TOP LEADER Karriereentwicklungen Michael Höllerer

© David Sailer

28.09.2021 | 1 min

Michael Höllerer wird ab Juni 2022 neuer Generaldirektor der RLB NÖ-Wien und der Raiffeisen-Holding NÖ-Wien

Der Aufsichtsrat der Raiffeisenlandesbank NÖ-Wien sowie Vorstand und Aufsichtsrat der Raiffeisen-Holding NÖ-Wien hat die Nachfolge von Generaldirektor Klaus Buchleitner geregelt und Michael Höllerer als neuen Generaldirektor der Raiffeisenlandesbank NÖ-Wien und der Raiffeisen-Holding NÖ-Wien bestellt.

Klaus Buchleitner hat seinen im nächsten Jahr auslaufenden Vertrag auf eigenen Wunsch nicht erneut verlängert.

Michael Höllerer ist derzeit CFO der Raiffeisen Bank International (RBI). Er stieg 2006 in den Raiffeisen-Sektor ein und verantwortete verschiedene Bereiche in unterschiedlichen Funktionen. Vor seiner Bestellung im Jahr 2015 in den RZB-Vorstand war er etwa Geschäftsführer der Raiffeisen Capital Management. 2018 verstärkte der 43-Jährige den Vorstand der Raiffeisen Bank Polska und zeichnete für die Verkaufstransaktion sowie den Aufbau der RBI-Zweigniederlassung verantwortlich. Von 2008 bis Mitte 2012 war Höllerer für Banken, Versicherungen und den Kapitalmarkt im Kabinett des Bundesministers für Finanzen zuständig.

„Ich danke den Gremien beider Häuser für das in mich gesetzte Vertrauen. In diesen herausfordernden Zeiten gibt es kaum eine verantwortungsvollere Aufgabe, um die Zukunft aktiv und optimistisch zu gestalten“, so Michael Höllerer zu seiner Bestellung.