TOP LEADER Karriereentwicklungen Polytec

© Polytec

Polytec-Vorstand: Gabbert, Haidenek, Bernscher, Huemer (v.l.n.r.)

09.05.2022 | 2 min

Polytec: Positives Ergebnis im 1. Quartal 2022

Trotz massiver zusätzlicher Kosten erwirtschaftete die POLYTEC GROUP im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2022 ein positives Ergebnis. Die POLYTEC passt sich mit hoher Flexibilität an die sich laufend ändernden Rahmenbedingungen zeitnahe an. So kann das Management in enger Abstimmung mit den Kunden und Lieferanten den turbulenten Entwicklungen an den Rohstoff- und Energiemärkten sowie weiteren wirtschaftlichen Verwerfungen entgegenwirken.

Der Konzernumsatz der POLYTEC GROUP betrug im ersten Quartal 2022 EUR 148,8 Mio. und lag damit auf Vorjahresniveau (Q1 2021: EUR 147,8 Mio.). Im Wesentlichen ist der leichte Umsatzanstieg um 0,7% auf höhere Umsatzerlöse im Marktbereich Smart Plastic & Industrial Applications zurückzuführen.

Kennzahlen Q1 2022

•Konzernumsatz betrug EUR 148,8 Mio. (Q1 2021: EUR 147,8 Mio.)
•EBITDA belief sich auf EUR 11,0 Mio. (Q1 2021: EUR 13,8 Mio.)
•EBITDA-Marge 7,4% (Q1 2021: 9,3%)
•EBIT betrug EUR 2,9 Mio. (Q1 2021: EUR 6,7 Mio.)
•EBIT-Marge 1,9% (Q1 2021: 4,5%)
•Ergebnis nach Steuern erreichte EUR 1,7 Mio. (Q1 2021: EUR 4,8 Mio.)
•Ergebnis je Aktie EUR 0,07 (Q1 2021: EUR 0,21)
•Eigenkapitalquote auf 44,5% gestiegen (31.12.2021: 42,0%)
•Nettofinanzverbindlichkeiten betrugen EUR 105,7 Mio. (31.12.2021: EUR 79,6 Mio.)
•Beschäftigte per 31.03.2022 (inklusive Leihpersonal, FTE) 3.450 (31.03.2021: 3.706) 


Das EBITDA der POLYTEC GROUP belief sich in den ersten drei Monaten 2022 auf EUR 11,0 Mio. (Q1 2021: EUR 13,8 Mio.). Die EBITDA-Marge reduzierte sich im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 1,9 Prozentpunkte von 9,3% auf 7,4%. Das EBIT des Konzerns betrug in den Monaten Jänner bis März 2022 EUR 2,9 Mio. (Q1 2021: EUR 6,7 Mio.). Die EBIT-Marge reduzierte sich im Vergleich zum ersten Quartal 2021 um 2,6 Prozentpunkte von 4,5% auf 1,9%.

Das Finanzergebnis betrug in den ersten drei Monaten 2022 EUR –0,6 Mio. und lag damit auf Vorjahresniveau (Q1 2021: EUR –0,7 Mio.). Die Steuerquote der POLYTEC GROUP betrug im Zeitraum Jänner bis März 2022 26,0% (Q1 2021: 20,5%). Das Konzernergebnis des ersten Quartals 2022 betrug EUR 1,7 Mio. (Q1 2021: EUR 4,8 Mio.). Dies entspricht einem Ergebnis je Aktie von EUR 0,07 (Q1 2021: EUR 0,21).

Der Vorstand der POLYTEC Holding AG wird der für 1. Juli 2022 einzuberufenden 22. Ordentlichen Hauptversammlung für 2021 die Ausschüttung einer Dividende von EUR 0,10 je bezugsberechtigter Aktie vorschlagen.

Die Bilanzsumme des Konzerns reduzierte sich zum 31. März 2022 im Vergleich zum 31. Dezember 2021 um EUR 29,7 Mio. auf EUR 538,8 Mio. Im Wesentlichen war dies auf die Rückführung von Schuldscheindarlehen in Höhe von EUR 21,0 Mio. zurückzuführen. Die Eigenkapitalquote zum 31. März 2021 verbesserte sich im Vergleich zum Bilanzstichtag 31. Dezember 2021 um 2,5 Prozentpunkt auf 44,5%.

Die Nettofinanzverbindlichkeiten erhöhten sich gegenüber dem Bilanzstichtag 31. Dezember 2021 um EUR 26,1 Mio. auf EUR 105,7 Mio. Der Anstieg ist überwiegend auf das deutlich gestiegene Nettoumlaufvermögen (Net Working Capital) zurückzuführen.

Ausblick Geschäftsjahr 2022
Das Management der POLYTEC GROUP hatte im Rahmen der Veröffentlichung des Jahresfinanzberichts für das Geschäftsjahr 2021 am 22. April 2022 seine Prognose für das Geschäftsjahr 2022 ausgesetzt. Aufgrund der kurzen Zeitspanne seither und da sich die zukünftige Entwicklung der wirtschaftlichen Rahmenbedingungen für das Unternehmen aktuell nicht qualifiziert einschätzen lässt, hat sich das Management entschieden, den Ausblick unverändert beizubehalten.

Die größten Unsicherheitsfaktoren sind weiterhin die von der Coronapandemie ausgelösten und andauernden wirtschaftlichen Verwerfungen, der Mangel an Rohstoffen und Materialien, insbesondere Halbleitern, die Störungen der internationalen Lieferketten sowie die Folgen des Kriegs in der Ukraine. Alle diese Faktoren könnten sich im Geschäftsjahr 2022 auf die Umsatz- und Ertragsentwicklung der POLYTEC GROUP auswirken.

Das Management der POLYTEC GROUP reagiert flexibel und zeitnah auf die laufenden Änderungen des Umfelds und stimmt sich dabei eng mit den Kunden und Lieferanten der Gruppe ab, um die aktuellen Herausforderungen gemeinsam zu bewältigen.

Mehr Info hier.