Das NÖN-Netzwerk bleibt bevorzugter Begleiter in der Krise

Seriöser Journalismus ist die eindeutig bessere Nachricht. In Zeiten, in denen wir mit einer Flut von unüberprüfbaren Social Media Scheinwissensmeldungen konfrontiert werden, zeigen die Medien des NÖ Pressehauses mit der NÖN und der BVZ, was es heißt, Verantwortung zu zeigen. Gegenüber dem Leser und gegenüber dem Werbekunden.

Lesezeit: ca. 1 min

Placeholder image

Mit kompakten lokalen und regionalen Information auch abseits des dominierenden Corona Themas punkten die Inhalte des NÖN-Netzwerkes. Geschäftsführer Friedrich Dungl freut sich über die Medienperformance: „Die Menschen in Niederösterreich und im Burgenland brauchen und lieben unseren Journalismus. Bereits vor der Krise war für viele Menschen der tägliche Besuch unserer Plattformen Routine. Ich bin besonders froh darüber, dass auch aktuell im Lichte der Corona Lockerungsmaßnahmen unsere Inhaltsangebote von NÖN.at, BVZ.at, meinfussball.at und nitelife.at gezielt aufgesucht werden und die Nutzer nicht nur über Suchmaschinen zugegriffen haben“.

Die aktuelle ÖWA Auswertung weist eine extrem starke Nachfrage unserer Angebote aus. Mit 2.290.924 Unique Clients erreicht das NÖN-Netzwerk im April laut ÖWA Basic den 2. besten Wert seit Bestehen des Onlineauftrittes.

NÖN-Chef Friedrich Dungl weiter: „Wir sind uns sicher, dass die Krise ein Beschleuniger in Sachen multimedialer Mediennutzung war. Mit dem gesamten Spektrum bestehend aus 35 Printausgaben in Niederösterreich und im Burgenland mit 601.000 Lesern (NÖN/BVZ Kombi, MA 2019) sowie mit unserer täglichen Online-Berichterstattung erreichen die Medienmarken NÖN und BVZ mehr Menschen als je zuvor. Damit bieten wir allen Firmenentscheidern eine ideale Werbe- und Informationsplattform.“

NÖN.at

BVZ.at

Meinfussball.at

Nitelife.at

Facebook.com/noen.at

Facebook.com/bvz.at

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren.
Artikel lesen
Lesezeit: ca. 4 min

Das TOP-Forschungsprojekt „Fit im Job“

Exoskelette sollen Arbeitnehmer länger gesund halten, wünschen sich Rosenbauer und REWE.

Artikel lesen
Lesezeit: ca. 3 min

One spirit, unlimited ideas

Zu den Tätigkeits- und Geschäftsfeldern der Styria Media Group AG zählen Medien wie Print, Radio, TV und Onlinedienste, Serviceeinrichtungen und Druckereien.

News
alle
Artikel lesen
Lesezeit: ca. 6 min

Anzeichen für eine Trendwende im Fahrzeughandel

Der Pkw-Absatz in der EU steigt wieder, die Neuzulassungen elektrisch betriebener Neuwagen liegen stark im Plus, der Fahrzeughandel erwartet noch heuer einen Aufschwung.

Artikel lesen
Lesezeit: ca. 4 min

3,5 Milliarden Dollar – Made in Austria

Die mobile Bank N26 zieht in den Innovations- und Start-up-Hub weXelerate ein.

Artikel lesen
Lesezeit: ca. 3 min

Zinshäuser unter der Lupe – und ein Blick auf die Wiener Stadtentwicklung

Die Corona-Krise verstärkt die Nachfrage nach Immobilieninvestments. Private und institutionelle Investoren setzen auf Sicherheit und investieren vermehrt in Zinshäuser.

Artikel lesen
Lesezeit: ca. 2 min

Das Gemeindepaket für Oberösterreich mit 344 Millionen

Die Corona-Krise trifft (auch) die öffentlichen Haushalte mit voller Wucht und die Prognosen der Ertragsanteile des Finanzministeriums zeichnen für alle Bundesländer ein düsteres Bild.

Registrieren