TOP LEADER Karriereentwicklungen Roland Ledinger Christine Sumper-Billinger Bundesrechenzentrum BRZ

© Agenda Austria 2020 + BRZ

Roland Ledinger und Christine Sumper-Billinger

25.10.2021 | 1 min

Roland Ledinger wird neuer Geschäftsführer in der BRZ-Geschäftsführung, Christine Sumper-Billinger wird wiederbestellt

Mit Roland Ledinger und Christine Sumper-Billinger erhält die Bundesrechenzentrum GmbH (BRZ) ein neues fachkundiges und hochqualifiziertes Leitungs-Duo.

Roland Ledinger wird neuer Geschäftsführer für Kundenmanagement, Betrieb, Entwicklung und IT-Konsolidierung. Der ausgewiesene IT-Experte verfügt über eine mehr als 35-jährige Erfahrung in der österreichischen Verwaltung und hat während seiner langjährigen Tätigkeiten im Bundeskanzleramt, als Leiter der Gruppe E-Government und Digitalisierung im Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort sowie zuletzt als Digitalisierungsbeauftragter im Burgenland die für die Geschäftsführung benötigten Erfahrungen und Expertise bewiesen. Er folgt auf den bisherigen Geschäftsführer Markus Kaiser, der seine Bewerbung im laufenden Auswahlprozess zurückgezogen hat.

Mit Christine Sumper-Billinger wurde die für die Bereiche Finanzen, Controlling, Administration und IT-Kompetenzzentrum verantwortliche kaufmännische Geschäftsführerin wiederbestellt. Bereits seit 2007 in dieser Funktion für die BRZ GmbH tätig, verfügt Sumper-Billinger über eine profunde Kenntnis im Finanz- und Rechnungswesen, im internen sowie externen Berichtswesen, Beteiligungsmanagement und IKS. Neben der fachlichen Kompetenz und der bewiesenen Führungsqualifikation garantiert die Wiederbestellung Kontinuität an der Unternehmensspitze der BRZ GmbH bei der Umsetzung der anstehenden Aufgaben.

Das BRZ ist mit rund 1.300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und etwa 300 Millionen Euro Umsatz eines der größten Rechenzentren und Hüter des Datenschatzes der Republik Österreich. Es ist als kommendes Kompetenzzentrum für Digitalisierung in der Bundesverwaltung der wichtigste Partner bei der Digitalisierung der öffentlichen Verwaltung mit dem erklärten Ziel, die IT-Konsolidierung des Bundes weiter voranzutreiben und einen Service-Partner bei der digitalen Transformation zur Verfügung zu stellen.