschaft/CEO der SK Rapid GmbH.

Wie wird man aber Mitglied im SK Rapid Business Club? Jeder Inhaber eines Business profitiert automatisch von den Vorteilen der grün-weißen Netzwerkplattform. Der exklusive Zutritt zu den Heimspielen des SK Rapid sowie viele weitere Highlights runden das Angebot ab, das gerne als individuelles Package je nach Unternehmensgröße und Bedürfnissen zusammengestellt werden kann! Alle Infos rund um den SK Rapid Business Club finden Sie hier.

In unserer 360 Grad Tour durch den VIP und Businessbereich können Sie außerdem virtuell in die Welt des SK Rapid Business Club eintauchen.

Übrigens: Weihnachten steht vor der Türe. Wer Kunden, Partnern oder Mitarbeitern gerne eine grün-weiße Freude machen möchte, verschenkt heuer ein VIP-Tagesticket für ein Heimspiel des SK Rapid und lädt damit nicht nur zum Fußballabend in gehobenem Ambiente, sondern auch zum Kontakte Knüpfen ein!

Bei Interesse am SK Rapid Business Club kontaktieren Sie uns gerne per Telefon unter unserer Business Hotline 0820 92 1899 (werktags von 9-12 Uhr; österreichweit 0,20 Euro/Min aus allen Netzen) oder per Mail unter rapid.businessclub@skrapid.com http://skrapid.com

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren.
Artikel lesen
Lesezeit: ca. 2 min

Top Leader Geniessen und profitieren

Globaler Luxusmarkt bleibt der Krise zum Trotz für Investoren attraktiv.

Artikel lesen
Lesezeit: ca. min

"Every woman needs a secret“ – seltene Handtaschen mit WeltGeschichte

Die Luxusmarke Sekrè hat sich auf Handtaschen spezialisiert, die ein wertvolles Geheimnis enthalten. Das macht sie nicht nur äußerst selten, sondern qualifiziert sie auch als Wertanlage.

News
alle
Artikel lesen
Lesezeit: ca. 2 min

Börsennotierte SW Umwelttechnik feiert erfolgreichstes Geschäftsjahr in der Firmengeschichte

Das 1910 gegründete Familienunternehmen SW Umwelttechnik Stoiser & Wolschner AG, seit 1997 an der Wiener Börse notiert, entwickelt und produziert Betonfertigteile für den Auf- und Ausbau der Infrastruktur über und unter der Erde – seit mehr als 105 Jahren in Österreich, 25 Jahren in Ungarn und 15 Jahren in Rumänien.

Artikel lesen
Lesezeit: ca. 4 min

Der Homeoffice-Report

Arbeit von zu Hause ist das aktuelle Gebot der Stunde. Damit es gut funktioniert, braucht es die richtige Ausrüstung, etwas Disziplin – und die TOP LEADER-Zusammenfassung der wichtigsten gesundheitlichen und rechtlichen Aspekte.

Artikel lesen
Lesezeit: ca. 2 min

70 m2 KOSTEN IM SCHNITT 968 Euro

Die Mietpreise für Wohnungen sind in Österreich in den ersten drei Quartalen 2020 um 4,6 Prozent angestiegen. Für eine 70 m2-Wohnung bezahlen Mieter im Österreich-Schnitt derzeit 968 Euro. In Innsbruck muss man 1.329 Euro rechnen und auch in Vorarlberg, Salzburg und Wien müssen Mieter mehr als 1.000 Euro für 70 m2 parat halten.

Artikel lesen
Lesezeit: ca. 3 min

Kündigungen: Welche Fragen sich das Management vorab stellen sollte

Aufgrund der Pandemie bleiben Aufträge und damit Umsätze aus. Es gibt zu viele Mitarbeiter für zu wenig Arbeit. Führungskräfte, bei denen Kündigungen nicht gerade an der Tagesordnung stehen, müssen diese nun aussprechen. Es wird emotional, in jeder Hinsicht.

TOP LEADER Premium-News, kostenlos abonnieren!