Österreichs wertvollste Markenunternehmen 2019

Die Top Ten der Austro-Brands sind mehr als 30 Milliarden Euro wert.

Lesezeit: ca. 2 min

Placeholder image

Das European Brand Institute (EBI) hat heuer die Österreichische Markenwert Studie zum 16. Mal durchgeführt und die wertvollsten Markenunternehmen, basierend auf dem „trend-Top-500 Ranking der umsatzstärksten Unternehmen Österreichs“ vom Juni 2019, ermittelt.

Laut Studienautor Gerhard Hrebicek, dem Präsidenten des European Brand Institute, lässt sich daraus „ein Milliardenpotenzial für österreichische Markenunternehmen ableiten, wenn die letztgültigen internationalen Standards bei den Lead-Brands angewendet werden. Aus volkswirtschaftlicher Sicht ergeben sich daraus Investments in Marken, neue Jobs, ein Anstieg des Bruttoinlandsprodukts und damit mehr Wohlstand.“

Die wertvollsten heimischen Unternehmen nach ihrem Markenwert 2019:

  1.  Red Bull          13,185
  2.  Swarovski         3,465
  3.  Novomatic        3,433
  4.  Spar                   2,072
  5.  Raiffeisen          2,059
  6.  ÖBB                   1,894
  7.  Erste Group      1,825
  8.  OMV                  1,330
  9.  XXXLutz            0,909
  10.  Signa Retail       0,904

Angaben in Milliarden Euro
Quelle: Österreichische Markenwert Studie

Die zehn wertvollsten Austro-Markenunternehmen sind zusammen mehr als 31,076 Mrd. € wert und wachsen jährlich durchschnittlich um sechs Prozent.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren.
Artikel lesen
Lesezeit: ca. 5 min

Dietrich Mateschitz

Immer jung, immer dynamisch: Dietrich Mateschitz erschuf mit Red Bull ein Idealbild nicht nur einer Getränkemarke, sondern auch einer ganzen Generation.

Artikel lesen
Lesezeit: ca. 6 min

In die Dose(n) geschaut – Dietrich Mateschitz feierte vor Kurzem seinen 75. Geburtstag. Nachfolgeplanung?

Im Vorjahr verkaufte Red Bull weltweit 6,79 Milliarden Dosen – so viele wie nie zuvor. Doch Firmengründer Dietrich Mateschitz hat um den Getränkekonzern herum längst ein Sport-, Medien-, Immobilien- und Gastronomie-Imperium aufgebaut. Tritt der 27-Jährige Mark Mateschitz die Nachfolge an?

News
alle
Artikel lesen
Lesezeit: ca. 5 min

Die Forschungskaiser

Laut EY-Analyse haben die 30 börsennotierten Firmen in Österreich ihre F&E-Investitionen in den vergangenen fünf Jahren deutlich gesteigert.

Artikel lesen
Lesezeit: ca. min

Raus aus Plastik – vom Wollen zum Handeln

Die Rewe Group realisierte am 25. Oktober ein „Stakeholder Forum“ zum Thema „Das Leben der Kunden nachhaltig verbessern“.

Artikel lesen
Lesezeit: ca. 2 min

Smartes Wohnen anno 2040

Roboter übernehmen die tägliche Hausarbeit, und das Wohnzimmer wird zum holografischen Kino.

Artikel lesen
Lesezeit: ca. 3 min

Wie Kommunen ihre Klima- und Energiepläne finanzieren können

Die Europäische City Facility (EUCF) bietet Städten und Gemeinden spannende Finanzierungsmöglichkeiten.

Registrieren