Biometrische Gesichtsfelderkennung für Miles & More-Mitglieder

© Austrian Airlines/Star Alliance

17.11.2021 | 1 min

Biometrische Gesichtsfelderkennung für Miles & More-Mitglieder

Kooperation des Flughafen Wien und Austrian Airlines ermöglicht neues Serviceangebot zur Optimierung des Reisekomforts.

Kürzlich starteten Austrian Airlines und der Flughafen Wien gemeinsam mit der biometrischen Gesichtsfelderkennung und ermöglichen damit quasi „Reisen per Blick“. Zügig und kontaktlos die Bordkartenkontrolle zu passieren ist dank Star Alliance Biometrics nun machbar.

Mehr Komfort

Das Service-Angebot steht exklusiv Miles & More-TeilnehmerInnen zur Verfügung. KundInnen des Vielfliegerprogramms, die sich einmalig in der Miles & More-App registrieren und der Teilnahme an Biometrics zustimmen, können den Zugang zu den Bordkartenkontrollen und ausgewählten Quick-Boarding-Gates kontaktlos passieren. Dafür wurde am Hub Wien eine spezielle Infrastruktur im Terminal 3 eingerichtet. Mit der biometrischen Gesichtsfelderkennung soll VielfliegerInnen nicht nur das Reiseerlebnis noch bequemer gemacht werden, in Zeiten von erhöhten Hygiene-Standards ist es auch ein wichtiger Beitrag zum Gesundheitsschutz. Reisende können dabei ihre FFP2-Maske, die sie im Terminal tragen müssen, auch während der biometrischen Identitätsüberprüfung aufbehalten, denn die Identifikation der Passagiere wird dadurch nicht beeinträchtigt.

„Die Optimierung der Reiseprozesse hat für uns höchste Priorität. Mit der Biometrie-Technologie bieten wir unseren Vielfliegern mehr Komfort und eine kontaktlose Passenger-Journey. Einmalig registriert, kann das kostenlose Angebot für Austrian, Lufthansa und SWISS Flüge neben den Flughäfen München und Frankfurt nun auch an unserem Hub Wien genutzt werden“, so Austrian Airlines Vertriebsvorstand Michael Trestl.

„Wir halten an unserer Qualitätsoffensive fest und investieren trotz Krise in innovative und digitale Lösungen. Miles & More-Teilnehmer können dank der Biometrie-Technologie nahezu kontaktlos in Wien abfliegen. Wir freuen uns sehr, einer von drei deutschsprachigen Airports zu sein, der dieses fortschrittliche Service anbietet“ sagt Julian Jäger, Vorstand der Flughafen Wien AG.

Und so funktioniert‘s

Die bei Star Alliance Biometrics verwendete Lösung zur Identifizierung basiert auf der Gesichtserkennungstechnologie NEC I:Delight der japanischen NEC Corporation und steht Miles & More-TeilnehmerInnen, die der Verwendung ihrer biometrischen Daten zugestimmt haben, kostenlos zur Verfügung. Die einmalige Anmeldung in der Miles & More-App ist ab sofort in nur wenigen Schritten möglich. Das System wurde von Anfang an unter Beachtung der geltenden Datenschutzgesetze und auf Basis der neuesten Gesichtserkennungstechnologie entwickelt. Die Speicherung persönlicher Daten wird auf ein notwendiges Minimum begrenzt. Die einmalige Registrierung muss 24 Stunden vor Abflug abgeschlossen sein.

Nähere Infos unter https://www.austrian.com.