IMFS – Innovative Mobility for Future Salzburg 2021 der „Salzburger Nachrichten“

am Freitag, dem 15. Oktober 2021, 8.30 bis 17 Uhr am Salzburgring

Lesezeit: ca. 2 min

© SN Schnabler

Im Jahr 2021 beginnt eine neue Zeitrechnung für die Mobilität der Zukunft. Die „Salzburger Nachrichten“ präsentieren gemeinsam mit Herstellern und Zulieferern alternative und innovative Mobilität im Nutz- und Dienstfahrzeugsegment. Als besonderes Highlight können Fahrzeuge aus einem breiten Herstellerangebot auf der 4,2 km langen Rennstrecke selbst getestet oder in Aktion erlebt werden. Es steht die gesamte Bandbreite der E-Mobilität wie Fahrräder, Motorräder, Autos, Lkw und weiterer Nutzfahrzeuge zur Verfügung.

Die Fachvorträge und Diskussionsrunden sind speziell auf Fachpublikum aus dem kommunalen und privatwirtschaftlichen Bereich abgestimmt. Sie als Flottenmanager/innen, Einkäufer/innen und Geschäftsführer/innen werden über Best-Practice-Beispiele, aktuelle Fördermaßnahmen, Umsetzungstipps und vieles mehr informiert. Dieser Fachevent wird 2021 erstmals veranstaltet und soll Anwendern/innen beruflich genutzter Fahrzeuge einen umfassenden Einblick in das verfügbare Angebot und einen Ausblick auf die nahe Zukunft eröffnen.

„Die Fachveranstaltung IMFS 2021 befindet sich in der idealen Konjunktion von Raum und Zeit: Ein besserer Ort als das in der Mitte Österreichs gelegene Salzburg mit der perfekt ausgebauten Infrastruktur des Salzburgrings lässt sich nicht finden. Pandemiebedingt werden erst im zweiten Halbjahr wieder Veranstaltungen unter Auflagen möglich sein. Somit ist der 15. Oktober ideal gewählt. Unsere beiden Zielgruppen – Besucher von öffentlichen und privaten Unternehmen – können hier bei freiem Eintritt ihr Wissen um Förderungen und praxisnahe Umsetzungen erweitern sowie eine breite Modellpalette mit zugehöriger Infrastruktur kennenlernen. Das Aus für Verbrennungsmotoren im Staatsdienst soll bald, möglicherweise schon 2022, kommen, also höchste Zeit, die Chancen der alternativen Mobilität zu nutzen. Zwei von drei Neuwagen sind Firmenfahrzeuge, also hat man mit den Flottenmanagern der größten Betriebe einen ziemlich großen und schnellen Hebel für klimafreundliche Mobilität in der Hand. Wir als SN und unsere Partner laden Sie herzlich ein, am 15. Oktober die IMFS 2021 am Salzburgring zu besuchen.

Melden Sie sich jetzt kostenlos mit dem Aktionscode IMF-2021-SN auf www.imfs.at an.

MMag. Christian Strasser, Leiter Mediaservice „Salzburger Nachrichten“

© SN Schlederer

Zum Veranstaltungsort

Der Salzburgring ist nicht nur eine Rennstrecke, sondern vielmehr eine Veranstaltungsfläche, geeignet für verschiedene Events. Wir freuen uns, dass wir heuer zum ersten Mal eine Veranstaltung wie die IMFS am Salzburgring ausrichten dürfen. Fahrzeuge auf einem abgesperrten Areal und einer Rennstrecke zu testen und zu erleben ist hier natürlich die ideale Lösung.

Ernst Penninger, Geschäftsführer Salzburgring.

© SN Schlederer

Alle Informationen zur Veranstaltung finden Sie auf www.imfs.at. Melden Sie sich jetzt kostenfrei an. Registrieren Sie sich auch für unseren Newsletter, um stets informiert zu bleiben.

(Die Veranstaltung wird im Rahmen eines eigens entwickelten Covid-19-Konzepts umgesetzt. Eine kostenfreie Registrierung ist daher notwendig. Bitte beachten Sie, dass nur eine Anmeldung je gültiger E-Mail-Adresse möglich ist.)

E-Mail-Kontakt: imfs@sn.at

News

E-Fuels statt höherer Steuern für Verbrennungs-Motoren

Nachhaltige Kraftstoffe ermöglichen den CO2-neutralen Betrieb von Verbrennungsmotoren. Nur auf E-Mobilität zu setzen und für Motoren massiv Steuern zu erhöhen, sei weder zielführend noch sozial gerecht, so die Experten.

Lesezeit: ca. 2 min

© VBV/Tanzer

Was sich 3.000 Führungskräfte für den Standort wünschen

Familienfreundliche Rahmenbedingungen haben für den Wirtschaftsstandort höchste Priorität, Bildung und Ausbildung Richtung Ökologie müssen gefördert werden.

Lesezeit: ca. 2 min

Innovation für ein gesundes Leben

Österreichische Top-Unternehmen gründen einen regionalen Innovationshub unter dem Dach von EIT Health, dem größten europäischen Gesundheitsnetzwerk.

Lesezeit: ca. 4 min

© Microsoft

Internationale Studie unter Führungskräften zeigt: In Krisensituationen hilft digitale Einsatzbereitschaft

Die Corona-Pandemie sorgt in Unternehmen weltweit für stärkere Konzentration auf das Wohlbefinden der MitarbeiterInnen und auf gesellschaftlich relevante Themen

Lesezeit: ca. 4 min

© Renault Communications

RENAULT PRÄSENTIERT NEUE CSR-STRATEGIE – GESELLSCHAFTLICHE UND SOZIALE VERANTWORTUNG IM FOKUS

Auf ihrer Hauptversammlung am 23. April hat die Renault Group ihre neue CSR-Strategie (CSR = Corporate Social Responsibility) vorgestellt. Sie ist Teil des Strategieplans Renaulution und fußt auf drei Säulen: Ökologischer Wandel, Sicherheit von Kunden und Mitarbeitern sowie Inklusion. Mit klar definierten Zielen und konkreten Aktionsplänen will das Unternehmen seine gesellschaftliche und soziale Verantwortung weiter stärken.

Lesezeit: ca. 4 min

© PantherMedia/majorosl66

Tourismus-Comeback: Marketing-Kampagnen starten wieder

47 Prozent der einen Urlaub Planenden aus Österreich und gleich 60 Prozent aus Deutschland wollen so bald wie möglich eine längere Reise von mehr als fünf Tagen unternehmen.

Lesezeit: ca. 2 min

© PantherMedia/DedMityay

Verkehrsmanagement in Buenos Aires mit Austro-Technik

Der Transportsektor ist weltweit der am schnellsten wachsende Emittent klimaschädlicher Treibhausgase mit einem Anteil von rund 25 Prozent des globalen CO2- Ausstoßes.

Lesezeit: ca. 2 min

© RLB NÖ-Wien/Karin Steppan

Windkraft ist in Österreich bisher nur ein Lüfterl

Weltweit wurde 2020 so viel Windkraftleistung errichtet wie nie zuvor. „Das Erneuerbaren-Ausbau-Gesetz könnte bei uns ein Windkraft-Turbo sein“, ist Stefan Moidl, Geschäftsführer der IG Windkraft, überzeugt.

Lesezeit: ca. 2 min

TOP LEADER Premium-News, kostenlos abonnieren!

Jetzt registrieren