TOP LEADER Karriereentwicklungen Christian Stögmüller

© APA/Georg Hochmuth

04.10.2021 | 1 min

Christian Stögmüller wurde zum neuen Vorstand des Verbands Österreichischer Privatsender (VÖP) gewählt

Christian Stögmüller übernimmt den Vorsitz vom kürzlich verstorbenen Ernst Swoboda.

Markus Breitenecker (PULS 4) wurde als stellvertretender Vorsitzender wiedergewählt.

„Die österreichische Medienbranche steht am Beginn einer neuen Zeit: einer Zeit des intensiven und konstruktiven Miteinanders.“, so Stögmüller. „Denn der Konkurrenzdruck durch die riesigen Onlineplattformen wird immer größer: Mittlerweile vereinnahmen sie schon rund die Hälfte der Werbespendings in Österreich. Die Plattformmedien höhlen die Finanzierungsbasis österreichischer Medienhäuser aus, ohne hier wirtschaftliche oder journalistische Wertschöpfung zu leisten. Ich bin überzeugt, die beste, wenn nicht gar die einzige Antwort darauf liegt in der Zusammenarbeit der österreichischen Medien. Nur so können wir die strukturellen Nachteile, die uns treffen, zumindest teilweise ausgleichen.“

„Wir müssen die strukturellen Wettbewerbsprobleme am österreichischen Medienmarkt aktiv angehen“, ergänzt Breitenecker. „Wir brauchen gemeinsame attraktive Angebote für alle ÖsterreicherInnen. Notwendig dafür ist, dass alle – hier sind ORF, Verleger und Privatsender gleichermaßen angesprochen – aufeinander zugehen, um diesen Weg gemeinsam zu beschreiten.“