© frequentis

frequentis

07.02.2022 | 1 min

FREQUENTIS gibt vorläufige, ungeprüfte Zahlen für das Geschäftsjahr 2021 bekannt: Trotz COVID-19 EBIT deutlich über Analystenerwartung (Consensus)

Durch die gute Geschäftsentwicklung der von L3Harris Technologies übernommenen Unternehmen im Jahr 2021 und der profitablen Projektabwicklungen trotz der fortgesetzten Reisebeschränkungen konnte der Umsatz gemäß den vorläufigen Zahlen auf mehr als EUR 330 Mio. gesteigert werden (2020: 299,4 Mio.).

Das EBIT stieg gemäß den vorläufigen Zahlen voraussichtlich auf rund EUR 28 Mio. an (2020: 26,8 Mio.).

Der Auftragseingang stieg trotz pandemiebedingter Verzögerungen im Vergabeprozess auf mehr als EUR 330 Mio. (2020: 314,6 Mio.).

Die angeführten Zahlen sind vorbehaltlich des Ergebnisses der Konzern-Abschlussprüfung. Das endgültige Jahresergebnis für das Gesamtjahr 2021 wird wie geplant am 5. April 2022 veröffentlicht.

Mehr Info hier.