Christian Morawa: Wünsche mir mehr Sachlichkeit

Für den CEO von BMW Austria ist der Dieselmotor für Österreich so wichtig wie der Tourismus.

Lesezeit: ca. 3 min

Placeholder image
Die BMW Group gehört mittlerweile zu den Top-10-Unternehmen des Landes. Was macht Sie so erfolgreich?
CHRISTIAN MORAWA: Erstens sind wir in Österreich mit deutlichem Abstand Marktführer im Vertrieb von Premiumautomobilen. Zweitens befindet sich in Oberösterreich das weltweit größte Motorenwerk der BMW Group. Mehr als jeder zweite Motor, der in einem BMW oder MINI weltweit verbaut wird, kommt aus Österreich. Drittens ist Österreich auch Sitz der BMW Group Region Zentral- und Südosteuropa. Von Salzburg aus steuern wir hier sehr erfolgreich 12 europäische Märkte. Zusätzlich lassen wir in Österreich auch Fahrzeuge herstellen. Seit 2003 wurden über 1,2 Millionen BMW und MINI bei Magna Steyr in Graz produziert.

Sie haben das BMW Motorenwerk angesprochen, wie sehen Sie persönlich die Zukunft des Dieselmotors?
Wir brauchen auch in Zukunft den effizienten Dieselantrieb – das ist meine feste Überzeugung. Natürlich setzen wir auch sehr stark auf alternative Antriebe, aber mittelfristig sind ohne den Dieselmotor die vorgegebenen Verbrauchs- und Emissionsziele in der Europäischen Union nicht erreichbar. Kein Verbrennungsverfahren ist vergleichbar effizient. Die CO₂-Emissionen liegen bei einem aktuellen Diesel-Pkw rund 15 Prozent unter einem vergleichbaren Benziner. Hier würde ich mir mehr Sachlichkeit in der öffentlichen Debatte wünschen. Und auch für den Wirtschaftsstandort Österreich spielt der Dieselmotor eine ganz wichtige Rolle.

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet. Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet. Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet. Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet. Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, At accusam aliquyam diam diam dolore dolores duo eirmod eos erat, et nonumy sed tempor et et invidunt justo labore Stet clita ea et gubergren, kasd magna no rebum. sanctus sea sed takimata ut vero voluptua. est Lorem ipsum dolor sit amet. Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur
Diese Artikel könnten Sie auch interessieren.
Artikel lesen
Lesezeit: ca. 2 min

BMW X5 45e: Mit dem Plug-In Hybrid ins Tannheimer Tal

Über die Größe des ökologischen Fußabtrittes des neuen BMW X5 Plug-in Hybrid lässt sich streiten. Über seine Qualitäten nicht. Auf unserer Reise zum Genusshotel Hohenfels in Tannheim haben wir dennoch eine elektrische Gesamtreiseleistung von 385 km erreicht.

Artikel lesen
Lesezeit: ca. 1 min

Jetzt handeln und die Zukunft gestalten: Martin Munte

Österreichs Unternehmen sind in den Märkten erfolgreich, auch international. Aber was brauchen sie, um auch in Zukunft vorne mit dabei zu sein? Welche Maßnahmen in Politik, Infrastruktur, Fiskal- oder Gesundheitswesen sind dazu nötig? TOP LEADER hat bei Top-Managern und -Managerinnen nachgefragt.

Artikel lesen
Lesezeit: ca. 6 min

Trauben statt Termine

Spitzenmanager stehen rund um die Uhr unter Erfolgsdruck. Die Sehnsucht, sich zu erden, ist entsprechend groß. Eine neue Herausforderung, die auch Freude macht, soll es sein. Was wäre geeigneter, als sich als Winzer neu zu verorten?

Artikel lesen
Lesezeit: ca. 3 min

Der Luxus, der Zeit voraus zu sein. Das BMW 8er Gran Coupé.

Die vollständig neue BMW 8er Reihe wird um einen luxuriösen, viertürigen Sportwagen erweitert.

Interviews
alle
Artikel lesen
Lesezeit: ca. 5 min

René Benko: Vom Burger zum Tower

Der Aufstieg der SIGNA von der One-Man-Show zum milliardenschweren Immobilien- und Handelsriesen hat einen Namen: René Benko. Wird er jetzt auch zum Medien-Mogul?

Artikel lesen
Lesezeit: ca. 2 min

„Krise und Zukunft bitte getrennt managen“

Corona und die Folgen: Schnelle Entscheider und ein größeres Lieferanten-Portfolio sind jetzt gefragt. Das sagt Karim Taga, Österreich-Geschäftsführer und Managing Partner der weltweit tätigen Strategieberatung Arthur D. Little, im Interview mit TOP LEADER.

Artikel lesen
Lesezeit: ca. 4 min

Gerhard Burtscher

Vom Berufsanfänger zum CEO: Gerhard Burtscher ist bei der Bank für Tirol und Vorarlberg die Karriereleiter kontinuierlich nach oben geklettert. Und hat die Bank gleich mitgenommen.

Artikel lesen
Lesezeit: ca. 6 min

Herta Stockbauer

Sie hat eine Provinzbank in die erste Liga der Geldhäuser geführt – und das nachhaltig. Denn CSR ist bei der BKS Bank mehr als ein Lippenbekenntnis, darauf achtet die Chefin persönlich. Konsequent.

Registrieren