Luka Mirosevic

© 9Y Media Group GmbH

Luka Mirosevic

05.04.2021 | 3 min

Die Software-Startup-Erfolgsstory

9Y ist eines der am schnellsten wachsenden Unternehmen Europas.

Die Wiener Software-Agentur 9Y wurde von der Financial Times zu einem der am schnellsten wachsenden Unternehmen in Europa gekürt und erlangte im diesbezüglichen Ranking den 212. Platz von 1000.

Luka Mirosevic (32), CEO und Co-Founder, hat für POM drei Gründe definiert, die das Team und das Unternehmen besonders erfolgreich machen. Dabei steht nicht Marketing an erster Stelle, sondern Kommunikation und menschlicher Umgang im Team und mit den Kunden.

1) Keine künstlichen Barrieren, um die Kunden zu binden

Während manche Agenturen mit allen Mitteln versuchen, Kunden an sich zu binden, wie z.B. die Einbehaltung von Source-Code-Rechten oder diesen so zu gestalten, dass nur sie selbst Änderungen vornehmen können, hat 9Y sich bewusst dazu entschieden, dem Kunden jederzeit die Möglichkeit zu geben, wieder getrennte Wege zu gehen – und das im Guten.

„Wir wollen dem Kunden das Gefühl geben, dass er die Zusammenarbeit mit uns jederzeit beenden kann, ohne, dass er sich dabei um teures Geld freikaufen muss, wie es bei vielen Agenturen der Fall ist“, erklärt Mirosevic. „Es ist eine Partnerschaft, in der wir uns gegenseitig Vertrauen und Respekt entgegenbringen. Der Kunde vertraut uns die Geburt seines Produktes an und wir wollen dem mit guter Arbeit begegnen, ohne bereits von Anfang daran denken zu müssen, dass er mit dieser unzufrieden sein könnte. Diese Einstellung führt dazu, dass unser Team wirklich mit Herzblut an den Projekten arbeitet. Wir haben gelernt, dass wenn der Kunde sich nicht durch diese künstlich Barrieren eingeengt fühlt, er länger bleibt und uns sogar weiterempfiehlt.“

2) Offene Kommunikation und Transparenz mit dem Kunden und im Team

Viele Menschen, die schon einmal an digitalen Produkten gearbeitet haben, haben leider schlechte Erfahrungen gemacht, wenn es um das Thema Timelines oder Transparenz ging. 9Y hat es sich zum Kredo gemacht, in der Unternehmenskommunikation und in ihrer Kommunikation mit den Kunden stets offen und transparent zu kommunizieren.

Mirosevic: „Wir geben unseren Kunden und Mitarbeitern Zugang zu einem sogenannten Agentur Playbook, wo Arbeitsstunden, Projekt Rollen, Urlaube, Fortschritte, Verspätungen, Fails etc. eingetragen sind. Unsere Kunden können auch jederzeit mit den einzelnen Entwicklern oder Designern sprechen, da manche Kunden besonders IT-affin sind und direkt mit den Entwicklern kommunizieren möchten. Genau diese Transparenz ist einer der Grundpfeiler für eine gute Partnerschaft mit dem Kunden, die sehr wertgeschätzt wird.“

3) „Turbo-Gleitzeit“, 100 Prozent Flexibilität mit klaren Deadlines

Die neue Normalität hat Homeoffice und Remote Work in vielen Unternehmen salonfähig gemacht. 9Y hat von Anfang an auf dieses Konzept gesetzt und geht mit der „Turbo-Gleitzeit“ noch einen Schritt weiter.

Mirosevic: „Wo und vor allem wann unsere Mitarbeiter arbeiten, ist uns grundsätzlich egal, solange die Deadlines eingehalten werden. Wir wollen auch keine verpflichtenden Daily-Standups, wie es in Software-Unternehmen Usus ist. Ich bin selbst Vater und weiß, dass das Leben mit Kindern oft nicht planbar ist. So kommt es vor, dass manche unserer Entwickler lieber am Wochenende oder in der Nacht Arbeiten, während Sie unter der Woche auf die Kinder aufpassen oder wenn das Wetter gut ist, einen Ausflug oder Sport machen. Wir schaffen ein Klima, in dem sich Entwickler wirklich wertgeschätzt fühlen. Obstkorb und gute Kaffeemaschine kann jeder kaufen, bei uns dreht sich alles um den perfekten Arbeitsplatz und selbständige Arbeit ohne, dass wir uns ständig einmischen. Das Zwischenmenschliche hat bei uns Priorität. Dies ist jedoch nur möglich, weil wir von Anfang an zu uns selbst und zu unseren Kunden ehrlich waren und keine unrealistischen Deadlines und Versprechungen machen, für die unser Team 24/7 arbeiten müsste,“ erklärt der zweifache Vater.

Luka Mirosevic, Peter Riegler, Bernd Bergler und Hund Jackson (v.l.)

© 9Y Media Group GmbH

Hinter den Kulissen

9Y wurde 2015 als 9Yards von den drei Entwicklern Luka Mirosevic, Peter Riegler und Bernd Bergler gegründet. Heute hat das Unternehmen, mit Hauptsitz in Wien und einer Dependance in Zagreb, rund 30 Mitarbeiter (eine Zahl die ständig wächst) und kann auf über 100 Projekte für Unternehmen wie Red Bull, OMV oder die Schweizerische Post zurückblicken. Auch international hat sich 9Y einen Namen gemacht und arbeitet verstärkt mit Kunden in den USA. 2021 plant das Founder-Team neue Dependancen in UK und USA sowie eine Designagentur in Österreich zu eröffnen.

Luka Mirosevic ist CEO und Co-Founder von 9Y. Der 32-jährige war bereits mit 23 Jahren CTO eines asiatischen Startups, das 2017 erfolgreich verkauft wurde, er ist Core-Contributor von Fastlane von Felix Krause (später an Twitter und dann Google verkauft) und unterrichtet am Technikum Wien.