Baustoffe der Extraklasse

© Wienerberger

Tonziegel sind einer der ältesten und natürlichsten Werkstoffe, die den Menschen schon seit Jahrtausenden begleiten.

03.06.2022 | 2 min

Wienerberger Mitarbeiter vertrauen in das erfolgreiche Wachstum des Unternehmens

Die Wienerberger Gruppe hat die nunmehr vierte Runde ihres Mitarbeiter-Beteiligungsprogramms erfolgreich abgeschlossen.

Von den über 7.600 teilnahmeberechtigten Mitarbeitern aus den elf Ländern – Österreich, Großbritannien, Niederlande, Tschechien, UK, Belgien, Ungarn, Norwegen, Finnland, Estland, Lettland und Litauen – nutzten mehr als 12 Prozent die Möglichkeit, sich am international führenden Anbieter von smarten Lösungen für die gesamte Gebäudehülle in den Bereichen Neubau und Renovierung sowie für Infrastruktur im Wasser- und Energiemanagement zu beteiligen. Das Investitionsvolumen belief sich auf 3,6 Mio. € was einem Plus von 44,3 % gegenüber 2021 (2,5 Mio. €) entspricht. Das durchschnittliche Investment pro Mitarbeiter lag bei rund 3.780 €.

Wienerberger Vorstandsvorsitzender Heimo Scheuch über das Mitarbeiterbeteiligungsprogramm: „Wienerberger hat im vergangenen Jahr das beste Ergebnis der Unternehmensgeschichte erwirtschaftet. Trotz der volatilen Zeiten hat das Mitarbeiterbeteiligungsprogramm gezeigt, dass die Wienerberger Mitarbeiter mittlerweile rund 600.000 Wienerberger Aktien halten. Wir sehen mehr denn je, wie wichtig der gemeinsame unternehmerische Beitrag für unser Umfeld – die Welt, in der wir leben – ist. Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind ein Schlüsselfaktor für diesen großartigen Erfolg. Daher möchte Wienerberger seine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, wie auch alle anderen Aktionäre, vom langfristigen Wachstumspotenzial der Gruppe profitieren lassen.“

Wienerberger zählte zu den ersten Unternehmen in Österreich, die ihren Mitarbeitern die Möglichkeit gegeben haben, sich über eine Mitarbeiterbeteiligungs-Privatstiftung am Unternehmen zu beteiligen. Durch den großen Erfolg hat Wienerberger das Programm, das 2019 gestartet wurde, laufend auf weitere Länder ausgeweitet. So konnten in der vierten Runde erstmals auch Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus Ungarn, Norwegen, Finnland, Lettland, Litauen und Estland teilnehmen. Die Wienerberger Mitarbeiterbeteiligungs-Privatstiftung hält gemäß den gesetzlichen Bestimmungen die Aktien treuhändig für alle an dem Mitarbeiterprogramm teilnehmenden Mitarbeiter und übt die Aktionärs-Stimmrechte gebündelt aus. Die Dividenden fließen den Mitarbeitern zu. Die nächste Angebotsfrist für die Mitarbeiterbeteiligung wird 2023 gestartet.