Brand.Experience.Welten by Umdasch – Weil das"Warum"nachhaltig erfolgreich(er) macht

Ginge es nach Friedrich Nietzsche, würden jene Orte, an denen sich Menschen treffen – um einzukaufen, sich auszutauschen oder zu arbeiten – wohl schon seit Längerem ganz anders aussehen.

Lesezeit: ca. 5 min

Placeholder image

Bereits 1920 meinte er: Wer das „Warum“ im Leben kennt, erträgt fast jedes „Wie“ – und prägte damit die moderne Psycho- und Logotherapie.

In einer Zeit, in der Produkte noch einzigartig und eingeschränkt verfügbar waren, hatten Läden, die nur Produkte ausgestellt und zum Kauf angeboten haben, noch eine Berechtigung. In einer Zeit, in der Arbeit als Notwendigkeit für wirtschaftliches Überleben von Menschen gesehen wurde, hatten Arbeitgeber, die ihren Mitarbeitern einfach sagten, was sie zu tun hätten, noch eine Berechtigung.

Diese Zeiten sind vorbei. Erfolgreich ist heute der, der für seine Community Orte schafft, an denen gemeinsame Werte geteilt und erlebbar werden. Orte, an denen das „Warum“ an erste Stelle steht, nicht das „Was“ oder „Wie“. Das ist der Maßstab, der die umdasch Store Makers treibt.

Kunden-Experience mit allen Sinnen. Neue Vertriebswege bei VORWERK

Brand.Experience.Welten by umdasch haben eines gemeinsam: Sie verbinden Menschen über eine spürbare Markenidentität, beantworten damit das „Warum“ und schaffen so real-soziale und – für die Zielgruppe – relevante Erlebnisse. Dieser Mehrwert ist es, der Menschen immer wieder gerne an diese Orte führt. Ganzheitlichkeit und Authentizität natürlich vorausgesetzt. Denn nur wer seine Zielgruppen – ob Kunde, Mitarbeiter oder andere Stakeholder – über die gesamte Customer Journey hinweg gleichermaßen abholt und emotional berührt, schafft wahre Kundenbindung. Nicht zuletzt deshalb sind die Store Makers von umdasch sowohl analoge, als auch digitale Natives, die den Content beider Welten zu einer verschmelzen.

Doch umdasch geht einen Schritt weiter. Brand.Experience.Welten by umdasch haben den Anspruch der Königsklasse, nämlich Fans zu generieren. Hochmotivierte Mitarbeiter, die weiterempfehlen, anstatt hoher Fluktuationsraten und -kosten. Kunden, die beim nächsten Produktrelease nicht fragen „ob und wie teuer?“ sondern „wann endlich?“. Menschen, die ein Unternehmen – eine Brand – nachhaltig erfolgreich(er) machen.

DOKA Future Zone. Erlebniswelten verbinden Markenwerte, Produkte und Dienstleistungen mit Menschen

Brand.Experience.Welten by umdasch schaffen das, weil sie alle relevanten Facetten einer Erlebniswelt vereinen: Shop und Outlet, New-Work- und Innovationspaces, Eventflächen, Hospitality – ob Barista-Bar als Kommunikationszentrum oder Kantine als Event-Location – bis hin zum Seminarzentrum oder zur Ausstellungsfläche – der primäre Zweck ist dabei immer derselbe: Menschen stolz darauf zu machen, Teil der Marke zu sein – unabhängig von Größe und Branche, B2B oder B2C, Produkt oder Dienstleistung.

“I skate to where the puck is going to be, not where it is.” Eishockey-Legende Wayne Gretzky spricht den Store Makers von umdasch aus der Seele. Formate, Konzepte und Designs von Markenerlebniswelten by umdasch haben immer kommende Mega- und Macrotrends im Blick. Schließlich sollen diese Flächen nicht den Status Quo, sondern einen erfolgreichen Weg in die Zukunft abbilden.

Hochqualitative Renderings und 3D-animierte Filme als perfekte Entscheidungsbasis vor der Realisierung

Dementsprechend beschäftigen sich die Store Makers zu Beginn eines Entwicklungsprozesses intensiv mit der Vision und den Zielgruppen, bevor Formate gedacht, Designs entwickelt, Möbel produziert, Content programmiert und ganze Welten baulich realisiert werden. Hier vereint sich die interdisziplinäre Inhouse-Kompetenzstärke mit der Agilität kleiner Organisationen zum essentiellen Mehrwert für den Kunden. Überzeugen Sie sich selbst.

https://www.umdasch.com/de/Referenzen/Brandlands

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren.
Artikel lesen
Lesezeit: ca. 2 min

Neue Geschäftsmodelle werden entstehen

Silvio Kirchmair, CEO umdasch The Store Makers, erzählt im Interview über die Lage bei umdasch und wie es im Retail weitergehen könnte.

News
alle
Artikel lesen
Lesezeit: ca. 4 min

Der neue Bank-Boss

WIEN. Mit Stichtag 1. Mai 2019 hat Wilhelm Celeda (54) seine neue Führungsposition als CEO der Kathrein Privatbank übernommen. In fast 25 Jahren bei der Raiffeisen Centrobank (RCB), davon seit 2015 als CEO, hatte sich Celeda ein umfangreiches Wissen im Bereich der Vermögensverwaltung angeeignet.

Artikel lesen
Lesezeit: ca. 8 min

Nichts geht ohne unsere Familienunternehmen

Sie werden oft als Rückgrat der heimischen Wirtschaft bezeichnet: Rund 88 Prozent der österreichischen Firmen sind Familienunternehmen.

Artikel lesen
Lesezeit: ca. 4 min

Österreichisches Recruiting als Vorbild im D-A-CH-Raum

Heimische Arbeitgeber machen vor, wie Bewerbungshandling und Talent Relationship richtig funktioniert.

Artikel lesen
Lesezeit: ca. 2 min

BMW X5 45e: Mit dem Plug-In Hybrid ins Tannheimer Tal

Über die Größe des ökologischen Fußabtrittes des neuen BMW X5 Plug-in Hybrid lässt sich streiten. Über seine Qualitäten nicht. Auf unserer Reise zum Genusshotel Hohenfels in Tannheim haben wir dennoch eine elektrische Gesamtreiseleistung von 385 km erreicht.

Registrieren