Forschungszentrum soll 200 Arbeitsplätze in NÖ bringen

Die SAN Group von Erich Erber errichtet in Herzogenburg um 40 Mio. Euro ein Entwicklungs- und Forschungszentrum für veterinärmedizinische Impfstoffe und biotechnischen Pflanzenschutz.

Lesezeit: ca. 2 min

© ORF/Werner Fetz

Bürgermeister Christoph Artner, Wirtschaftslandesrat Jochen Danninger, Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner, Kai Lie Chu, Peter Kickinger (beide SAN Group) (v. l. n. r.) beim Spatenstich für das neue Zentrum der SAN Group

Mit dem Bau entsteht die erste solarbetriebene Wasserstoff-Produktion in Niederösterreich, inklusive Tankstelle sowie eine Regionalzentrale für Europa, den Mittleren Osten sowie Asien im Gewerbegebiet von Herzogenburg (Bezirk St. Pölten). Das Hauptgebäude soll im Winter 2023 bezugsfertig sein. In der Schwerpunktniederlassung für Forschung und Entwicklung sollen 200 Arbeitsplätze entstehen.

Das zentrale Verwaltungsgebäude soll auf 9.000 m2 Platz für Büros und Labors bieten, weitere 2.500 m2 umfasst der Industriebereich samt Wasserstoffanlage. Weiters soll es Raum für Betriebsansiedlungen anderer Firmen und Start-ups – vor allem aus den Sparten Bio-Technologie und Digitalisierung – geben. Geplant sind im Biotech Park neben modernster Büro- und Laborausstattung eine Sporthalle, eine Kinderkrippe und ein Mitarbeiterrestaurant.

Erich Erber, Inhaber SAN Group

© SAN Group/Hoefinger

Hinter den Kulissen

Die SAN Group investiert in Firmen in den Bereichen Biotechnologie, Green Energy, Hightech und Immobilien. Inhaber Erber hatte 2020 den Großteil seiner Firmengruppe Erber Group (Biomin, Romer Labs) mit rund 1.500 Mitarbeitenden und 350 Mio. Euro Jahresumsatz um eine knappe Milliarde Euro an den niederländischen Konzern Royal DSM verkauft und die SAN Group gegründet. Kern des Unternehmens sind die beiden Firmen Sanphar (Tiergesundheit) und bio-ferm (biotechnologischer Pflanzenschutz). Diese blieben durch einen Carve-out aus der Erber Group im Besitz von Erich Erber. Gemeinsam mit der österreichischen Bau- und Immobilienfirma SAN Real, der in Singapur ansässigen SAN Pacific Investments und der US-amerikanischen Pflanzenschutz- und Düngemittel Firma Westbridge umfasst die SAN Group rund 200 Mitarbeiter auf vier Kontinenten und erwirtschaftet einen Umsatz von aktuell 50 Millionen Euro. „Die Märkte für Tiergesundheit und biotechnologischen Pflanzenschutz sind sehr vielversprechend“, erklärt Erich Erber. „Außerdem investiert die SAN Group in eine Reihe von umweltfreundlichen Zukunftstechnologien – in diesem Bereich gibt es viel Wachstumspotenzial!“

Sanphar bietet veterinärmedizinische Produkte und Services. Dies inkludiert autogene Impfstoffe und Bio-Security-Konzepte zur Erhaltung der Gesundheit von Nutztieren. Niederlassungen befinden sich in Brasilien, Mexiko, Österreich und Singapur. bio-ferm mit Sitz in Herzogenburg fokussiert sich auf biotechnologischen Pflanzenschutz. Schwerpunkt sind Produkte gegen Feuerbrand und Botrytis im Obstbau. 2020 akquirierte bio-ferm seinen US-amerikanischen Vertriebspartner Westbridge.

Niederlassung der SAN Group in Herzogenburg, Niederösterreich: SAN Venture Service GmbH, bio-ferm GmbH, Sanphar Europe GmbH.

© SAN Group/Leitner

Auch die Bau- und Immobilienfirma SAN Real hat ihren Sitz in Herzogenburg. Seit 2009 plant, baut und verwaltet sie Eigenheime, Reihenhäuser, Mietwohnungen und Gewerbeimmobilien in der Region. „Viele Worte können ausdrücken, was mir an Gebäuden wichtig ist: Planen, Bauen, Einrichten bis hin zum Aufrichten“, erklärt Erich Erber. „Doch was mir am wichtigsten erscheint, ist das ,Errichten‘! Mit Nachhaltigkeit etwas Neues schaffen, um es für uns und unsere Nachkommen „RICHTIG zu machen“ – zu erRICHTEN!“

Last but not least investiert die SAN Pacific Investments in ein ausbalanciertes und globales Portfolio im Bereich Agrikultur, Biotechnologie und Zukunftstechnologien. Firmensitz ist in Singapur.

Mitte der 50er Jahre in St. Pölten geboren, ist Erich Erber als waschechter Niederösterreicher eng mit dieser Region verbunden. Gemeinsam mit 15 Geschwistern wuchs Erber auf einer kleinen Landwirtschaft nahe der Marktgemeinde Hafnerbach auf. In Österreich kennt man ihn vor allem als Gründer der Firma Biomin (1983) – mit seiner Vision einer antibiotikafreien Nutztierhaltung war er damals seiner Zeit weit voraus und revolutionierte damit die Fütterungskonzepte in der Tierzucht. Erber lebt mit seiner Familie überwiegend in Singapur.

http://www.san-group.com

Kommunen

© Stadtmarketing Ried

Powerbezirk Ried im Innkreis

Starke Unternehmen, verankert in der Region – mit Wirtschaftskraft und schnellem Internet

Lesezeit: ca. 3 min

© Industriellenvereinigung Steiermark

Steirische Industrie fordert gigabitfähige digitale Infrastruktur

IV-Umfrage zeigt: Die Anforderung der Unternehmen an die Geschwindigkeit der Netzverbindung steigt binnen drei Jahren um den Faktor 2,5.

Lesezeit: ca. 4 min

© europeanlithium.com

Lithium-Rausch in Kärnten

Für die Energiewende ist Lithium von großer Bedeutung, da es neben der Verwendung für Mobiltelefon-Akkus auch in der Elektromobilität zum Einsatz kommt. In Wolfsberg gibt es große Vorkommen.

Lesezeit: ca. 2 min

© PantherMedia/kange

Österreich im Blick der Preis-Detektive

Die TOP LEADER-Recherche der Einfamilienhauspreise im ganzen Land.

Lesezeit: ca. 13 min

© bertrandpiccard.com

Weltumrunder und Vordenker beim GIS 2021

Forschung und Innovation stehen bei Global Innovation Summit 2021 in Graz im Fokus, zu sehen auf www.gis2021.com. Motto: Exploring new perspectives!

Lesezeit: ca. 1 min

© Gautschi

Das dynamische Innviertel

Innovativer Anlagenbauer für Aluminimum-Industrie, Europas coolste
Wissensfabrik und das neue Campusgebäude in Ried

Lesezeit: ca. 4 min

© PantherMedia/roncivil

Bald ist der Boden endgültig „zu“!

Der fatale Anstieg bei Bodenverbrauch und Flächenversiegelung in Österreich wird immer bedrohlicher.

Lesezeit: ca. 5 min

© maschinenring-teamwork.at

Rent a Mähdrescher per App: Zuverdienst für Landwirte

Mit der neuen App „Maschinenring Teamwork“ können Landwirte Technik und Dienstleistungen suchen, buchen und anbieten. Damit hebt der Maschinenring eine seiner Kernaufgaben ins digitale Zeitalter.

Lesezeit: ca. 1 min

TOP LEADER Premium-News, kostenlos abonnieren!

Jetzt registrieren