© HDI Versicherung AG

Vorstand HDI Versicherung: Günther Weiß (Vorsitzender), Ing. Thomas Lackner

05.04.2022 | 2 min

HDI Versicherung AG präsentiert Erfolgsergebnis für 2021

Gesteigertes Prämienvolumen und Innovation durch Automatisierung. Insgesamt kann HDI auf ein durch Covid-19 geprägtes und in vieler Hinsicht bewegtes Geschäftsjahr zurückblicken.

Die verrechneten Prämien im Jahr 2021 stiegen um ca. 15% auf MEUR 239. Die Combined Ratio brutto lag mit 82,8% in einem sehr guten Bereich. Die anhaltenden Entwicklungen, bedingt durch die Covid-19-Pandemie, konnten sehr gut bewältigt werden. Diese stabile Lage der Gesellschaft wurde von der Ratingagentur S&P erneut mit einem „A“-Rating bestätigt.

Der weltweite Industrieversicherungsmarkt ist derzeit stark im Umbruch und durch diese veränderten Rahmenbedingungen konnten wir auch eine deutliche Prämiensteigerung in 2021 erreichen. Am stärksten war der Anstieg in den Sparten Kfz-Haftpflicht, Betriebshaftpflicht und Sach/BU.
Im Privatbereich stiegen die verrechneten Prämien aufgrund der Rückgänge von Neuzulassungen und des allgemeinen Konsumverhaltens um nur 0,8% gegenüber dem Vorjahr.

Die Schadenentwicklung im Bereich Privatversicherung wurde einerseits durch ein Hagel-Großschadenereignis beeinflusst, das zu Schäden in Höhe von rund MEUR 6,5 führte. Andererseits stiegen die Kfz-Schadenzahlen im Vergleich zu 2020 um 6,2%. Im Industriebereich war die Schadensituation bis auf wenige Schäden im NatCat-Bereich unauffällig.

Selbst in der aktuellen Niedrigzinslage verzeichnete die HDI Versicherung AG ein positives Kapitalanlagenergebnis von rund MEUR 3,7. Das entspricht einer Steigerung von ca. 9% im Vergleich zu 2020. Die Combined Ratio netto ist in 2021 von 89,8% (2020) auf sehr gute 74,3% gesunken. Der Bilanzgewinn stieg in 2021 auf rund MEUR 23,6 (2020: MEUR 20,6).

2021 wurden weitere Schritte in Richtung Automatisierung gesetzt. Im Rahmen von Robotic Process Automation (RPA) übernehmen Software-Roboter wiederkehrende Abläufe wie Zahlungseingänge und Kfz-Besichtigungsanforderungen. Automatisierte Tests sorgen für eine effiziente Softwareentwicklung „Unsere Automatisierungsquote liegt bereits bei über 90%, sodass unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wesentlich entlastet und Ressourcen für neue Aufgaben frei werden“, so Vorstand Ing. Thomas Lackner.

Als zentrale Anlaufstelle in der Leistung wurde im Vorjahr die Online-Plattform CarVita gestartet. Sachverständige und Werkstätten können über CarVita unkompliziert Daten und Dokumente mit HDI austauschen. Im HDI Werkstattnetz wurden letztes Jahr zwei neue Glasschadenkooperationen mit Partnerwerkstätten geschlossen.

Umweltschutz und Nachhaltigkeit haben in der Ausrichtung von HDI hohe Bedeutung. Das Unternehmen setzt in unterschiedlichen Bereichen Maßnahmen, um den CO2-Ausstoß zu senken. Mit dem Gütesiegel „Höchste Reputation als nachhaltiges Unternehmen 2021“ wurde HDI als einer der
140 nachhaltigsten Betriebe Österreichs ausgezeichnet.

Für 2022 rechnet HDI mit einer wirtschaftlichen Erholung und mittelfristigen Zinserhöhungen. Den erwarteten positiven Wachstumsraten stehen mögliche Herausforderungen durch die Pandemie und den Ukraine-Russland-Konflikt gegenüber. Die Erfahrungen aus den Vorjahren fließen in die kommenden Planungen ein, um angesichts dieser Unsicherheitsfaktoren auf stabilem Erfolgskurs zu bleiben.

Im Firmengeschäft war HDI bei der Akquisition von Neukunden für das Geschäftsjahr 2022 wieder erfolgreich und wir gehen von einer positiven Prämienentwicklung aus. Darüber hinaus erwarten wir generell niedrige Kfz-Neuzulassungen in 2022.

Digitalisierung bleibt im kommenden Geschäftsjahr essenziell – von zunehmender Automatisierung bis zum Relaunch der Website und des Online-Rechners, betont Günther Weiß, Vorstandsvorsitzender HDI Versicherung AG.

Mehr Info hier.