UNTERNEHMEN | ADVERTORIAL

Grüne Etiketten für nachhaltige BIPA-Produkte

BIPA sorgt mit Greenpeace für bessere Orientierung im Gütezeichen-Dschungel.

Lesezeit: ca. 2 min

© Dusek BIPA

Die Anzahl der unterschiedlichen Gütezeichen und Siegel für nachhaltige Produkte hat in den vergangenen Jahren stark zugenommen. Damit den Kunden die Orientierung beim Einkaufen leichter fällt, sind bei BIPA seit Kurzem rund 1.100 Produkte mit einem grünen Etikett gekennzeichnet. Basis dafür ist der Gütezeichen-Guide von Greenpeace. In diesem hat Greenpeace eine Liste an Gütezeichen erstellt, die im Drogeriefachhandel gängig sind und diese nach klar definierten Kriterien bewertet. Jedes Produkt, das mindestens ein Gütezeichen trägt, das von Greenpeace als vertrauenswürdig bewertet wurde, bekommt ein grünes Etikett.

BIPA Geschäftsführer Thomas Lichtblau.

© BIPA Schrotter

„Das Bedürfnis der Kunden nach Transparenz wächst und Nachhaltigkeit ist bereits stark im Bewusstsein der Menschen verankert“, erklärt Thomas Lichtblau, Sprecher der BIPA Geschäftsführung. „Für Käufer wird es jedoch zunehmend schwieriger, sich bei einer Vielzahl von Gütezeichen zurecht zu finden. Dank der grünen Kennzeichnung können unsere Kunden wirklich sicher sein, dass bei diesen Produkten sowohl bei der Auswahl der Inhaltsstoffe als auch bei der Herstellung auf die Umwelt geachtet wurde.“

© Dusek BIPA

Greenpeace prüfte nach strengen Kriterien

Greenpeace, die unabhängige und international anerkannte Umweltorganisation, hat Gütezeichen geprüft und bewertet, wie vertrauenswürdig diese sind. Diese wurden in „dunkelgrün“ = sehr vertrauenswürdig, „grün“ = vertrauenswürdig, „gelb“ = bedingt vertrauenswürdig, „orange“ = wenig vertrauenswürdig und „rot“ = nicht vertrauenswürdig eingestuft.

„Mit unserem Label-Check ‚Zeichen-Tricks‘ bieten wir bei Kosmetik, Putzmittel und Co. Orientierung im Gütezeichen-Dschungel“, sagt Sophie Lampl, Programmdirektorin bei Greenpeace. „Wir freuen uns, dass BIPA jetzt auf dieser Basis für eine bessere Transparenz in den Regalen sorgt. Die grün gekennzeichneten Etiketten können Kunden helfen, umweltfreundlichere Produkte auf den ersten Blick zu erkennen und jene mit nicht vertrauenswürdigen Gütezeichen zu vermeiden.“

© Dusek BIPA

1.100 „grüne“ Produkte erleichtern den Einkauf

In den rund 600 BIPA-Filialen in ganz Österreich dienen die grünen Etiketten ab sofort als Orientierungshilfe beim Einkauf von nachhaltigen Produkten. Zur Auswahl stehen vorerst rund 1.100 Produkte, die über mindestens ein von Greenpeace als vertrauenswürdig bewertetes Gütezeichen verfügen.

Zeitgleich wurde im BIPA-Online-Shop www.bipa.at eine neue Filterfunktion installiert, mit der man nach den „grünen Produkten“ suchen kann. Ist man besonders an Naturkosmetik interessiert, kann man bereits jetzt nach „zertifizierter Naturkosmetik“ filtern. Alle ausgewiesenen Produkte haben gemeinsam, dass sie mindestens ein Gütezeichen tragen, das von Greenpeace als vertrauenswürdig bewertet wurde.

© Dusek BIPA

„Nachhaltigkeit ist für uns ein wichtiges Thema“, bekräftigt Thomas Lichtblau. „Deshalb ist die laufende Ausweitung und Weiterentwicklung unseres Nachhaltigkeitssortiments ein Kernelement unserer Unternehmensstrategie. Es ist uns daher ein großes Anliegen, unsere Kunden für nachhaltige Produkte zu begeistern.“

Weitere Informationen zu den grünen Etiketten finden Sie unter:

www.bipa.at/gruene-produkte

News

© PantherMedia/londondeposit

Das soll Gleichberechtigung sein?

Frauen arbeiten jedes 7. Jahr gratis.

Lesezeit: ca. 3 min

Clubhouse: TOP-3-Chancen für Top Leader

Das soziale Netzwerk Clubhouse hat einen regelrechten Hype ausgelöst. Einladungen werden auf Ebay verkauft, Freunde und Bekannte um Einladungen gebeten.

Lesezeit: ca. 2 min

© PantherMedia/adamgregor

Zeit nehmen für die Mitarbeiter

Wie Top Leader Feedbackgespräche im Homeoffice führen.

Lesezeit: ca. 4 min

© Lexpress

Gibt’s heuer um 15 Prozent mehr Unternehmens-Insolvenzen?

Dank massiver staatlicher Interventionen ist die Zahl der Unternehmenspleiten bis dato sogar rückläufig.

Lesezeit: ca. 3 min

Hinter den Kulissen

Das Mobilfunknetz 5G spaltet die Meinung der Österreicher – und sie wollen auch nicht mehr Geld für neue Technologie ausgeben.

Lesezeit: ca. 4 min

© A1 Group

Das breite Band des Fortschritts

Die 5G-Versteigerung im Vorjahr brachte mehr als 200 Mio. € und soll schnelles Internet ermöglichen. Breitband hat aber nach wie vor Aufholbedarf …

Lesezeit: ca. 4 min

Corona-Unterstützung ausgeweitet

Die aktuellsten Top-News von unserem Co-Herausgeber und Europa-Experten Christoph Leitl.

Lesezeit: ca. 2 min

© Guardmine

Wanted? Bodyguard, Entertainer & Babysitter in einem

Die digitale Security-Lösung Guardmine könnte schon bald einen Siegeszug antreten.

Lesezeit: ca. 2 min

TOP LEADER Premium-News, kostenlos abonnieren!

Registrieren