Simaceks Visionary Projects erklimmen die „Himmelsleiter“

©

Fotomontage Billi Thanner.

23.03.2021 | 4 min

SIMACEK Visionary Projects erklimmen die „Himmelsleiter“

In der Nacht von Karsamstag auf Ostersonntag erstrahlt Billi Thanners Kunstwerk erstmals als Symbol der Hoffnung am Südturm des Stephansdoms.

Die Himmelsleiter

„Die Kunstinstallation Himmelsleiter von Billi Thanner besteht aus einer Neonleiter, die bei der Taufkapelle beginnt und außen bis zur Spitze des Südturms führt“, erklärt Dompfarrer Toni Faber. Die Sprossen der Leiter stehen für „Die Tugenden“.

„Ausgehend von der alttestamentlichen Jakobsleiter wird in der christlichen Spiritualität der persönliche Weg eines Menschen zu Gott oft mit einer Treppe ins Paradies verglichen“, erläutert Faber. „Dieser Weg in den Himmel führt über die Stufen der Tugenden. Mit jeder weiteren Sprosse werden egoistische Bedürfnisse dieser Welt zurückgelassen, um immer mehr die Nähe Gottes zu erfahren. Die Kunstinstallation steht in dieser herausfordernden Zeit für Hoffnung, Glaube und Liebe!“

In der Nacht von Karsamstag auf Ostersonntag wird die Himmelsleiter vor Beginn der Osternacht im Stephansdom um 21 Uhr feierlich zum ersten Mal erleuchtet. Erstrahlen wird sie dann in den Wiener Nächten bis zum 30. September 2021.

Ursula Simacek, CEO der Simacek Holding GmbH sowie der Simacek Facility Management Group GmbH

© Simacek

SIMACEK Visionary Projects: Visionen verwirklichen!

„Unser Ziel ist es, visionäre Projekte aus allen Bereichen in das Licht der Öffentlichkeit zu stellen und zu fördern“, erklärt SIMACEK-Geschäftsführerin Ursula Simacek. „Der Fokus unseres langfristig angelegten Programms liegt dabei auf Projekten aus dem Bereich Kunst, Kultur und Bildung in Österreich sowie auf Architektur und Gesundheitswesen.

Eine weitere Säule der Gesellschaft ist die Hygiene. Simacek: „Deswegen fügt sich unser Kerngeschäft perfekt in das Visionary Projects Konzept ein. Gerade in Zeiten wie diesen ist es besonders wichtig, diese Säulen in den Vordergrund zu heben und zu Unterstützen!“

SIMACEK stellt mit dem neuen Sponsoring-Programm „Visionary Projects“ Menschen, die in ihrem jeweiligen Bereich ganz besondere Dinge bewirken, in den Vordergrund. Personen, die visionär sind und eine Vorbildfunktion innehaben, aber oft nicht ausreichend die Möglichkeit bekommen, sich breit zu präsentieren.

Die Grundlage für Visionary Projects ist nachhaltiges Denken. „Ich habe mir schon sehr lange überlegt, wie ich diese Thematik zukünftig für mehr gesellschaftlich wirksame Projekte mit klarer Zukunftsvision umsetzen kann“, erklärt Ursula Simacek ihre Intention. „Unser Ziel ist es, visionäre Projekte aus allen Bereichen zukünftig in den Fokus der Öffentlichkeit zu stellen und zu fördern.“

Fotomontage Billi Thanner.

Die Himmelsleiter als Sinnleiter

Beim Blick von unten nach oben ist die erste Sprosse ja im Grunde nur Vorbereitung zur Vorbereitung – und wenn man genauer hinblickt, fängt es eigentlich erst bei der letzten Sprosse an. „Der Mensch geht oft in vielerlei Weise über sich hinaus und jedes Mal erfüllt er dabei sein eigentliches Leben mit Sinn“, meint Künstlerin Billi Thanner. Die Himmelsleiter ist also als Sinnleiter zu deuten, so oft, bis wir erkennen, dass die unterste Sprosse so wie die oberste notwendig und unverzichtbar ist. Für mich bedeutet das, dass wir das Leben auf verschiedenen Ebenen und Rängen realisieren. Die Himmelsleiter, lehrt uns aber auch, dass es nicht darauf ankommt, welches Leben wir führen, sondern auf welchem Niveau. Niemand braucht sich Sorgen zu machen, aber das wird für uns vielleicht erst deutlich, wenn wir auf den oberen Sprossen der Himmelsleiter stehen.“

Billi Thanner hat sich in ihren künstlerischen Arbeiten der Schönheit verschrieben. Seit den frühen 1990er-Jahren ist sie als bildende Künstlerin tätig. Ihr Werk umfasst eine Bandbreite von Genres wie Malerei, Skulptur, plastische Intervention, Rauminstallation, Aktion und Performance und widmet sich dem Verhältnis zwischen Menschen, Natur, Kunst und Gesellschaft. Für ihre Aktionen und Performances, die interdisziplinär konzipiert sind, lädt die Künstlerin regelmäßig Kulturschaffende und Kreative aus verschiedenen Sparten – Theater, Musik, Tanz, Mode und Design –, aber auch Freunde zum Mitwirken ein. Mit einer selbstbewussten, kraftvollen und impulsiven Bildsprache verhandelt Billi Thanner das Ungleichgewicht zwischen sozialem, ökonomischem und ökologischem Agieren: Oberflächlichkeit, maßloser Konsum und Wegwerfmentalität, Ausbeutung von menschlicher Arbeitskraft und der Natur, Umweltverschmutzung und Ressourcenverschwendung. Dabei steht der Mensch immer im Mittelpunkt!

Übrigens: Für das Genusssponsoring konnte die Wiener Josef Manner & Comp. AG gewonnen werden – deshalb gibt es eine „Sonderedition“ von Manner-Schnitten mit dem Kunstdesign von Billi Thanner!

(v.l.n.r.) Billi Thanner, Ursula Simacek, Toni Faber. Durch Ihre Zusammenarbeit wurde das Visionary Project „Himmelsleiter“ möglich.

© Jenni Koller/ Wien 2021

Hintergrund

Simacek: „We are Family!“

Mit mehr als 8.000 Mitarbeitern ist die Simacek-Gruppe in mehr als 40 Städten in Österreich, Deutschland sowie in weiteren zentral- und osteuropäischen Ländern 7/365 im Einsatz. Als größtes österreichisches Familienunternehmen für infrastrukturelles Facility Management werden Analyse, Beratung, Service, Monitoring und Reporting und somit „Alles für die erfolgreiche Gebäudebewirtschaftung“ offeriert.

Zum Portfolio zählen auch sämtliche Facility-Services wie Reinigung, Sicherheitsdienste, Betriebsverpflegung, Wäscheservice und Hygieneprodukte bis hin zu Schädlingsbekämpfung und Taubenabwehr sowie Personalbereitstellung und Industrieservices. Geschäftsführerin Ursula Simacek will „Betrieben den Rücken freizuhalten, damit sich diese voll und ganz auf ihr Kerngeschäft konzentrieren können“. Diesem Anspruch wird das erfolgreiche Familienunternehmen seit Jahrzehnten gerecht.

Seit Ende 2013 ist Simacek nach der CSR ÖNORM 192500 zertifiziert, die von der internationalen Handlungsempfehlung ISO 26000 abgeleitet ist.

© Simacek

Nachhaltigkeit und Diversität sind im Kerngeschäft des Unternehmens zwei der wesentlichsten Faktoren. Bereits vor etlichen Jahren hat SIMACEK diesbezüglich Aktivitäten ins Leben gerufen und CSR-Indikatoren und Handlungsfelder ins eigene Managementsystem integriert. Um nachhaltige Entwicklungen positiv voranzubringen und Arbeitsplätze langfristig zu sichern, übernimmt die SIMACEK-Gruppe nachweislich ökonomische, ökologische sowie sozialgesellschaftliche Verantwortung, belegt durch eine große Zahl an integrativen Maßnahmen in allen Handlungsfeldern.

Diese Strategie hat sich bestens bewährt: Das Unternehmen ist gegenwarts- und zukunftsfit. Durch das CSR-integrierte Managementsystem wird sichergestellt, dass Kunden in allen Bereichen innovative Dienstleistungen beziehen. Der digitale Wandel macht auch vor der Gebäudebewirtschaftung nicht Halt: SIMACEK unterstützt Kunden durch intelligente IFM*- und IFS**-Lösungen. Dank jahrzehntelanger Erfahrung kann das Unternehmen so für mehr Komfort und eine Senkung der Betriebskosten sorgen. Seit Ende 2013 ist Simacek nach der CSR ÖNORM 192500 zertifiziert, die von der internationalen Handlungsempfehlung ISO 26000 abgeleitet ist. Darüber hinaus kann das Unternehmen folgende Zertifizierungen vorweisen: ISO 9001, ISO 14001, OSIS 18001, ISO 50001, ISO 19600, ISO 37001, EMAS Audit Nestor Gold, Audit beruf und familie.

* Integrierte facility Management

** Integrierte facility Services