© Habau

25.01.2019 | 3 min

Der österreichische Baukonzern als Familienunternehmen

Im internationalen Kontext gilt die Habau Group sowohl für den Schalungsbau als auch für den Schachtbau als Innovationsträger.

Die Habau Group ist einer der größten österreichischen Arbeitgeber im Bauwesen. Der Konzern vereinigt dank strategischer Unternehmens­akquisitionen in Österreich und Deutschland alle Geschäftsfelder des Bauwesens unter einem Dach und ist dennoch der Ausrichtung nach ein Familienunternehmen geblieben. Auf diese Identität ausgerichtet, sind die Netzwerke des Konzerns – getragen durch Diversifikation, geringe Fluktuation und einen ausgezeichneten Ruf als ARGE-Partner – von großer Bedeutung, sowohl im Flächen- als auch im Projektgeschäft.

Komplettanbieter Habau

Zu den Kompetenzbereichen zählt neben dem Hoch- und Fertigteilbau, Tiefbau, Untertagebau auch der Stahl- und Stahlanlagenbau sowie der Holzbau. Das Leistungsangebot umfasst daneben auch den Pipelinebau sowie ein eigens gegründetes Unternehmen, das zu den Themen der Entsorgungs- und Umwelttechnik forscht.

Innovationen für den Export

Im internationalen Kontext gilt die Habau Group sowohl für den Schalungsbau als auch für den Schachtbau als Innovationsträger.

So werden etwa eigens für schwierige Bedingungen beim Schachtbau konstruierte Maschinen bis nach Australien und Peru exportiert. Auch in der digitalen Welt gilt die Habau Group als beispielgebend und wird für externe Projekte als Know-how-Lieferant, etwa für BIM, das Building Information Modeling herangezogen.

Know-how-Treiber

Mit rund 5.000 Mitarbeitern ist die Habau Group einer der größten österreichischen Know-how-Träger im Bauwesen. Um die besten Fachkräfte gewinnen zu können, lebt der Konzern eine aus­geprägt mitarbeiter­freundliche Kultur, mit großem Gewicht auf Wertschätzung und direkten Kommunikationswegen. Als Alleinstellungsmerkmal gilt das Angebot der Habau Group an das konzernweite Team, auch nachfolgenden Generationen einen Arbeitsplatz zu bieten. Daneben ist die laufende Professionalisierung der Prozesse – sowohl auf der Baustelle, als auch in der Administration und Planung – einer der erfolgstreibenden Faktoren. „Aufbauend auf diesen Grundsätzen, ist das Unternehmen in den vergangenen 20 Jahren sehr dynamisch gewachsen und konnte den Umsatz von 100 Millionen auf 1,4 Milliarden Euro steigern“, erklärt Habau Group-CEO Hubert Wetschnig.

Ein Blick auf den CEO: Hubert Wetschnig

Nach Stationen bei großen heimischen Bauunternehmen ist der TU-Graz-Absolvent Hubert Wetschnig (57) seit April 2017 CEO der Habau Group.

Seine Freizeit verbringt der Habau-Chef am liebsten mit seiner Familie oder auf dem Tennisplatz, für den CTP Pötzleinsdorf spielt Hubert Wetschnig in der obersten Wiener Liga seiner Altersklasse. Sich selbst beschreibt Wetschnig als „zielorientiert, willensstark und ausdauernd“ – sowohl im Beruf als auf dem Platz.